Jump to content

Tieflader's S4RS ... 77er


Tieflader
 Share

Recommended Posts

Nach langer Pause und reichlicher Überlegung werde ich nun doch eine Aufbaustory meiner Daily schreiben. Die Story meiner S4RS Titan wird irgendwann parallel entstehen.

Vorwort:

In diesem Thread wird es sehr viel zu lesen geben. Sehr viele Bilder zu sehen geben, sehr viel Hintergrund wissen. Inovative Gedanken, Fehlschläge, viele Bilder von Teilen auf einer Waage... Wem das zu viel und zu tief in die Thematik geht, der soll erst gar nicht anfangen zu lesen.

Viele Infos auch zur Entstehung neuer Teile
Auch wenn die Daily nicht so extrem werden sollte wie die Titan und diese unter anderem auch nur aus "resten"zusammen gebaut ist neben Neuteilen....artete es doch wieder aus 😄

Der Virus ist einfach zu sehr Kopflastig.

Ich weiß das es viele interessiert was so in einem Kopf eines leichtbau enthuisiasten vorgeht. Oft sitzt man Stunden und Tage vor der Monster und schaut sich die von allen Seiten an.

Viele entwürfe und Ideen entstehen, bevor dann erst das finale Teil mit richtigem Design entsteht. In dieser Zeit im 2022 blende ich schon länger alle weltlichen Thematiken aus. TV aus und noch die letzten Züge des Schraubens genießen, solange wir aus welchen Umständen auch immer, dieses noch können.

Ich habe oft versucht, mich an andere Monster Serien anzufreunden. Jedes Modell hat sein für und wieder, doch ich habe es nie geschafft mich mit der M5 Serie und Co. anzufreunden.

Es gibt tolle umbauten, doch ist und bleibt alles irgendwie wie ein Produkt aus einer Gussform. Die S4RS ist und bleibt für mich die Evolution der Urmonster, wo man noch die Mechanik sieht, hat einfach mehr Charakter.
Sie ist nicht das beste was Ducati gebaut hat, aber ein ewig brutaler Dinosaurier der sein Revier verteidigt. Mitlerweile habe ich so ziemlich jedes Bauteil, jede Schraube jede Linie im Kopf, gezeichnet oder nachgebaut. Es gibt nur noch wenige Dinge die ich entwickeln möchte.
Ich kann mich an der Linienführung nicht satt sehen. Gepaart mit tollen teilen , gut designed, passende Farben.....ein Traum auf Rädern. Oft tausch ich Teile solange aus oder ändere Design und Farbe, bis alles stimmig ist....

In der Umbaustory gibt es einige Themen wo man mal 100 mal drüber schlafen musste oder zig mal vorbei gehen musste, bis es den Endgültigen schliff bekommt.

In jener Zeit wo das Geld nichts mehr Wert ist , was gibt es da besseres, als sein Geld in eine solide Monster zu investieren. Die Zeit ist gut um sich noch eine S4RS zu ergattern, bevor diese rar werden. Erstaunlich das 11 Jahre nach meiner ersten S4RS die Preise auf gleichem Niveau liegen, sogar noch etwas drüber.

Auch wenn ich am liebsten die ganze Garage voll haben wollen würde mit Monstern, geht es leider nicht.

Das farbliche Konzept steht noch im Raum. Ich gewöhne mich immer mehr an den roten Rahmen, wobei ich dann auch den roten tank Favorisiere. Weg von immer Schwarz.
Dennoch tendiere ich sehr stark dazu eine eigene Kreation der S4RS Tricolore zu bauen.
Auf der Suche nach einer S4RS hätte ich fast eine originale Tricolore mit ca 4500 km gekauft. Der Preis war dementsprechend hoch und ich konnte es dann doch nicht. Ich wollte keine Originale Tricolore zerlegen.
Den Wert haben diese nur im Original Zustand und ich hab es nicht so mit Original. Für meinen Umbau kann es eine X beliebig andere sein. Zumal man das Geld was diese mehr kosten dann auch eher sinnig in Teile stecken kann.
Letztendlich ging die Fahrt in den hohen Norden wo ich eine S4RS mit 11.400 km geholt habe. Zustand war ok, hatte ein paar kleine Mängel. Aber die Monster hat auch schon 15 Jahre auf dem Buckel.

 

IMG_20220414_183406_resized_20220419_022939090.jpg

IMG_20220425_110716_resized_20220425_081150884.jpg

IMG-20220407-WA0008.jpg

Edited by Tieflader
  • Like 10
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Tieflader:

In diesem Thread wird es sehr viel zu lesen geben. Sehr viele Bilder zu sehen geben, sehr viel Hintergrund wissen. Inovative Gedanken, Fehlschläge, viele Bilder von Teilen auf einer Waage...

… sehr schön zu lesen. Ich freue mich schon sehr drauf. 👍

VG, Alex

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Die ersten Wochen habe ich die Monster nicht angerührt, bevor ich wie ein trockener Alkoholiker im Spirituosenladen einen Rückfall bekomme und diese sofort zerlege.

Die nächsten Wochen wurde die Monster nur geputzt,geputzt und geputzt. Kette gereinigt und alles gewartet.
Dabei habe ich mich inspirieren lassen, was ich alles umbaue und wie die nächsten Schritte sind. Zum einen soll die Monster fahrbar bleiben, zum anderen gehe ich jetzt auch schon die Tüv Themen an, die ich seit jahren mit dem Tüv diskutiere. Mittlerweile bin ich bis ganz nach oben angelangt um überhaupt einen geeigneten Tüv Prüfer zu finden, der sich meiner Thematik annimmt. Viele haben keine Lust oder gehen an das Thema nicht ran.

Umso glücklicher bin ich, das ich nun einen Prüfer habe der mir alles einträgt oder sagen wir so, was ich wie bauen kann, damit ich noch alles eingetragen bekomme, dazu später mehr.

Meine Umbauliste wurde von Tag zu Tag länger und es standen schon über 100 Punkte drauf. Ziel war es mit der 3 Std. Regel nicht mehr abzubauen, was man in 3 Std wieder zurück bauen kann. Das nennt sich eigen Disziplin.... Ich habe mit kleinen Dingen provisorisch angefangen. Der Kabelbaum wurde etwas abgeändert und die Batterie wanderte ins Heck.

Ein Carbon Staufach von Michl mit Ladereglerplatte erhielt einzug . Der Klassiker ,der Akku.... Während bei meiner Daily der Motor weitgehenst erstmal zusammen bleibt ist meine Titan um über 40 kg an gewicht reduziert worden von dem ca 7 kg dem Motor zu zusprechen sind....Ich denke ich werde auf gute -35.000 gr kommen😄

Der Motor hier wird (sofern nichts kaputt geht) die nächsten Jahre nicht geöffnet (Seitendeckel ausgenommen)

Als erstes habe ich den ganzen schweren Original pröll rausgeschmissen um Platz für meinen Carbon ECU Halter zu machen.

Original Batterie Halterung     -733 gr

Original Batterie                   - 3550 gr

--------------------------------------

                                              -   4283 gr

Zum Akku entschied ich mich wie Tien zum 5000 i-tecc mit Andersson PP 75 anschlüssen.

Carbon ECU Halter           70 gr

LiFePo4 Akku                  730 gr

......................................................
                                       800 gr

Macht eine ersparnis von 3483 gr mit einem Handgriff

Da im Winter ein leichter komplett neuer Kabelbaum gezogen wird, habe ich den originalen nur soweit umgebaut, das die Monster fahrbar bleibt. Wirklich Grausam was sich Ducati bei den endlos langen dicken Kabeln mit Tülle nur gedacht hat. Denke der neue Kabelbaum wird gut 2 kg einsparen

IMG_20220419_082100_resized_20220419_022554003.jpg

IMG_20220419_083158_resized_20220419_022553554.jpg

IMG_20220419_083532_resized_20220419_022553663.jpg

IMG_20220419_092158_resized_20220419_022553334.jpg

IMG_20220419_093402_resized_20220419_022553445.jpg

IMG_20220419_093444_resized_20220419_022552989.jpg

IMG_20220722_235845_resized_20220723_120535572.jpg

IMG_20220722_235905_resized_20220723_120535078.jpg

  • Like 6
Link to comment
Share on other sites

Die 10.000 Titanschrauben habe ich bei der Anprobe noch nicht verbaut und bleiben erstmal im Lager. Da das ganze im Winter eh nochmal zerlegt wird, geht es sich hier erstmal nur um die anprobe der Teile.

Als nächstes habe ich mich dem Heck gewidmet. Die originalen Seitenteile kamen ab und ich denke die bleiben auch ab. Macht die Monster schlanker und man sieht mehr von den späteren Details.

Das Heck bekommt eine radikale Fettverlustkur. Nach Absprache bekomme ich ein schraubbares Aluheck eingetragen. Ich gehe von einer Ersparnis um die 2 kg aus.
Ich habe ganz Deutschland abtelefoniert um das spezielle Alurohr zu bekommen. AW-7020 Rohr in 22x1,5 mm und 25x1,5 mm
 

Dazu später mehr.

Als erstes flog der Entlüftungsschlauch des Kurbelwellengehäuses raus. Auch eine uraltes Glaubenssache, braucht man ihn oder nicht? einige sagen sie hatten Öl im Behälter , einige nicht. Auf der Renne haben Sie oft 1 Kolbenring weniger und somit mehr Druck wo ein Ölnebel entstehen kann. Im normalen Straßenbetrieb kommt da eher nix raus.
Da in Deutschland das ganze ein geschlossenes System sein muss, werde ich dieses direkt wieder in die Airbox einspeisen.

Der Sammelbehälter flog somit ebenfalls raus, wie die Plastik Radabdeckung.

Der Akku wird liegend und mit Zellkautschuk gepolstert, gelagert.
Gleichzeitig habe ich den originalen Limaregler gegen einen Mosfat Regler getauscht, den Adapterstecker konnte ich bei Ebay ersteigern.

Da die M-unit im Winter ebenfalls einzug erhalten soll, wurde diese mit Halter ebenso schon mal vorbereitet

IMG_20220414_183745_resized_20220419_022939394.jpg

IMG_20220417_115727_resized_20220419_022845453.jpg

IMG_20220417_115732_resized_20220419_022845333.jpg

IMG_20220417_115739_resized_20220419_022845223.jpg

IMG_20220612_172006_resized_20220612_055653322.jpg

IMG-20220515-WA0035.jpg

IMG-20220517-WA0053.jpg

IMG_20220604_185003_resized_20220604_113008376.jpg

  • Like 7
Link to comment
Share on other sites

Guest Paolo

Geht es um stark gewichts-reduzierung? Das ding hat ja ein vorlaufgewicht von 196kg und 130PS d.h 1.5kg pro PS schon im originalzustand ist unfahrbar! Weniger gewicht wird das noch verschlimmer! 👍 Ich bin gespannt was daraus wird! Viel Erfolg! :)

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Paolo:

Geht es um stark gewichts-reduzierung? Das ding hat ja ein vorlaufgewicht von 196kg und 130PS d.h 1.5kg pro PS schon im originalzustand ist unfahrbar! Weniger gewicht wird das noch verschlimmer! 👍 Ich bin gespannt was daraus wird! Viel Erfolg! :)

Keine Sorge @Tieflader hat noch viel extremeres in petto. Such einfach mal hier im Forum. 😉

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Nun gings auch schon wieder los, das erste Titan Spezial teil lies nicht lange auf sich warten. Um Akku und Regler auf die Carbonteile zu fixieren, habe ich ein paar spezial Schrauben gedreht, die später einlaminiert worden sind.
Ich habe die mit einem absatz gedreht, das die abuteile später etwas unterlüftet werden. Die Löcher dienen der besseren Haftung beim kleben.

Ich tendiere noch ob Titanschauben farbig, ja oder nein. Aber so eine heller bronze racer Ton könnte schon derb Edel aussehen. Die Auspuffanlage hat mitlerweile den gleichen Farbton.

@Holzwurm77naja der war bei kauf dran, ich habe einen aus Leder anfertigen lassen, dazu später mehr.
@nilo https://www.ebay.de/itm/183819638679

du musst nur einen Stecker vom originalen tauschen da sonst einer ohne Nase wäre, funzt super

@Paoloja und dann bekommt die noch 30 PS mehr...das richtige völlig Wahnsinnige erlebnis wie eines Cracksüchtigen Dealers voll mit amphitamin.... Ne Monster halt😄

Das hier ist pure Leidenschaft, jegliche Frage nach Sinn oder Unsinn ist fehl am platze. Ich mach es nur, weil ich es kann. Zumal ich hier zeige nach vielen anfragen, was so geht. Ich gehe von einem Gewicht vollgetankt um die 160-165 kg aus da biste schon bei ca 1kg/PS

@Alex_S2Rich hab noch gar nicht angefangen 🤣 ich habe noch ca 1000 Bilder in Reserve mit Teilen. Darum die zeitversetzte Story...

 

 

IMG_20220427_110403_resized_20220502_112854529.jpg

IMG_20220427_122845_resized_20220502_112410305.jpg

IMG_20220427_201809_resized_20220502_112410057.jpg

IMG_20220427_200917_resized_20220502_112410189.jpg

IMG_20220427_204251_resized_20220502_112409871.jpg

IMG_20220427_212531_resized_20220502_112409764.jpg

IMG_20220427_212544_resized_20220502_112409505.jpg

IMG_20220427_212644_resized_20220502_112408913.jpg

IMG_20220427_212711_resized_20220502_112409225.jpg

IMG_20220502_162417_resized_20220723_124721843.jpg

  • Like 10
Link to comment
Share on other sites

Kabelbaum wie gesagt erstmal provisorisch neu verlegt, und angeschlossen. Das läuft alles soweit ok.

Die Stromversorgung habe ich mit verbindungsstücken gequetscht und dann mit Schrumpfschlauch und Gewebeschlauch bestückt. Die enden vom Gewebeschlauch wurden dann nochmal mit Schrumpfschlauch versiegelt.

Wer die Andersson Stecker als Ersatz sucht, da habe ich mir nen Wolf gesucht. Diese gibt es bei Conrad unter anderem Namen und günstiger.

Der eine stecker lässt sich nicht in den anderen schieben (damit beide stecker neben einander liegen) aber da kann ich mit leben.

Die Halterung für den Akku mache ich aus kleinen Aluröhrchen die dann später mit einem O ring gehalten werden.... War alles was fummelskram, lohnt sich aber.

Danke an carbon Michel für den Tipp diese dünner zu machen, sparte nochmal gewicht. Gehalten wird das später durch M4 Titan Linsenschrauben.

Die Alu halter werden gerade schwarz eloxiert.

Zum Gewichtskonzept muss ich noch dzu sagen, das hier nicht alles unbedingt leichter ist als Serie, es gibt einige wenige Bauteile, die schwerer sind, dafür aber Optisch einfach Königsklasse sind. Leichtbau sieht nicht immer schön aus. Die letzten 2 kg eines Leichtbauprojekts sehen nach meiner Erfahrung immer häßlich aus, da man da nur rein aufs Gewicht schaut. Parallel zu der Thematik steht auch die alltagstauglichkeit auf der liste. Nicht alles was ich so Geil finde, findet der TÜV so Geil. Da dies ein alltagsgefährt ist, wird alles legal fahrbar werden.
Da ich so viel extreme Leichtbauteile habe, machen die paar gramm plus rein gar nichts aus.🤡

 

IMG_20220526_164522_resized_20220530_075455295.jpg

IMG_20220610_200155_resized_20220612_055741359.jpg

IMG_20220610_195516_resized_20220612_055741468.jpg

IMG_20220610_195529_resized_20220612_055740941.jpg

IMG_20220610_203106_resized_20220612_055741216.jpg

IMG_20220610_203113_resized_20220612_055740807.jpg

IMG_20220520_121028_resized_20220526_022117645.jpg

IMG_20220520_124307_resized_20220520_092629394.jpg

IMG_20220520_153103_resized_20220526_022117445.jpg

IMG_20220605_204708_resized_20220606_095630647.jpg

IMG_20220605_204719_resized_20220606_095631433.jpg

IMG_20220605_205156_resized_20220606_095630877.jpg

  • Like 5
Link to comment
Share on other sites

Alle paar Monate kommt bei mir der Punkt an dem ich mir denke - Was willste eigentlich noch großartig machen, so viel gibts ja nicht mehr.

Und dann, kurze Zeit darauf wacht einer der Spezies hier aus seinem Dornröschenschlaf auf, nur um einen unter die Nase zu reiben was es doch noch alles so gibt.

Einfach nur eine super arbeit.

Edited by PeterPiper
  • Like 4
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

einige geplante und schon umgesetzte Highlights die ich schon seit Jahren umsetzen wollte und nun ihre Vollendung finden oder gefunden haben.

  • 2 teiliger Rennsport Wasserkühler mit kleinerem Netzmaß vorne( Hauptrahmenbreite)
  • HA aus Titan mit spezial Alu Exzenter
  • schraubbares Alu Rahmenheck
  • flacheres aus dem vollen gefräste Aluminium Tachogehäuse für den original Tacho
  • leichtbau carbon Geweih mit Lampenverstellung
  • gefräste Federbeinwippe
  • gefräste Ferderbeinschubstange
  • umbau auf 999 Drosselklappen mit extrem leichter Bauweise (derzeit die leichtesten Klappen Einheiten on Earth)
  • Meine entwickelte 54mm Komplett Auspuffanlage
  • Carbontank mit mehr Volumen
  • Carbon Seitenständer

Dazu kommen dann noch die 90 anderen Umbau Punkte der normalen Liste.

Viele Teil Projekte befinden sich parallel im Aufbau. Um nicht zu sehr hin und her zu springen, hier einige fertig gestellte Teile

Seinerzeit hatte ich das Federbein ins Auge genommen, da dies nicht wirklich ein optisches Highlight ist. Ich hatte das hier für die S4RS Titan vorgesehen, baue aber wahrscheinlich ein anderes Konzept Federbein, somit nehme ich es für die 77er.

Leider sind einige Bilder untergegangen.

Das Federbein wurde komplett zerlegt und gereinigt. Im Raum stand damals, die Federbeinstange in Titan zu machen, glaube damals scheiterte es an der passenden Reibahle für die Bohrung und ich hatte deshalb nur die Stange in TIN beschichten lassen. Bei der nächsten revision werde ich das Thema nochmal angehen.

Für alle mal ein paar Tipps,das öde Federbein etwas zu pimpen. Der Gusskopf wurde erstmal von der Gießkante befreit und alles wurde geschliffen.

Anschließend habe ich das ganze fein Glasperlgestrahlt um eine rauhe Oberfläche zu bekommen.
Zunächst versuchte ich das ganze zu eloxieren was aber nicht geklappt hat. Die Lösung fand ich in der DLC beschichtung.
Ich muss dazu aber sagen, das man das ganze erst chromatiert hatte als physikalischen Rostschutz, da reicht DLC nicht aus, das würde gammeln.

Nach dem chromatieren kam der DLC überzug und man hat ein sehr edles finish.
Den Ausgleichsbehälter hatte ich zuvor mal poliert und dann TIN beschichtet, das ganze strahlte wie der heilige Gral, war mir dann aber doch irgendwie zu krass.
Federbeinaufnahme bekam einen gefrästen Teller. Dazu kamen dann CNC Einstellmuttern. Das habe ich ebenfalls mal versucht in Rot zu machen und hab es direkt wieder verworfen. Da sieht man, wie schnell es zur Kirmes wird.
Ich habe als zwischenlage einen PU Ring gedreht, damit das ganze nicht durch den Dreck zerkratzt wird zwischen den Einstellmuttern.

Die Senkschraube kam in Titan.

Das Kolbengehäuse hatte ich dann mal in Titan Grau gefärbt, sah auch nicht schlecht aus. letztendlich kam dann doch aber die schwarze Version zum Einsatz.

Die Feder habe ich durch eine neue 90er Federrate Öhlinsfeder ersetzt. Das originale Federbein ist viel zu hart und es wird eh nur im Monobetrieb gefahren...

Bei der Feder habe ich die Farbe abgestrahlt. Ich weiß nicht, wer auf die Idee kam, das ganze Gelb zu machen. Denke bei den wenigsten Farbkonzepten passt Gelb.!!!

Hier wurde die Feder ebenfalls chromatiert.

Seit Jahren schau ich das Teil noch gerne an, manchmal können farben und Kleinigkeiten ein völig anderes Bid geben.... Wie bei Frauen mit Schminke und Make up...darf man das überhaupt noch sagen oder greift da wieder der Feminismus?🤣

Kam mir also gut Recht, das ich das Federbein weiter verwenden kann..... ohne ein neues Federbein zu entwerfen oder umzubauen ist das schon eine gute Möglichkeit um das maximale aus dem original Federbein raus zu holen.

 

S4RS Federbein zerlegt.jpg

DSC_3076.JPG

DSC_2315.JPG

DSC_2316.JPG

DSC_0007.JPG

DSC_1835.JPG

DSC_2317.JPG

DSC_2318.JPG

DSC00891.JPG

Edited by Tieflader
  • Like 7
Link to comment
Share on other sites

Guest Paolo
vor 29 Minuten schrieb Tieflader:

Zunächst versuchte ich das ganze zu eloxieren was aber nicht geklappt hat.

 

Eloxieren geht nur bei Alu ohne zusatz Titanium, bei Alu wird zusätzlich Natriumhydroxid benötigt! Was du versuchen könntest ist mit Cobalt zu beschichten via Elektrolyse sehr hart und beständig...   aber klar Chrom ist härter aber anfälliger gegenüber oxidation....

Edited by Paolo
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Paolo:

Eloxieren geht nur bei Alu ohne zusatz Titanium, bei Alu wird zusätzlich Natriumhydroxid benötigt! Was du versuchen könntest ist mit Cobalt zu beschichten via Elektrolyse sehr hart und beständig...   aber klar Chrom ist härter aber anfälliger gegenüber oxidation....

Ist ja jetzt Geschichte 😄.... ist fertig . Gussalu lässt sich halt nicht eloxieren. Solange die Beschichtung keinen ärger macht, bleibt Sie erstmal drauf. Habe damals sogar meinen Magnesium Exzenter chromatieren lassen, bis jetzt ist er ebenfalls Top.

Zerlege Tage...immer wieder Kleinteile abschrauben, reinigen, Inspiration holen, dran schrauben.....viele Wochen ging es so.

Ich habe die Carbon Performance Scheinwerfer Abdeckung abgemacht, das ganze sieht aus wie ein Geschwür... da kommt später eine spezial anfertigung dran, klein und dezent. Hier wurde mir wieder Kotzschlecht wenn ich die Grausamen 7 kg Kabel Wirrwar sehe...ein Riesen Knäul, so lang, das man Starthilfe geben könnte. Aber Kabel kommen erst im Winter.

Der Halter für den Luftdrucksensor habe ich rausgeschmissen und den Sensor verlegt, dazu später mehr.
Ich habe seit Jahren einen Kunststoffscheinwerfer gesucht in Glas Riffel Optik. Weltweit habe ich gesucht und nichts gefunden und dann stelle ich fest, das meine so einen eingebaut hat. Unglaublich.

Hersteller ist TYC 90-5169

Man lernt nicht aus.

Scheinwerfer Gewichtsoptimierung

Scheinwerfer sind das gesicht der Monster und lange Zeit tat ich mich schwer, vom Original Standart abzuweichen. Da doch jedes Bike sein eigenes Gesicht und Design bekommen soll probiere ich mal beide Kunststoffscheinwerfer zu verbauen an meinen Monstern. Einmal Klarglas und einmal Riffel Optik.

Es gibt so einige Carbon Scheinwerfergehäuse auf dem Markt, doch gibt es da auch unterschiede. Ich nehme immer mein Gehäuse mit der Carbon Wellscheibe. Sehr gute Qulität doch leider zu meinem erschrecken, bauen die immer wieder Stahl einziehhülsen ein, statt der Alu Variante.

Diesmal baue ich mir diese aus Alu ein.

Der Original Scheinwerfer( Kunststoffgehäuse und Kunststoffglas kam auf 930 gr.!

zerlegt man diesen, so hat man auf der Rückseite die zahlreichen Halterungen zum verschrauben. Diese habe ich dann erstmal entfernt.

Der Vergleich...Vorher 444gr., nachher 392 gr.....-52 gr!

Dann hatte ich wirklich Schwierigkeiten das Schraubsystem der Metall Variante an den Kunststoffscheinwerfer umzusetzten, da musste ich arg am Gehäuse fräsen...

Der Cromring wurde durch einen Carbonring getauscht. Leider war dieser ebenfalls für den Glasscheinwerfer entwickelt worden... da paste nix.

Der Kunststoffscheinwerfer ist einen ticken kleiner.

Zum Glück hatte ich noch ein paar Carbon Scheinwerfer reduzierungsringe liegen. Diese habe ich auf der Drehbank passend gedreht und eingebaut.

Problem war jetzt nur, geeignete Klammern zu bekommen , die diese weite Distanz halten. Diese habe ich mir dann aus Federstahl selber gebogen... nach langem hin und her hat es dann geklappt.

 

 

IMG-20220612-WA0039_resized_20220612_055653886.jpeg

IMG_20220505_110642_resized_20220513_052603812.jpg

IMG_20220425_110716_resized_20220502_112854879.jpg

IMG_20220425_172451_resized_20220425_081150746.jpg

IMG_20220510_193814_resized_20220723_085331153.jpg

IMG_20220510_194200_resized_20220723_085331334.jpg

IMG_20220523_173935_resized_20220526_022115783.jpg

IMG_20220523_173948_resized_20220526_022115906.jpg

IMG_20220523_183340_resized_20220526_022115652.jpg

IMG_20220523_183346_resized_20220526_022115523.jpg

IMG_20220513_221628_resized_20220723_085330621.jpg

IMG_20220510_194319_resized_20220723_085330914.jpg

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Als Ergebnis sieht es dann so aus.

Carbonring und Lampe samt neuer Halter vereint.

Gewicht Klarglas Kunststoff 484 gr

Gewicht Riffel Kunststoff  460 gr

Kompletter Scheinwerfer mit Carbongehäuse und Standlicht 630 gr.

300 gr ersparnis.

 

IMG_20220723_211712_resized_20220723_092513554.jpg

IMG_20220723_211731_resized_20220723_092513016.jpg

IMG_20220723_211809_resized_20220723_092513140.jpg

 

IMG_20220723_212229_resized_20220723_092512576.jpg

IMG_20220723_211850_resized_20220723_092512878.jpg

IMG_20220723_211910_resized_20220723_092513282.jpg

IMG_20220723_212343_resized_20220723_092512387.jpg

IMG_20220723_212154_resized_20220723_092512730.jpg

Edited by Tieflader
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ein großes Fragezeichen habe ich noch bezüglich der carbonisierung. Ich Liebe Carbon Hochglanz, doch so ganz bin ich dem Seidenmatt nicht abgeneigt.

Ob ich alles  Carbon in Seidenmatt lackieren lasse weiß ich noch nicht. Wäre mal was anderes.

Aktuell habe ich die Glasscheinwerfer Variante mit Carbon Gehäuse verbaut. Somit 3 verschiedene Scheinwerfer Typen zur Auswahl. DIe Glasvariante dürfte wohl nochmal ca. 400 gr. schwerer sein.

Kipppunkt Achsenlinie gesehen sind neben der rotierenden Masse die Gewichte oben ebenfalls nicht zu verachten. Lampe/Lenker/Tank/Sitzbank/Heck.

Wer in dieser oberen Linie Gewicht spart, beschert der Monster ebenfalls ein deutlich besseres Handling.

In dieser oberen Linie habe ich ca 10.500 gr eingespart.....(die werden aber Teilweise wieder durch das höhere Tankvolumen aufgebraucht (Nutzenfaktor)

Unterm Strich bleibt immer noch ein dickes Minus.😉

Die Lampe wird in der nächsten Phase mit dem Lampengeweih nochmals deutlich tiefer gesetzt, genauso wie der Tacho mit dem flachen Alugehäuse, das passt alles noch nicht zur Linienführung.

IMG_20220425_200517_resized_20220502_112410524.jpg

IMG_20220425_200527_resized_20220425_081150445.jpg

  • Like 5
Link to comment
Share on other sites

Danke @Maggowenn man so lange an einem Bike fest hält, kennt man Gobal sehr viele Freaks und Firmen die ähnlich ticken und auch wo man Teile her bekommt(sofern man diese nicht selber baut) .Leidenschaft ist, wenn du von jedem Bauteil eine Technische Zeichnung hast und jedes Teil Mundgelutscht ist .🤣

 

Die Teile stapeln sich. Erstmal heißt es sammeln, anprobe und überlegen. Das grobe Grundkonzept steht.

Viele Teile haben sehr lange Lieferezeit.... Das Aluheck steht für Ende Sommer auf dem Programm.

Demnächst steht der 999 Klappenumbau mit der Giordano Carbon Airbox auf dem Programm. Wenn dies abgeschlossen ist, kommt der Carbontank dran...

 

Wer hat schon mal einen neuen Carbontank zerflext???🤣🤡

Wahrscheinlich die die Anzahl derer eher gen Null anzusiedeln.

Ziel ist es, den gewonnen Platz durch abbau der original Batterie unter dem tank, dort ein paar Liter ab zu gewinnen. Ein Plus von 5 L wäre ein Traum.

Die dicke Monster ist durstig....

Die verarbeitung des Carbontanks ist gut. Bin zufrieden für Italiener. Erstaunt bin ich, durch wieviele Händler das Teil geht, bis es zum Kunden gelangt. Die Italiener sind gerne sehr Geheimnisvoll. Die offiziellen Produktionsstätten sind eher schwer heraus zu bekommen. Sonst hätte man direkt da anfragen können....

Ich hätte ja wenigstens den Aufkleber und Klebeband abgemacht....aber Nö...

Die Gummibuchse am Tankschanier passt leider nicht hinein. Das werde ich zu gegebener Zeit noch auffräsen müssen.

Der neue Tank liegt ohne schloss und Pumpe bei 2665 gr!

Ich habe den Original Kunststoff Tank noch nicht gewogen, keine Ahnung was der Nackt wiegt, glaub ohne Pumpe 9,2 kg dann wird der ohne Schlosssatz ca 8,7 wiegen.

Am ende sind es ca 6000 gr weniger ! Bei mehr Volumen gleicht sich das quasi wieder aus. Ich habe noch eine erleichterte Benzinpumpe, werde ich bei Zeiten nochmal raussuchen.

Mit Absprache ist der Tank mit einer Druck Dichtigkeitsprüfung auch eintragbar.

monster s4rs (1).jpg

monster s4rs (2).jpg

monster s4rs (3).jpg

monster s4rs (4).jpg

IMG_20220713_121223_edit_56838468897056_resized_20220723_102834783.jpg

IMG_20220713_121234_resized_20220723_102834998.jpg

IMG_20220713_121239_resized_20220723_102835365.jpg

IMG_20220713_121254_resized_20220723_102835990.jpg

IMG_20220713_121340_resized_20220723_102835528.jpg

IMG_20220713_121403_resized_20220723_102835228.jpg

IMG_20220713_121407_resized_20220723_102835746.jpg

IMG_20220713_125240_resized_20220723_102834610.jpg

  • Like 6
Link to comment
Share on other sites

Im Netz kursieren viele Angebote für Carbon Tanks aber oft stimmen die Bilder nicht dazu... Monster 996 / 998 es gab da verschiedene Tanks und Tankpumpen. Blechtank / Kunststofftanks. Es lohnt sich immer, die Modellliste nachzufragen und Bilder anzufordern.

Wobei die Tankvariante oben rein auch funktionieren würden mit geeigneter Pumpe.

Schön ist, während man im Sommer die Teile sammelt und vorbereitet, kann man im Winter alles in einem Schlag tauschen. Die Entwicklung und anpassung war mir immer ein Graus. Oft entwickelte sich ein Endloser langer Rattenschwanz wo wieder zig Firmen inbolviert waren und alles mit Wartezeit verbunden war. Da gehen auch schon mal Monate und Jahre ins Land... Prost an den Bierkasten König 😄😉🍻

Obwohl ich Termis mag, musste der ganze Klimbimm meiner eigen Kreation weichen...ciau ciau Termi und original Krümmer...ihr seit zu hässlich und zu schwer....

IMG_20220423_092200_resized_20220425_081254694.jpg

IMG-20220504-WA0034_resized_20220505_074320968.jpeg

IMG_20220414_184313_resized_20220419_022938941.jpg

  • Like 6
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

@thimberja, aber untüvbar

Die Hinterachse

Vorwort:

Es gibt einige Themenpunkte am Bike, deren Entwicklung Jahre brauchte. Das ist auch gut so. Nicht der arbeit wegen, sondern wegen der Erfahrung.

Während es für Dualschwingen reichlich Titanachsen gibt, ließ das ganzeh für die Monoschwingen arg lang auf sich warten.
Mein Freund von BDS-Bikeparts versuchte sich als erstes daran und hat seit Jahren erfolg. Er produziert für Panigale und c., sowie MV Bikes die großen Achsen aus Titan.

Selbst mein Bekannter Dario von 422Corse ließ seine Achse für seine Panigale dort fertigen.

Als es nun um die umsetzung ging, holte ich ihn mir mit ins Boot.
Titan ist nicht gleich Titan.

schnell hat man mal ein Stück Titan bei Ebay gekauft und sich einen kleinen Haltebolzen gedreht, das ist alles kein Problem, doch wenn es sich um eine dynamische Hinterachse geht, die einseitig aufgehangen ist, dann sieht das ganze schon anders aus.

Viele Gespräche und berechnungen hat es gedauert bis ich das Grundkonzept hatte.

Ich hatte vor Jahren schon Kontakt zu dem Uni Professor der TH München Kontakt aufgenommen, die hatten bereits 2001 mit SEM Titan die erste Titan Hinterachse für ihr 916 Projekt umgesetzt.Siehe Bild rote Duc blaue Achse.

Diese haben ebenfalls ein Titan Grade 5 Rohling genommen.

Der Professor erzählte mir ebenfalls, das es bei Ducati von 95-97 zu Problemen kam durch abgescherte Achsen und diese dann nochmal verstärkt hatte.
Wenn ich mir die S4RS Achse ansehe, dann ist dort Antriebsseitig eine Verjüngung an der Stelle wo die Verzahnung in die Lagerfläche übergreift.

Dies war vielleicht die Sollbruchstelle bei der Kraftübertragung. Zumindest sieht das alles nach Konstruiert aus und man hat da einfach den Querschnitt erhöht. Je größer der durchmesser des Rohres, desto mehr Drehmoment kann übertragen werden. Selbst die Zeichnung der Uni war mir etwas skeptisch, da der Bereich durchgängig eine 26mm bohrung aufwies.Viel zu dünn!

Die hatten ebenfalls den Durchmesser der Achse im Hauptlagerbereich auf 27/40 Konzepiert(Original ist 42mm aussen)

Er selber meinte ebenso, das es schon längst überfällig war,  Ducati hätte die Achsen längst größer machen müssen.

Trotz des mit Einwand getätigten reduzierung des Querschnittes bauten Sie folgendes ein.

Nadellager der Dimension 40x54x30 (Innendurchmesser x Außendurchmesser x Breite) verwendet (FAG NKJ40/30A),

dynamische Tragzahl 39 kN; statische Tragzahl 86,5 kN.

Zitat:

Eine Reduktion des Wellendurchmessers um 10% hat bei gleicher Biegebelastung nicht eine Erhöhung der Biegespannungen um 10% sondern um ca. 33% zur Folge. Aus diesem Grund sind die Achsen inzwischen viel weiter „aufgeblasen“ worden.

Das hatte mich immer wieder dazu bewegt, die Titanachse an den kritischen Stellen lieber überdimensioniert zu bauen als später einen bruch zu riskieren.

Da die S4RS Achse mit kleinem Exzenter auf einem Radseitig offenen Lager läuft, war dies die Schwachstelle in der Konstruktion und umsetzung. Titan darf nicht auf offenem Nadellager laufen und brauch eine gehärtete Lagerhülse.! Aus dem Grund habe ich seit Jahren noch eine TPO Titanschwingenachse liegen ohne Sie einbauen zu können, würde in kürzester Zeit fressen.

Eine wichtige Aussage für mich des Professors war jene, Zitat

Als ich die Titanachse vor ca. 15 Jahren  in Auftrag gab, wählte ich einen Wärmebehandlungszustand, der eher auf Zähigkeit anstatt Festigkeit getrimmt war. Da ich mit meinem damaligen Wissen der Meinung war, dass es eher ein Ermüdungsproblem als ein statisches Problem handelt (Die Festigkeit einer nicht gehärteten Ti64 Legierung ist völlig ausreichend) haben wir die Achse danach unbehandelt belassen. Allerdings haben wir an einem kritischen Absatz das Material lokal mittels einem Rollierwerkzeug vorverdichtet um einen Druckeigenspannungszustand einzubringen, der sich positiv auf die Ermüdungseigenschaften auswirkt

Das ist dass, was ich immer bei allem bedacht hatte. Titan Grade 5 hat eine super Zugfestigkeit ähnlich 10.9 Schrauben aber was es nicht mag ist Hitze, weshalb ich nie Zylinder Stehbolzen daraus fertige. Das ist mehr für die Renne und im Alltag würde der Kopf mit hoher Wahrscheinlichkeit undicht werden.(Kenne viele Beispiele)

Wichtig zu wissen ist halt, dass das E-Modul von Titan nur die Hälfte hat von Stahl, ca 110 KN mm², die Aussage vom Professor bestätige meinen Kenntnisstand.

Wie beim Fahrwerksrahmen vergleich, fährt sich alles ganz anders ob Carbon, Aluminium, Titan oder CroMo25V Stahl.

Damit hatte ich schon einmal Grundliegende Information was die Herstellung und Werkstoff besorgung angeht.

Titan Grade 5 ist nicht Titan Grade 5. Legierungen gibt es viele, die Titan vorkommen kommen meist aus dem Ural , Nordamerik, Skandinavien, Paraguay , Malaysia.

Einer der größten Titan Rohmaterial Exporteure ist China. Ich musste immer lachen wenn mir Leute sagen, ich will kein China Zeug. Doch das Rohmaterial ist halt von da und es ist sehr gut.

Keine Stange oder Blech ohne Zertifikate und Material Datenblätter. Mein Material für die Achse kam diesmal dann aus Norwegen.

Zu Anfang meiner Vision 2013 hatte ich mir einen großen Titan Grade 5 Block besorgt und da sogar ein Stück rausgesägt und eine Zugfestigkeitsprobe gemacht.

Siehe Bilder. Doch ich habe das Material nie verwendet weil mir die Herkunft nicht bekannt war und ich fand, das die Zugfestigkeitsprobe eher etwas schwach ausgefallen war. das kleine Stück wurde aus dem Block rausgesägt.

Das Thema ruhte viele Jahre, bis ich es 2021 nochmal ausgegraben hatte.

 

04_11.JPG

Zugfestigkeitsprobe Hinterachse Titan Forum.jpg

DSC_1494 - Kopie.jpg

DSC_1868.jpg

Edited by Tieflader
  • Like 6
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Indem Sie unsere Webseite nutzen, bestätigen Sie die Annahme unserer Terms of Use und Privacy Policy. In der Privacy Policy wird erklärt, wie wir personalisierte Daten und Cookies für personalisierte Werbeanzeigen nutzen. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.. Lesen Sie auch Google’s Privacy & Terms.