Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation since 09/02/2022 in all areas

  1. Hat wieder viel zu lange gedauert, bis das Monster so ist, wie ich es mir vorstelle. Ist auch die hoffentlich letzte Ausbaustufe, von daher Final.😉
    27 points
  2. So, nun reicht es doch noch zu einem detaillierten Bericht ĂŒber den Battery-Racer 
 Vorab: Die Ribelle ist das vierte Elektromoped, das ich teste. Nicht als Klimaaktivist, deshalb werde ich zu diesem Thema hier auch keine Überlegungen anstellen. Mich interessiert bei den Bike-Tests - ob Kohlenwasserstoff-Verwerter oder Stromer - in erster Linie: Macht das Teil Spass? Passt es zu meinem Fahrerprofil? Ist es praxistauglich, auch in Bezug auf Wartung, Hege und Pflege? Kann ich es mir ohne Erbschaftsvorbezug und nĂ€chtlichen Sparkassenbesuch leisten? Die Rahmenbedingungen Das Bike hat mir unser sympathischer und kompetenter Elektro-Töff Papst, Adi von BĂŒren (ein Vollblutmotorradler, der auch noch Verbrenner in seiner privaten Sammlung fĂŒhrt) in Stansstad bei Luzern leihweise fĂŒr einen Tag zur VerfĂŒgung gestellt. UrsprĂŒnglich sollte es die Xperia sein, die aber aufgrund der grossen Nachfrage und allseits bekannter weltweiter Probleme unter Lieferschwierigkeiten leidet. FĂŒr den Topservice, den er mir geboten hat, hab ich ihm gerne ein paar Pics zur freien VerfĂŒgung ĂŒberlassen. Abgeholt habe ich die Eva bei bestem Wetter und sie nach etwas Techtalk und einer detaillierten EinfĂŒhrung Richtung Bergstrassen entfĂŒhrt (rund um Stansstad absolut keine Mangelware). Allgemeine FahreindrĂŒcke Keine Kupplung, kein Schalthebel: Zuerst einmal umgewöhnen. Das Gas ist unglaublich fein dosierbar, dazu weiter unten noch mehr. Das Teil fĂ€hrt sich erstaunlich spielerisch - trotz gut 260 kg Fleisch am Knochen. Nach 7 Minuten bin ich aus dem StĂ€dtchen raus und auf der ersten Passstrasse – fast verkehrsfrei an einem Freitag. Gas aufreissen - ja bin ich deppert! (frei nach 1000 PS ...). Trotz Traktionskontrolle auf Stufe drei (von 6) hebt die Ribelle gefĂŒhlt komplett ab – in Wahrheit zum GlĂŒck nur vorne. Bei vollem Zug am Hebel ist die unmittelbar einsetzende Beschleunigung einfach abartig! ErzĂ€hlen hilft da aber nichts – man muss es selbst erleben. Einschub fĂŒr Technikfans: 126 KW Spitzenleistung, 110 KW Dauerleistung, 215 Nm Drehmoment, 200 km/h Höchstgeschwindigkeit, 2.8 Sekunden Beschleunigung von 0 auf 100 Km/h. Die Zahlen sagen trotz der durchaus respektablen Werte nichts darĂŒber aus, wie unfassbar das Teil aus jedem beliebigen Geschwindigkeitsbereich unter 190km/h nach vorne (und das Vorderrad nach oben) drĂŒckt ... dabei kann man sich auch sehr sehr sanft Zentimeter um Zentimeter nach vorne (oder rĂŒckwĂ€rts!) schieben, wenn es denn sein muss. Die Gashand ersetzt die Kupplung, das Bike lĂ€uft aus dem Stand auf Wunsch mit 0.1 km/h los ... Ich bin mit grossem Grinsen unter dem Helm 50 km durch Kurven gewedelt (ohne auch nur ansatzweise Strom sparen zu wollen), bis ich einen Blick auf den Ladestand geworfen habe. 77% meldete die Batterieanzeige, 65 von ursprĂŒnglich 220 km die Reichweitenanzeige, die ich im Laufe des Tests als völlig sinnlos bewertet habe: Sie zeigt eigentlich nur auf, wie weit das Bike fahren wĂŒrde, wenn man die gleiche Fahrweise auf dem gleichen Terrain wie auf den letzten paar Kilometern beibehalten wĂŒrde. In meinem Fall: Wenn die leere Passstrasse noch weitere 65 Kilometer nur nach oben fĂŒhren wĂŒrde und man mit dem Messer zwischen den ZĂ€hnen unterwegs wĂ€re. Das ist schlichtweg unmöglich. Irgendwann geht es wieder runter, hat es mehr Verkehr, engere Kurven, geht es wieder geradeaus etc. Interessant war deshalb fĂŒr mich ausschliesslich die Anzeige der verbleibenden BatteriekapazitĂ€t. Der Motor (und der Gasgriff, der die Kupplung und die Gangschaltung ersetzt 
) Der Motor ist einfach eine Macht. Beeindruckend ist vor allem, wie fein und effizient Bewegungen der Gashand umgesetzt werden. Die Dosierbarkeit ist unglaublich gut. Die Rekuperation habe ich auf die höchste Stufe gesetzt. Dreht man den Gasgriff auf die Nullstellung, bremst das Bike wie ein grosser Twin. Bleibt das Gas ganz leicht geöffnet, ist die Rekuperation Null. Ich habe die StĂ€rke der Rekuperation nie verstellt, weil ich festgestellt habe, wie leicht und prĂ€zise ich durch die Stellung des Gasgriffs die Motorbremse steuern kann. Fahrer von Reihenvierern wĂŒrden das allenfalls anders einstellen. Ein Gimmick, das ich beim Fotografieren sehr geschĂ€tzt habe: Der RĂŒckwĂ€rtsgang (Schritttempo), insbesondere, wenn man rĂŒckwĂ€rts ein paar Meter eine Steigung hoch muss, um das Bike von seiner Schokoladenseite zu zeigen. Zum Gasgriff noch eine ErgĂ€nzung: Die Leistung des Motors und die Motorbremse kann nach kĂŒrzester Eingewöhnung in jeder Fahrsituation so abgerufen werden, dass man das Herunterschalten vor einer Kurve vom Effekt her fast simulieren kann. Das Fahrwerk Ich bin das Standardfahrwerk gefahren. Die Marzocchi-Gabel vorne hat mir sehr gut gefallen. Straff, aber gut ansprechend. Mit dem hinteren Federbein konnte ich mich nicht anfreunden. FĂŒr mein Gewicht viel zu straff - zumindest auf den Passstrassen, die ich gefahren bin – und zu wenig gut ansprechend – trotz einiger Versuche mit der DĂ€mpfung. Das Handling der optisch schlanken Diva mit gut kaschiertem Übergewicht ist erstaunlich gut; das Gewicht spĂŒrt man nur beim sehr engagierten Bremsen. Die funktionieren ĂŒbrigens ausgezeichnet. Der Schwerpunkt des Bikes ist gefĂŒhlt etwas weiter oben als bei der Monster. Trotzdem lĂ€sst sich ein sauberer Zug fahren. Es braucht etwas Eingewöhnung, bis man den Dreh mit Bremse und Motorbremse raus hat, kann dann aber sehr sehr zĂŒgig unterwegs sein. Der Verbrauch Bei den Fossilen eher kein Thema. FĂ€hrt man einen Stromer, ist das die erste oder zweite Frage, die einem von Zweiradkollegen gestellt wird (die sich im Übrigen rege interessiert zeigten). Meinen ursprĂŒnglichen Plan von 200 km Fahrt / Tankpause / 200 km Fahrt konnte ich wettertechnisch nicht ganz umsetzen. Ich wollte aber unbedingt tanken, um den Ladeprozess zu testen. Nach 136 km wirklich sportlicher Fahrt ohne irgendwelche RĂŒcksicht auf den Verbrauch, mehrheitlich Bergstrassen (rauf und natĂŒrlich wieder runter) habe ich eine DC-Charger Tankstelle gesucht. In der Schweiz kein Problem. Die Batterie war bei 45%. Das Anschliessen des Kabels ist simpel. WĂ€hrend dem Ladevorgang habe ich mir einen Kaffee und ein paar Sandwiches geholt, weil ich im Teststress noch nichts gegessen hatte. Nach 17 Minuten zeigte die SĂ€ule 80% an. Damit hĂ€tte ich locker weitere 140 oder mehr Kilometer fahren können. Nach 36 Minuten (solange brauchte ich fĂŒr Kaffee, Telefon mit meiner Tochter bzgl. ihrer Geburtstagsparty und zwei Sandwiches) habe ich bei 98% Ladung abgebrochen und mich wieder auf die Elektrorakete gesetzt. Bezahlt habe ich fĂŒr 10.5 kWh CHF 4.75 ohne Abo, also in etwa 5 Euro fĂŒr 136 km. Wenn ich meine Norwegenreise mit Sozia und Guzzi diesen Sommer als Vorlage nehme: Ca. 120 km Fahrt: Kaffeestopp, 15’. Nach jeweils total 200 km: Tanken und Mittagessen, mindestens 60’. Nachmittags in der Regel noch 150 km, tanken, Hotel. Mehr als 350 km fahren wir zu zweit nur in AusnahmefĂ€llen. Mit der kommenden Xperia sollte das locker machbar sein. Beim Mittagessen an die LadesĂ€ule, am Abend im Hotel an eine normale Steckdose. Die Reiseziele dĂŒrften aktuell bezgl. verfĂŒgbarer LadesĂ€ulen noch eingeschrĂ€nkt sein. Norwegen wĂ€re kein Problem. Fazit Der Testride hat eine Menge Spass gemacht. Im Vergleich zu den Zero-Bikes sind die grössere BatteriekapazitĂ€t und der DC-Charger ein klarer Vorteil. StĂ€rken: Genialer Motor, geniale Dosierbarkeit der Leistung, Schnell-Ladung, praxistaugliche Reichweite (wenn eine Schnell-LadesĂ€ule beim bevorzugten Gourmet-Tempel steht 😉 oder einem romantischen Picknick beim Fast-Charger nichts im Wege steht – besonders kein Tesla-Treffen), Fahrspass, keine Hitzeprobleme, komfortables Stop&Go (wenn es denn einmal sein muss), Wartungsintervalle und Wartungskosten, kein Stiefellederabrieb links. Verbesserungspotenzial: Fahrwerk der Standardversion fĂ€llt im Vergleich zum hervorragenden Motor leicht ab (Jammern auf hohem Niveau, liesse sich mit einem anderen Federbein hinten sicher verbessern). Die Öhlinsvariante bin ich allerdings nicht gefahren. Das MotorgerĂ€usch ist nicht jedermanns Sache – Wölfe lieben es. Noch schneller laden wĂ€re genial 😊. Der Preis 
 wenn man allerdings zur Erstinvestition die Wartungs- und Reparaturkosten hinzurechnet, schneidet die Ribelle wieder etwas besser ab. Ich bin sehr gespannt auf die Xperia ... und fahre weiterhin gerne meine nichtheulenden Seelenvibratoren. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Batterie auf zwei RĂ€dern irgendwann in den nĂ€chsten zwei Jahren meinen Fuhrpark erweitert, ist aber deutlich gestiegen.
    25 points
  3. Ein paar Pics.....nix dolles...... ..... aber das Herz hĂ€ngt dranne....... đŸ„° Pause bei der Abholung nach der Reparatur...... Sie rennt wieder ! Erste gemeinsame Fahrt mit nem Kumpel nach Bremerhaven..... Eine Fahrt zum U-Boot Bunker Valentin in Bremen Farge. Wer sich fĂŒr die Geschichte und das Thema interessiert, ein wirklich guter Ort. Es ist sogar seit einiger Zeit möglich, den Bunker zu besichtigen. https://www.denkort-bunker-valentin.de/startseite.html Ich wĂŒnsche Euch noch einen schönen Abend. GonZo
    21 points
  4. Was mich besonders freut... Seit dem 30. August bin ich nun offiziell Opa. Alessia ist nun da
    21 points
  5. Ja. Eigentlich darf ich ja gar nicht aus dem NĂ€hkĂ€stchen plaudern, aber fĂŒr dieses Forum mache ich eine Ausnahme. Ducati arbeitet intensiv an einer neuen gerĂ€uschoptimierten Version der Streetfighter mit revolutionĂ€rem Antriebskonzept (Streetfighter P2 RS). Bitte diese Daten streng vertraulich behandeln! Die Erlkönigbilder habe ich unter Gefahr fĂŒr Leib und Leben geschossen!
    17 points
  6. September 2018 und September 2022
    16 points
  7. Es ist vollbracht, erst der Grabenkampf mit der Gattin und danach die Suche. Jetzt hat meine Dicke wieder ein Schwesterchen. Falscher Tread. Wenn der Mod. mag bitte verschieben.
    15 points
  8. Hallo, dann will ich auch mal mein "neues" Zweitbike zeigen. Steht seit dieser Woche neben meiner Monster. Es ist eine sehr "frĂŒhe" 750 SF2 aus Baujahr 1974, die damals zunĂ€chst nur mit einer vorderen Bremsscheibe ausgeliefert wurden. Die S4Rs bleibt natĂŒrlich. Gruß Peter
    15 points
  9. Mostviertel/Niederösterreich gutes Wetter bisher, gute StraßenqualitĂ€t, tolle Landschafft und wenig los im Vergleich zu den gehypten AlpenpĂ€ssen waren auch im Waldviertel und heute rund um Mariazell unterwegs aber vor lauter Fahrspaß keine Fotos gemacht
    15 points
  10. Leider schaff ich aus Zeitmangel keinen ausgedehnten Testbericht heute. Kurzfassung: War ein Riesenspass! Der Motor ist der Hammer. Der unmittelbare Schub macht sĂŒchtig. Tanken am DC-Charger von 45% (nach 136 km Passstrassen aus Neugierde ausprobiert) auf 80% in 17 Minuten beim Kaffeetrinken. Reichweite im Alpengebiet beim sportlichen Fahren sicher 180 bis 200 km, beim Landstrassenbummeln klar mehr. Ich liefere demnĂ€chst weiteres Material. Nein, ich habe (noch) keine gekauft ;-).
    14 points
  11. Am Gardasee war es auch sehr schön, bei 37 Grad im Schwitzanzug.
    14 points
  12. Ob Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien đŸ€Ș
    12 points
  13. So passt das mit dem Wetter und dem Feierabend 👍 , Nachmittags Runde durch den Pott Wenn wir nicht so viele echte FlĂŒsse haben bauen wir uns eben welche 😁 Dortmund-Ems Kanal bei Waltrop
    11 points
  14. Kleine Abendrunde mit J💀R Kurz den Alpenblick genossen, danach wieder heimgegondelt 👍
    11 points
  15. ... heute noch das schöne Wetter genutzt, bevor es ab morgen wieder schĂŒttet ☔... und mein Urlaub zu Ende ist 😬....
    10 points
  16. Gestern kleine Runde, bissl schwÀbische Alb, schwÀbischer Wald.
    10 points
  17. Eine schöne Runde mit 320km in den Salzburger und Tiroler Alpen, ĂŒber Salzburg auf den Hochkönig und ĂŒber den Chiemsee zurĂŒck

    10 points
  18. Nach ĂŒber einem Monat Entzug (entweder Arbeit oder Regen wenn ich mal frei hatte) bin ich heute endlich mal wieder gefahren. Hat Spaß gemacht obwohl es durch die Waldabschnitte doch schon recht frisch war. War in Regensburg zum WĂŒrstel essen, die waren schon mal besser dafĂŒr waren sie noch teurer als beim letzten mal. đŸ™đŸ‘ŽđŸ»
    9 points
  19. Immer wieder schön, wenn das frĂ€sen dem Ende zugeht . Die arbeit hat sich gelohnt.Die Wippe ist Edel geworden und passt perfekt an die Monster. Gibt derzeit keine mir bekannte aufwendigere gefertigte Federbeinwippe auf dem Markt. Motocorse kommt knapp dran, die wird aber ohne Titanachse gebaut.😅
    9 points
  20. Ja..."ganz gemĂŒtlich" nehme ich mir auch immer mit den Kumpels vor...
    9 points
  21. Ich versorg in der Arbeit meine Kollegen gern mit SĂŒĂŸigkeiten um die Moral, Stimmung und Freude etwas zu heben wenn es schon unsere "FĂŒhrung" nicht tut. Letztens meinte jemand er hĂ€tte gerne mal wieder Storck Riesen... Heute kam er aus'm Urlaub wieder und hat mir das geschickt. đŸ€Ł
    9 points
  22. Was rauchen die da eigentlich fĂŒr'n Zeug in Bologna?
    9 points
  23. Fahrt durch Italien nach Sardinien...
    8 points
  24. Es nervt hart, dass Spielzeug nur noch von zwölf bis Mittag hĂ€lt. Und umso technischer es ist, desto weniger lang hĂ€lt es. Bin als Vater von zwei HalbwĂŒchsigen nur noch am Spielzeug reklamieren oder reparieren. Unser Zeug damals hat gefĂŒhlt ewig funktioniert. Egal ob mit Strom oder sonstwas.
    8 points
  25. Die Umsetzung der Titan Wippenachse war etwas tricky. Ich habe die Lagerbuchsen auf die Welle gepresst und mir dann noch Aluminiumringe gedreht, schwarz eloxiert und ebenfalls am Ende auf die Welle gepresst um einen sauberen Abschluss fĂŒr die dichtlippe zu bekommen. Die Achse habe ich ebenfalls farblich passend anodisiert und die Lagerschalen TIN beschichten lassen. Die Fakten sehen dann wie folgt aus. Federbeinwippe original mit schrauben 681,95 gr. Federbeinwippe Tieflader mit Schrauben 522,80 gr. Ersparnis 159,15 gr. Das ist fĂŒr so ein Bauteil trotz aufwendigem Design eine Menge. Jetzt sieht das ganze auch etwas Hochwertiger aus, als das Serienteil. Eingebaut sieht das so aus ( Bilder von der "S4RS Titan") ein kleiner Vorgeschmack. Die Wippe wurde passgenau auf den Rahmen angepasst und arbeitet Ă€ußerst prĂ€zise und Spielfrei.
    8 points
  26. Der Umbau befindet sich im ersten Etappenziel und bekommt dann erstmal die zwischen Abnahme. Die fertige Federbeinwippe habe ich dann noch graviert und das ganze in Titangrau eloxiert. Man sieht hier schön jede einzelne kleine Abzeilung. Es ist alles auf maximale erleichterung ausgelegt gewesen und das ganze noch optisch ein Highlight.
    8 points
  27. @Paolo danke😅... ja es geht schon etwas weiter in die Tiefe, naja schauen wir mal. Es ist immer noch nur eine kleine Einleitung. Die wirklichen Herausforderungen habe ich hier noch gar nicht angefangen zu zeigen und diese sind dann nochmal fern ab von der "Titan". Das Farbspektrum Die Farbe entscheidet, wie schon oft erwĂ€hnt spĂ€ter ĂŒber Erfolg oder Niederlage. Ich liebe es mit Farben und beschichtungen zu spielen, bis man das endgĂŒltige perfekte Produkt hat. Letztendlich werde ich erst im Winter sehen, wie es weiter geht. Trotzdem vorab eine kleine EinfĂŒhrung ins Titan fĂ€rben. Das anodisieren von Titan ist einfach doch wohl sehr komplex. Es gibt viele spezifisch wichtige AblĂ€ufe , die man erfĂŒllen muss, um ein reproduzierendes Ergebnis zu bekommen. Ebenso ist es leider so, das jede Titanlegierung eine andere Farbe wirft. Darum ist es wichtig, Schrauben oder Titanteile immer aus einer Chragre zu fertigen. Das ist leider nicht immer möglich. Zudem habe ich mir immer angewöhnt, ganze sĂ€tze gleichzeitig zu anodisieren um keine Farbunterschiede zu bekommen. Zu den möglichen Problemen gibt es , Temperatur und alter des Ätzbades verschiedene Titanlegierungen Salzkonzentration des Anodisierungsbades Anoden und Kathodenmaterial zum fĂ€rben falsche vorbehandlung! Danke nochmal an BDS fĂŒr die schnelle Lieferung der Titan RuckdĂ€mpferstutzen. Diese sind M10x1,25 und habe diese dann getauscht, weil ich noch gebohrte Kettenradmuttern hatte. Diese haben eine Querbohrung durch die Flanke, und spĂ€ter einen Sicherungsdraht zu fĂŒhren. Sehen zudem stylischer aus... Ich lege immer Unterlegscheiben unter den Muttern um eine bessere Anpressverschraubung zu gewĂ€hren und in erster Sicht, das Aluminium nicht zu beschĂ€digen! Licht und Schattenspiele! Im Sonnenlicht kommt die Wirkung wieder anders rĂŒber als im Schatten. Ich finde Titan Natur richtig Geil, doch habe ich schon ein Bike in rein Titan und als pendant wollte ich was anderes. Ich finde das Bunte Titanzeug je nachdem schon echt schick, doch zu der 77 passt nicht viel. Die entscheidung zwischen Light Bronze und Dark Bronze viel dann auf die hellere Variante. Kommt richtung Harteloxal Natur und den Anlauffarben vom KrĂŒmmer. Da die S4RS die letzte Stufe der Ur-Monster ist, die noch was klassisches verkörpert, ist die Farbe sehr passend. Hat was von der Nautilus mit den ganzen Messing Armarturen😅 Die Teile geben eine gute Race Optik (nur meine Meinung đŸ€€) Ich denke das die spĂ€tere Felgen und Rahmenfarbe extremen Einfluss auf das zusammenspiel haben werden. werde zur gegebener Zeit das ganze nochmal vergleichen. ich glaube das steht und fĂ€llt mit der Felgenfarbe.
    8 points
  28. @niloja in der Tat, allerdings ist die RCS CC ja auch nicht soweit verbreitet wie die standard RCS. Ja microschalter und Becher sind nicht ganz einfach, bze Becher schon,wenn man die Klemmschraube verwendet. Doof auch, das die gar keine Halterungsbohrung gemacht haben, wie gesagt,weiß noch gar nicht wie ich die Schalter machen werde. Die AEM Lösung ist nicht schlecht. HĂ€tte noch nen ticken leichter sein können😄 Habe die originalteile gewogen. 1 121,85 gr AEM wĂ€ren 148 gr... alternativ hĂ€tte ich die Rauchfarbenden durchsichtigen Becher genommen mit Schlauch und irgendeinen Haltearm. Muss man drĂŒber schlafen. Ich habe heute endlich die bestellten AufbockstĂ€nder erhalten. Es gibt viele schöne und FuntionstĂŒchtige stĂ€nder auf dem Markt, doch die von Gee-tech sind einfach spitze. Optik und funktion einfach super. Schade nur, ich hatte den vorderen StĂ€nder auch mit Doppelrolle bestellt und alles mit grĂŒnen RĂ€dern 😟 Vorne habe ich den Halter direkt auf den Durchmesser des Lenkrohrs der BKGbrĂŒcke fertigen lassen. Hinten wurde der Pin fĂŒr die HA ebenfalls fĂŒr die S4RS speziell angefertigt und mit einem KunststoffĂŒberzug verbaut. Als Gimmick wurde mein Nickname noch personalisiert.
    8 points
  29. Heute mal Werkzeug zum Hinterrad Ausbau / Einbau getestet... Funzt gut: in der Höhe abgedrehte 55er Stahlnuss mit Adapter von 3/4" auf 1/2". Man muss darauf achten, dass die Stecknuss sauber auf der Zentralmutter aufsitzt und der DrehmomentschlĂŒssel sauber gefĂŒhrt wird und nicht verkantet. Stecknuss hat minimal Spiel auf der Zentralmutter. Auch zum lösen mit dem Schlagschrauber geeignet. Funzt noch besser und tadellos: sehr flache BGS 30 / 55 Stahl-Kombinuss 1/2", sitzt ohne Adapter direkt auf dem DrehmomentschlĂŒssel. Man dreht quasi direkt an der Nuss und die 12er Zahnung hat nahezu null Spiel auf der Mutter. So ist das Abrutschen unmöglich und die 200 - 230 Nm (auf der großen Achse) zieht man problemlos mit einer Hand fest, ohne dass man das Werkzeug auf der Mutter mit der zweiten Hand zusĂ€tzlich fixieren muss. Im Gegensatz zur Alu-Kombinuss auch zum lösen mit dem Schlagschrauber geeignet. Top!
    8 points
  30. Ich frag mal Alberto von AEM welche Erfahrungen er hat mit den Magnesium TrĂ€gern hat.... Habe jetzt erstmal alles montiert... Bin zufrieden. Die AEM Titan Mitnehmer sind M10x1, die von BDS M10x1,25, kann man Plug und Play tauschen... Muss ich sehen, hab noch Kettenradmuttern M10x1,25 mit gebohrten flanken. Muss das mit Sicherungsdraht alles mal testen. Überlege auch mal zu probieren ob ich Titandraht nehme, den könnte ich dann ggfs farbig anodisieren... Mache mal hinten ein paar Titanmuttern in Bronze farben. Bilder sagen mehr als 1000 Worte....Ist genau mein geschmack. Ich steh halt auf alles was diesen mechanischen Touch hat, Harteloxal Natur, Gunmetal Grey, Titanfarbend,Bronze, vernickelt... Gibt direkt Schaum auf der Krone...đŸ€€đŸ€Ž
    8 points
  31. Servus, haben letztens Zuwachs bekommen. Mein Sohn fÀhrt jetzt auch Monster, 1100 Evo, Baujahr 2012, war komplett original und sehr gepflegt. Heck und Blinker sind schon geÀndert. MfG
    8 points
  32. WDW 2022 Misano Tracksession. Ich musste aufpassen da ich ja keine Knieschleifer anhatte
    8 points
  33. Hallo Ich starte diesen Thread weil ich damit einige Erfahrung teilen möchte wie ich die Ducati 696 Bj 2010 auf vordermann bringe. Es geht nur um Reparaturanleitung d.h. keine Umbau, vielleicht minimale Kleinigkeit.... Es werden Themen wie Zahnriemenwechseln, Gabelservice, Ölwechseln... Sowie Probleme der 696 behandelt die teil mir aufgefallen sind und zur verbesserung der Sicherheit beitragen!... Es wird interessant werden! 👍 Angefangen habe ich Heute eine Konstruktion aus Alu zu bauen, wegen platzmangel welche mir die Möglichkeit gibt "Samarcanda" zu verschieben ohne mich anzustrengen, ich hab wirklich nicht viel zeit investiert, vielleicht 2 Std. Aah die Italienische Flagge ist nur da, damit man die nicht Perfekte Arbeit erkennt! Das teil ist Made in Germany und von mir gemacht! 😂👍 60€ Teile vom OBI und siehe da Sie steht ohne SeitenstĂ€nder 👍
    7 points
  34. So, ich habe mich dem Microschalter gewidmet. Habe einen mit langer schaltfahne geholt , der eine Öffner und schließer Funktion hat, bzw gabs den nur als wechselschalter. Dieser ist dann dauerhaft geschaltet und öffnet bei betĂ€tigung der Kupplung. Den Halter habe ich aus 7075 Aluminium gefrĂ€st. Ich wollte zuerst gewinde in den Schalter drehen, das hatte aber leider nicht geklappt. Dann habe ich den Microschalter von unten gesenkt und M3 Schrauben durchgesteckt. Der Halter wurde aus dem vollen gefrĂ€st und wird mit der Schraube vom Kupplungshebel verschraubt, dafĂŒr muss die Schraube lĂ€nger sein. Passende Titan M3 Senkschrauben fĂŒr den Microschalter muss ich noch machen. Als Mitnehmer kommt ein M3Titan Pin ins Spiel. In den Kupplungshebel wurde von unten am Ausleger ein M3 Gewinde gebohrt. Und so sieht die Tiefladerlösung aus. Gewindebohrung war schon tricky, das Teil lies sich schlecht spannen im Homeoffice 😄 Passt wie angegossen. Habe die Bundmutter noch passend gedreht. Pin reingeschraubt, Schaltfahne ausgerichtet und gekĂŒrzt. Sie tut was sie soll..... Am Bike fĂ€llt das spĂ€ter nicht auf. Ich werde den Halter jetzt noch schwarz eloxieren. Schrauben werden spĂ€ter bĂŒndig sein......
    7 points
  35. TexDesign. Nicht komplett meins, aber an manchen Stellen schon geil
    7 points
  36. So Hermann1 , habe nun endlich mal geschafft die Bilder zu machen. Gruß Enrico....
    7 points
  37. Schicke 821 mit interessantem Scheinwerfer.
    7 points
  38. It®s a pit droid 😂
    7 points
  39. Nachdem ich mir die Schuhe genauer angeschaut und die Konsequenzen eines Fehltritts in die Reproduktionsorgane abgeschÀtzt habe, nahm ich von meiner bewÀhrten Anmache Abstand.
    6 points
  40. gut, das jeder nach seinem „Geschmack“ sein Moped erwerben und nach Wunsch zusammenstellen und individualisieren kann. 😉😉 ich finde die Monster 937 super, sonst hĂ€tte ich mir das Ding nicht gekauft. Die SP-Variante ist nun wahrlich kein „EvolutionĂ€res Update“
 war auf Grund des Modellzyklus auch nicht zu erwarten
 wie gut, dass niemand zum Wechsel seiner „traditionellen Monster“ auf das aktuelle Modell „gezwungen“ wird 😉😉 bitte meine 😉😉 beachten

    6 points
  41. Letztendlich ist es dann aber der LSL XN1 geworden. Die Biegung ab Gabelklemmung waren einfach besser und der war noch etwas mehr gekröpft zudem nochmal 20 mm schmĂ€ler. Einziges Problem...der Lenkeinschlag nach Links, da kommt die Schaltereinheit sehr frĂŒh an den Tank. Ich hoffe das Problem mittels Winkels Lenker und anderer Schalteinheit zu lösen. Hier Final der Vergleich zum LSL Carbon vs. LSL XN1. Ich habe dann direkt mal die Amaturen dran geschraubt zum gucken.... BezĂŒglich Brems und Kupplungspumpe hĂ€tte ich gerne die CNC Varianten gehabt, aber aus TÜV technischem Anlass sind es dann die Brembo RCS Corsa Corte Pumpen geworden. Ich hatte noch einen gekĂŒrzten Lampenhalter da. Da sah man schon, wie gut die tiefe der Lampe aussehen wĂŒrde, allerdings steht diese viel zu weit raus, weshalb ich erstmal provisorisch das ganze drehen musste. Hier wie eben schon gesagt, muss ich spĂ€ter erst den Tacho unter der GabelbrĂŒcke ausrichten und dann die Lampe samt Lampengeweih neu konstruieren und ausrichten. Die Lampe soll so nah wie möglich ans Lenkrohr, dabei aber so tief wie möglich. Die vorderen Brembo P4 30/34 hatte ich ebenso schon mal drauf geschraubt um ein gesamtbild zu bekommen. Der Carbon KotflĂŒgel in Seidenmatt hat eine sehr gute QulitĂ€t. ist der 999 KotflĂŒgel von der Firma CBL aus Italien. Die beiden Alu Drehteile an der BrĂŒcke sind die VerbungsstĂŒcke, damit das ganze erstmal zusammen hĂ€lt und fĂŒr mich eine referenz zum spĂ€teren neuen Halter. Da sehr viel zerlegt war, habe ich erstmal alles wieder zusammengebaut um das Teil fĂŒr den ersten TĂŒvtermin.
    6 points
  42. Habe nochmal ein Bild mit dem KrĂŒmmer beigefĂŒgt, wĂ€re exakt die gleiche Farbe..... Es ist schon erstaunlich wie farben unterschiedlich wahr genommen werden. Eine goldene Kette und die Öhlins Rohre finde ich sehr Porno. Sehe ich allerdings goldene Fußrastenanlagen oder Rizoma BremsflĂŒssigkeitsbehĂ€lter, dann kommt mir das FrĂŒhstĂŒck hoch. Die Wahl mit farben ist sehr tricky und kann Maßgeblich sein fĂŒr Hopp oder Top. Lenker Kommen wir nun zum Lenker...lange, sehr lange habe ich ĂŒberlegt was ich diesem Projekt widmen soll. Der Hochlenker? Der Stummellenker? Da ich bei der "Titan" schon Stummel verbaue und ja jetzt die BrĂŒcke fĂŒr Hochlenker habe, erĂŒbricht sich die Frage nach dem was. Jedoch gab es ebenso eine Jahrelange tiefgreifende Inspiration die ich nun in die Tat umgesetzt habe. Das prĂ€gende Bild der "Black Pearl" ( wo die gekĂŒrzten Termis drauf waren) hatte ebenso etwas ganz besonderes. Einen gedrehten Hochlenker, um es genauer zu sagen, der Originallenker gedreht nach unten. WOW....was ein Mega Hingucker.đŸ€˜đŸ€– Ich habe unzĂ€hlige Sitzpositionen und Lenker ausprobiert und muss auch sagen. Stummellenker sind schon sehr sehr sportlich...sieht toll aus, aber nix fĂŒr lĂ€ngere Touren. Je weiter man nach vorne und tiefer kommt, je ungemĂŒtlicher wird es. Die Kunst des passenden Lenkers fand ich dann, als ich ein paar bestellt hatte und diese montiert habe. Von der Form ist der Original Lenker schon wirklich sehr sehr gut. Einzig ein wenig mehr gekröpft hĂ€tte er sein dĂŒrfen. Mit 750 mm breite war der schon OK. Viele Lenker die breiter waren, waren einfach zu ungemĂŒtlich und sahen auch breit aus wie ein BĂŒffel. Ein Downhill Mountainbike Lenker wĂ€re am besten gewesen da der Schwung nach unten nicht so viel wĂ€re... Viele Lenker sahen gedreht aus wie BĂŒffel Hörner und kamen so auch zu tief. Ebenso ist die Schaltereinheit ein Problem, weshalb ich wahrscheinlich diese jetzt auch direkt tauschen werde.. Der Originallenker macht gedreht einen Satz nach vorne, was super wĂ€re, die anderen nach hinten...was mit dem tank Probleme macht. und hier gedrehter Original Lenker Hier sieht man auch wieder das geschwulst von Tacho, welches dringenst kleiner, flacher und tiefer verbaut werden muss. Am Anfang ist das sehr gewöhnungsbedĂŒrftig von der Optik, aber je lĂ€nger ich mich damit befasste, desto geiler wurde es. Es verleiht der Monster nochmal einen urigen Cafe Racer look, zudem ist die Sitzposition zwar etwas sportlicher, liegt jedoch immer noch deutlich ĂŒber dem Hochstummel....genial. Hier war die Lampe noch in original position.
    6 points
  43. Ducatisti Die Sensation ist komplett ... ich weiss nicht, ob dies der richtige Thread fĂŒr diese EnthĂŒllungen ist, aber mir bleibt wenig Zeit. Gerade konnte ich den Testfahrer abfangen (kam nach einem im wahrsten Sinne des Wortes verschissenen Arbeitsmorgen nach dem Windelwechseln zum ArbeitsgerĂ€t zurĂŒck) und mit einem Lollipop bestechen. Freunde: Es wird auch ein neues SBK geben! Hier die absolut exklusiven Pics der Granate - man beachte die beiden Lachgaspatronen-Booster an der Gabel! Damit sind zwei der streng geheimen Ducati-Bikes frĂŒhzeitig online! Oh Gott - Gerade hat es sechsmal an meiner TĂŒr geklingelt ... Sie sind schon da! Falls ihr nichts mehr von mir hört ...
    6 points
  44. Das Thema TÜV ist wie immer ein heikles Thema bei Sonderumbauten. Ich bin in stĂ€ndiger Korrespondenz mit einem TÜV PrĂŒfer, der auf 2 RĂ€der spezialisiert ist. Die PrĂŒfer dĂŒrfen immer weniger und so ist der Zeitdruck etwas grĂ¶ĂŸer, einige Teile diesen Sommer/Herbst noch eintragen zu lassen. Wie erwĂ€hnt, wird der Umbau im Winter dann nochmal komplett angegangen und das dann Plug-and-Play, da die Teile alle dann schon da sind.... Einige Themen sind wie immer schwer, mit Entscheidungen... Lack und Farbdesign Farbwahl der Titanschrauben Carbon Finish Lange habe ich hin und her ĂŒberlegt, welcher OberflĂ€che ich den Carbon teilen geben soll. Generell liebe ich Carbon Hochglanz, doch man sollte auch mal den Mut haben fĂŒr neues. Die 77er bekommt Carbon seidenmatt. Nach anfĂ€nglichem Zwiespalt konnte ich mich dann, nachdem der KotflĂŒgel drauf war, so langsam daran gewöhnen und man sieht auch, wo die Reise hingeht. Die GabelbrĂŒcke Welche GabelbrĂŒcke? Lange Zeit war ich im Kopf bei Stummellenker, doch bei 2 Bikes ist es ebenso doof, beide gleich zu bauen. Deswegen bekommt die 77er einen Hochlenker..... aber nicht einfach Standard. Der Umbau wird sehr speziell werden. Wie anfangs schon erwĂ€hnt, neben der dezenten Gewichtsreduzierung zĂ€hlt auch das Design. Neben Performance in der Fahrdynamik und technischen Details soll das ganze auch ansehnlich werden. Manche Bauteile sind sogar schwerer als die Originalteile, sehen dafĂŒr halt einfach edel aus... Endstufe halt! Gewichts technisch werde ich mich der 77er bei mindestens -30 kg bewegen. Ich habe vor Jahren schon bei BKG eine GabelbrĂŒcke anfertigen lassen, die einer Monster in vollem Umfang gerecht wird. Massiv und trotzdem edel gefrĂ€st. Auch wenn diese hĂ€tte leichter sein können, ist sie einzigartig. Das ganze auch noch mit TÜV. Die GabelbrĂŒcke hat eine 3/4-fach Klemmung, das Lenkrohr ist ebenfalls aus Aluminium und der LenkungsdĂ€mpfer wurde direkt an der Klemmschelle vom Lenker integriert. Habe die dann mal aus dem Regal geholt. Die Lenkerböcke haben noch Bohrungen um Kabel spĂ€ter direkt unsichtbar in den Lenker legen zu können. Leider habe ich auf dem Bild die jeweiligen Klemmböcke vergessen. Das Gewicht hinzu addiert kommt man auf folhgende Werte. GabelbrĂŒcke Original 2426,10 gr GabelbrĂŒcke BKG 2776,00 gr Differenz + 349,90 gr Ein hoher Preis fĂŒr etas Design 😬🙈 Es steht noch so viel arbeit an. Das neue Lampengeweih drĂŒckt im Schuh..... da muss ich Zeitnah ran.🙈
    6 points
  45. Nur noch die Seitendeckel anbringen, dann ist sie fertig!!!!
    6 points
×
×
  • Create New...

Important Information

Indem Sie unsere Webseite nutzen, bestĂ€tigen Sie die Annahme unserer Terms of Use und Privacy Policy. In der Privacy Policy wird erklĂ€rt, wie wir personalisierte Daten und Cookies fĂŒr personalisierte Werbeanzeigen nutzen. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.. Lesen Sie auch Google’s Privacy & Terms.