Jump to content

Tieflader

Members
  • Posts

    610
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    41

Tieflader last won the day on November 20

Tieflader had the most liked content!

5 Followers

About Tieflader

  • Birthday 01/01/1970

Personal Information

  • Name
    Tieflader
  • Wohnort
    Deutschland
  • Motorrad
    S4RS

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

Tieflader's Achievements

Rising Star

Rising Star (9/14)

  • Posting Machine Rare
  • Dedicated
  • Conversation Starter
  • Reacting Well
  • Very Popular Rare

Recent Badges

888

Reputation

  1. Nachdem nun alles zerlegt war,wollte ich natürlich ebenso die Wellen aus Titan fertigen. Die bedarf einiges an vorbereitung. Der Knackpunkt war hier immernoch die Welle mit der Gaszugansteuerung. Alles sehr kompakt und nicht wirklich zerlegefreundlich. Nur eine Welle zu fertigen ist nicht mein Ding,semi Professionell. Die Wellendichtringe Die Dichtringe haben es in sich. Ich wollte diese gegen neue tauschen. Abmaße gemessen. Kam auf 11,5x8x2,6 Diese Dichtringe sind nur schwer zu finden. Als ich passende gefunden hatte und später neue eingebaut hatte, gab es eine böse Überraschung. Nachdem Wellen und die restlichen Sachen eingebaut waren, musste ich feststellen, dass das losbrechmoment von Welle und Gummi Wellendichtring zu groß war. Der Reibungswiderstand war für die Rückholfeder zu groß. Klar hätte man probieren können die Welle an der stelle zu verjüngen, habe dann aber einfach die alten Ringe wieder eingebaut. Die Ringe sind eh nur dafür da, um Feuchtigkeit daußen zu halten. Das ist mit bloßem Auge nicht zu sehen, alles im Microbereich. Die Wellen Bauteile Die Gaszugaufnahme ließ sich nur durch zerstörung zerlegen. Aufbohren und Vorsichtig runter kloppen. Die Halterung für den Kugelkopf ist verpresst, damit sich das nie mehr löst. Ebenso die Metall/Plastik Gasaufnahme schreit nach neubau, diese hat es eh zerbröselt.🤮 Drehen,fräsen,schlitzen. Nächster Schritt, Zeichenbrett...... es darf entwickelt werden.....mein liebster part.
  2. Wenn man einmal dabei ist... Das Anfangs kleine Tuning artete dann schließlich doch aus. Schon vor Jahren habe ich mir alle teile der DK angeschaut und mich gefragt, wie willst du das anders bauen,leichter? Es liegt einfach im Blut, alles zu zerlegen und Neu zu bauen. Optisch ist das alles nicht nur schwer,sondern auch hässlich. Alles nicht so einfach. Ich fing an, beide DK zu zerlegen. Also so eine DK ist wirklich ein ganz grobes Bauteil. Die Achse in der Buchse hat eine Wurfpassung. Vielleicht auch wegen dem Grund der Temperaturschwankungen. Das eiert da echt hin und her und wird nur durch die schließung der Klappen zentriert. Die Welle mit der Gaszugaufnahmeist schon sehr kompakt und man muss einiges beachten Innen ist noch ein Distanzring drauf gepresst. In dem ganzen ist ein Loch, wo die Rückholfeder eingelegt wird. Endanschlag der Klappe. Anordnung der Zugblombem und die Welle mit Absatz ist auch nicht Symetrisch.....Prost Mahlzeit So sieht das ganze ohne DK aus. Dazu kommt noch das Spezial Gewinde der anderen DK. Sieht aus wie M8 Regelgewinde, ist es aber nicht. Statt M8x1,25 ist das M8x1 Das sieht nach arbeit aus. Wer den DK potentielles Gewicht abringen möchte, der muss tief in die Trickkiste greifen und verdammt viel Zeit mit bringen.🧔
  3. Ich habe einige Klappen aus 2mm Titan Grade 5 wasserstrahl schneiden lassen. Das ganze muss man ein paar mm größer machen, da die Klappen später ja noch Konturgefräst werden. Gesagt, getan. Leider war das Blech etwas dicker als die original Klappen und musste Mühsam ca. 0,15 mm mit der Hand runter geschliffen werden.🤒 Anschließend wurde das ganze satiniert. Das Ergebnis sah schon ganz ordentlich aus. Nun wurden die Bohrungen für die Klemmschraube gemacht. Anschließend wurde eine Vorrichtung gebaut um die Klappen auf 85° zu fixieren, so wie es Original auch ist. Mit einem Fräser wird dann die Aussenkontur gefräst, um das exakte Maß wie die Originalklappen zu erreichen. Das fertige Bild sieht dann so aus. Die Klappe schließt perfekt. Das Gewicht Messing 31,00 gr. Titan 20,40 gr. Ersparnis 10,60 gr. / x2 21,20 gr.
  4. Die Einstellschrauben aus Messing habe ich ebenfalls aus Alu getauscht. Original 27,95 gr. Aluminium 9,35 gr. Ersparnis 18,6 gr. War etwas knifflig zum fertigen.Bin gespannt,wie sich diese beim einstellen bewegen lassen,warum? Das Thema schreib ich hier... Ist der gleiche Grund wie mit den Klappen..... Ich hatte mich Jahrelang gefragt, warum die Klappen aus Messing sind. Weiß es jemand? Ich hatte damals schon unzählige Menschen, Mechaniker gefragt. Viele wissen es nicht. Weltweit werden alle Teile in den Drosselklappenkörper aus Messing gemacht. Kein Hersteller nimmt teures Buntmetall,wenns günstiger geht. Wenn man sich lange das ganze durch den Kopf gehen lässt und sich einige Metalle in ihren Eigenschaften anschaut, kommt man drauf. Was passiert in einer Drosselklappe und wie muss diese arbeiten? Die Einspritzdüse spritzt das Benzin über dem Trichter auf die Klappen. 1 Grund,warum ich kein Freund von Top Showerdüsen bin. Diese sind nur effektiv wenn die Klappe komplett senkrecht steht. Wer fährt schon im Binären Code? 0-1 Im Teillastbereich läuft die Brühe die klappen herunter, egal ob 1 oder 12 strahldüse. Funktioniert natürlich,aber nicht die effektivste Sache. Fand daher die Down Under variante, wie die S4RS es Serie hat,eh am besten. Durch den Unterdruck und der anströmenden Luft vermischt sich das Gemisch. Soweit so gut. Wir können davon ausgehen, dass das Benzin-Luftgemisch durch die Strömungs Geschwindigkeit sehr kühl ist. Deutlich kühler als die Umgebungsluft. Die Drosselklappen werden also gekühlt. Was aber passiert, wenn man im Sommer nach einem heißen ritt an der Tanke steht?? Der Motor mit der aufsteigenden Wärme erhitzt die Drosselklappen. Habe bisher nie die Klappentemperatur gemessen denke aber, das diese je nach Wetter und Motortemperatur bestimmt 60-80° erreichen können (Drosselklappe innen). Durch das Gummi sind diese zwar thermisch getrennt, doch die aufsteigende Hitze aus dem Ansaugkanal und geschlossenen Klappen, bildet einen Wärmestau. Das alles ist soweit nicht schlimm....aaaaaaaber..... Wenn das Gehäuse der Drosselklappen aus Aluminium ist,hat dieses einen hohen Wärmeausdehnungskoeffizient. Würde man die Klappen aus Alu machen und diese sich ausdehnen, dann besteht die Gefahr, das sich diese verklemmen, auch ein Grund warum die Klappen auf 85° schließen und nicht volle 90°. Ich vermute, das die Ingenieure die Verstellschrauben sowie die Klappen aus Messing gemacht haben, da Messing unterhalb des Wertes von Aluminium liegt. In der Praxis heißt dass, die Messingteile dehnen sich immer weniger aus als das umliegende Aluminiummaterial welches somit eine gängige Funktion ermöglicht bei wechselnden Temperaturschwankungen. In Zahlen sieht das wie folgt aus Längenausdehnungskoeffizient α bei 20° α in 10−6 K−1, Aluminium 23,3 Messing 18,4- 19,3 (Quelle Wikipedia) Messing ist gut zu bearbeiten,oxidiert nicht und hat die besten Eigenschaften für diesen Einsatzzweck... Wie ihr euch sicher denken könnt, stellt sich mir nun folgende Frage....Kann man das auch aus Titan machen?? Die Antwort lautet, ja...natürlich.😅🤡 Titan 8,6 auch wenn Titan einen großen abstand zu Aluminium hat, denke Ich, das es funktioniert. Bedenken könnte man nur dann haben, wenn der Luftspalt zu groß wäre. Für die,die nicht aus der Metallindustrie kommen. Prüfwerkzeuge und zu bearbeitendes Material wird in der Regel vor dem prüfen 24 std auf Temperatur gebracht(nicht immer, Einsatzzweck gebunden), zumindest wurden Werkzeuge so damals im Messraum bei 20° gelagert um den exakten Wert zu erhalten. Große Bauteile die auf Maß wie Lagersitze und Passungen gefertigt werden, müssen vor der Finalen bearbeitung erstmal runter gekühlt werden bzw abkühlen . Das kann man nicht auf einmal fertigen. Wenn eine große Welle bei 100° Temperatur eine Nut für eine Passfeder bekommt, würde diese bei 20° wahrscheinlich nicht passen. Ich habe mal ein Bild von silbernen Drosselklappen gefunden und mich auch gefragt, ob das welche aus Titan sind. Mit Rücksprache mit Kevin von Forza Moto bestätigte mir dieser, das NCR früher auch mal welche gebaut hat. Das System scheint zu funktionieren. Früher habe ich mal für eine Motorsportfirma Klappen aus Alu bauen sollen. Keine Ahnung ob das jemals funktioniert hat. Zudem wäre mir die Gefahr der oxidation da zu groß.🤖 Dann kann es ja losgehen.....
  5. ja ich finde das schon sehr Geil. Wenn man eine S4RS über hat, kann man der die Verkleidung gerne dran bauen, hatte mal gefragt ob er die Seitenteile in Carbon baut, dann würde ich nen Satz nehmen. Das Heck ist allerdings Grausam, da würde ich was eigenes bauen. Sieht aus wie ein Auffahrunfall. Front und Seitenteile passen gut.
  6. Sehr viel wurde auch mit der Schlüsselfeilen Kollektion bearbeitet. Nach den ersten arbeiten sah das ganze nun so aus. Die Drosselklappenkörper haben beide diesen Gussrand, bei der anderen Klappe sitzt dort das Poti drin. Den Rand habe ich ein Lochbild gegeben. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Jedes gramm musste mühselig abteragen werden. Große CNC bearbeitungen waren hier nicht Wirklich möglich. Ich weiß nicht wieviel Stunden, Wochen und Monate das alles gedauert hatte.... Da kann man nur immer wieder mal dran gehen. Die zwischen Billanz sieht folgender Maßen aus. Original 388 gr. Links den Halter komplett entfernt,rechts ausgebohrt und ausgefeilt. Die 2 Gewindepins entfernt. Endlich trägt die arbeit Früchte! Leider wurde aus der anfänglichen "leichten bearbeitung", nix....ist echt ein Virus dieser Leichtbau🧟‍♂️ der T-Virus. Wenn man Stundenlang so Klappen bearbeitet, dann sieht man immer mehr Potential und will auch mehr bearbeiten. Die Haltenasen an der Unterseite werden bei dem umbau auf die S4RS nicht benötigt und dienten bei der 999 als Halterung in der Airbox. Diese zu entfernen machte Sinn .👽 Von 388 gr. auf 351 gr. und dann auf 333,05 gr. das nenne ich Evolution. Wenn man die 100derten Bauteile an der Monster sieht, dann erkennt man, wieviel potential überall schlummert das kiloweise zu reduzieren. das ganze konnte hier nun weitere 54,95 gr. reduziert werden. Der Steppermotor hingegen war eher sehr mager mit der reduzierung. -1,95 gr. Gibt immer mehr möglichkeiten zur reduzierung, das ganze soll ja auch halten. Ob der so bleiben wird, weiß ich noch nicht .🤷‍♂️
  7. Ich wollte den Drosselklappenumbau anfangs relativ mit geringem Arbeitsaufwand betreiben und hab so nur erstmal die standard Sachen gemacht. Die beiden Klappengehäuse sind aus einem Guss gemacht und dann nur anders bearbeitet worden. War für Ducati günstiger. Somit kann auch ganz viel Material weg Das Ausgangsgewicht Mit Trichtern ergibt das Gesamtgewicht der 999 Klappenanlage 1378 gr. Ohne Trichter für spätere referenz Werte 1144 gr. Meine innere Eingebung hatte immer eine reduzierung von ca 300 gr. vor Augen. Das wäre ein schönes Ziel... Ich wusste da noch nicht, welchen Alptraum Umbau mich da erwartet. Das ganze besteht aus vielen Komplexen Teilen. Wenn man sich zunächst die Bauteile anschaut, erkennt man schnell das die 999 im Vergleich zur S4RS Doppelzüge hat. Auch wenn viele das für unnötig halten und dies natürlich auch Gewicht ist, wollte ich das Konzept übernehmen. Zudem ist es einfach ein Sicherheitsfaktor. Ich habe früher schon mal diese klappen umgebaut, Viel filigrane Bastelarbeit wie im Winter mit der Dekupiersäge Weihnachtsschmuck zu sägen.😆 Zunächst habe ich die manuelle Choke / Standgas Erhöhung entfernt. Will ich nicht. Ich werde hier den Stepper der S4RS einbauen....soviel Luxus muss sein. Die Halter wurden also dementsprechend erleichtert.... Wer glaubt, das die Halter aus normalen Stahl sind, der irrt. Selbst mit TIN beschichteten HSS Bohrer war es schwer bis gar nicht möglich da Löcher rein zu bekommen. Besonders bei dem Halter für die Züge. Wahnsinn das Zeug. Hier konnte das Gewicht von 90,60 gr. auf 57,15 gr. reduziert werden. -33,45 gr. Anschließend hatte ich die Teile wieder chromatieren lassen. Sah ganz gut aus Weiter ging es an das Klappengehäuse. Bohren- Feilen - Schleifen....repead Das alles ist wirklich eine Sauarbeit.....
  8. Naja, was fett oder? wieviel passt da rein? 3 Liter 😅
  9. Momentan geht es etwas schleppend voran. Ich warte noch auf die Monster bis diese von meinem Motorenbauer fertig eingestellt ist. Da sich eh schon alles massiv verzögert habe ich mich gegen die Zerlegung und Neu beschichtung diesen Winters entschieden. Das artet sonst wieder so aus, dass der Bock nächste Saisong nicht fahrbereit ist... Viele Teilprojekte laufen am Rande, doch dazu erst später mehr.Aktuell will ich den Motor etwas mehr beatmen und alles per Mapping einstellen lassen und auf die Sil Motor abstimmen. Anschließend darf das ganze dann vorab erstmal zur ersten Eintragungswelle beim Tüv rollen. Alle Umbaumaßnahmen sind in enger zusammenarbeit mit dem Tüv entstanden. Bis auf die vorderen Bremsleitungen habe ich die Monster also erstmal zusammen gebaut, auch teilweise wieder mit Originalteilen, da ich immer vorsichtig bin, wenn ich den Bock in eine Werkstatt bringe😆 Was gibt es zu tun ? Nun... Ich betrachte ja jedes Bauteil kritisch. Es gibt kein Teil was man nicht optimieren, verschönern und erleichtern kann... @PeterPiperhier kommt deine Winterideenarbeit die du doch haben wolltest😆 999 Drosselklappen umbau Um der ohnehin schon Leistungsstarken S4RS noch etwas mehr Kraft einzuhauchen bedarf es an vielen Stellen an Optimierung. Die innerreien des Motors halte ich mir aus gründen der Laufleistung erstmal auf. Diese sind natürlich Knackpunkt und essenziell wichtig. Nach wie vor ist bei der reduzierung beweglicher Masse sowie die grundbausteine der peripherie eines Motors viele komponenten unverzichtbar für eine gesteigerte Leistung. die 999R ist das Leistungstärkste Serienmotorrad von Ducati unter 1000ccm . Titan Pleul, Schmiedekolben, erleichtertes Getriebe und Schwungrad, Ergal Schaltwalze, große ventile. Bei meiner S4RS Titan konnte ich das Gewicht des Motors um rund 7000 gr. reduzieren. Bei Bedarf werde ich der Daily ebenso diese Kur zu Gute kommen lassen, nur nicht jetzt. Aktuell wird die Ducati Corse AHK mit Titankomponenten eingebaut, auf dem Plan steht ebenso eine Titan Druckstange, erleichtertes Schwungrad. Alles Teile die man tauschen kann, ohne den Motor zu zerlegen. Warum die 999 klappe... Im Grunde bin ich kein Freund der Showerdüse, da diese meines erachtens nach nur was für Volllastbereiche ist. 0 und 1 im Teillastbereich rotz der ganze Kram auf die Drosselklappe und läuft runter. Da ich bei der Titan schon ein anderes Konzept verfolge und hier dann was anderes probieren wollte, habe ich mich dem Thema 999 Klappen gewidmet. Was will ich fahren, was erreichen? Wo will ich Leistung haben? Spitzen PS Werte Drehmoment oben,mitte oder unten? Viele Änderungen wirken sich auf unterschiedliche Art und Weise auf die Motoreistung aus. Da ich nicht auf der Renne fahre war mein Augenmerk immer auf den Mittleren teillastbereich gerichtet. Dass, was eine Monster ausmacht, Landstraße,Berge ,serpentinen, ein kurzer Ruck am gas und die S4RS muss sich unaufhörlich in den Asphalt bohren. Drehmoment ist gefragt!... Wie schon bei der alten Multi, haben die Ducati Ingenieure die Einspritzdüsen der S4RS unterhalb der Drosselklappe positioniert, das beschert mehr Drehmoment im Teillastbereich. Was bewirkt noch Drehmoment? ein langer Trichter, je länger ein trichter, desto mehr Drehmoment habe ich, je kürzer, je mehr Spitzenleistung. Die seinerzeit variable servogesteuerte Trichter für die 1098 waren schon genial, doch für mich zu viel gerödel dafür das ich eh nicht auf Spitzenleistung aus bin.... Wo ich bei der "Titan"noch gefräste Ansaugstutzen mit Düsen verbaut habe, werde ich hier auf die konvertionelle Variante mit Showerdüse umbauen (erstmal). Der Durchmesser der Drosselklappe hat ebenso wieder Einfluss auf die drehmoment Kennlinie wie die die Form der Drosselklappe. Ich habe mal gehört, das man mit den 50 mm Klappen mehr Drehmoment hat als mit den 54 mm... ob das bei restlich verbauten Serienkomponeten bezogen war, kann ich nicht sagen. Da alles auf kurz oder lang aufgepustet wird, habe ich mich ebenso für die 54 mm Klappen der 999 entschieden. Die modernen klappen sind ja oval was auch einer Entwicklung zur Strömung und Füllung des Zylinders geführt hat.
  10. Ich konzepiere mein Lampengeweih ja völlig Neu und das gibt in der mitte der Klemmstelle eine freie Stelle, da wo du jetzt dran stößt. Aus dem Kopf würde ich sagen, da sind locker 20 mm drin. Kannst du die Leitungen in der brücke verlegen? das hilft eventuell. Ich drück dir die Daumen mit dem Kabelbaum, aber ich kanns mir nicht verkneifen, mit dem original Kabelbaum zu arbeiten ist wie vergorenen fisch zu lutschen 😆🤮 Wenn du das ganze anpackst dann muss du da vorne einfach Masse reduzieren....die Kabel nehmen einfach inkl. der fetten stecker so unfassbar viel raum ein.... Überlege Dir, ob du nicht in eine Motogadget M unit investieren möchtest und dann Via Canbus nur noch mit 1 Kabel da durch willst🤑..... Das ist einfach so unfassbar effektiv und schön..... Thema Scheinwerfer...ich habe das ganze mal frei von Kabel erstmal am Bike ausgerichtet um zu sehen, wo es am schönsten aussieht.... Bis ich hier aber Bilder poste, hast du es wahrscheinlich schon fertig.
  11. Nein wie schon gesagt, die Urmonstermodelle haben die großen Gehäuse. Was du aber machen kannst ist dieses kürzen. Ich habe ja eh die Carbongehäuse. Hatte mal mit Micha darüber gesprochen, das er dieses bei bedarf hinten abflachen kann. Wäre kein Problem. Doch nach dem ganzen testen habe ich festgestellt, das die Lampe niemals soweit nach hinten kommen kann, da sie sonst an den Gabelholmen kommt. Falls du den Platz wegen dem Kabelgeraffel brauchst, ist das natürlich machbar. Weiß nicht mehr genau aber sind bestimmt 30 mm die du dadurch gewinnst. Ich muss gucken wie ich das im Winter mache. eventuell hatte ich auch die Idee das Gehäuse hinten als Steckverbindung zu nehmen für meinen Kabelbaum... Alles noch nicht ausgereift.
  12. Ja der Originale Kabelbaum ist ein Disater....der fliegt bei mir diesen Winter Kompromisslos raus! Das ist alles nur im Weg, wenn Du die Lampe so tief und nah wie möglich ans Bike haben willst. Alternativ kannst du dir was basteln und einen Teil der Elektrik in das Scheinwerfergehäuse legen. Thema Bremsleitungen, ich versuche meine durch die Brücke zu legen, kommt auch der Linienführung zur Gute, allerdings weiß ich nicht, ob das bei deiner Brücke geht. Lampengeweih und Bremsschlauchhalter Ja mein reden, das muss alles weg und neu gebaut. Hänge auch was hinterher.... Genau, die Lampe kommt unten dran.....darum muss das alles weg, es stört einfach.🤷‍♀️ Nachdem was ich geplant habe kommt das alles ganz knapp hin. Der erste Schritt ist allerdings die Endposition des Scheinwerfers festlegen, danach kommt Tachogehäuse und dann dessen Position. Das tachogehäuse ist einfach fürn Arsch....40% zu groß....wer auf diese Idee auch immer kam bei Ducati, Kathastrophe. Für Originalzeug hast du das ja schon ganz gut gelöst...mir wäre das alles halt noch viel zu viel Material😄 Ohne reduzierung an Masse und Abmaße der bauteile sehe ich nicht wirklich weiteres Potential. Ich weiß,alles sehr komplex
  13. Es gibt Kunststoffgehäuse und Metallgehäuse.... Beides war an meinen S4RS dran.. Welche Serie geliefert wurden kann ich so nicht sagen. Die Durchmesser der Lampen waren gleich nur halt unterschiedlich mit der Befestigung... Habe aber auch schon wie beschrieben einen Scheinwerfer umgebaut in ein anderes Gehäuse.. Grund war hier, das es leichter war (streuscheibe aus Kunststoff)
  14. Kupplung Der Motor wird erstmal nur bedingt angerührt. Bei knapp 11TKM reiß ich diesen nicht auseinander. Die Modifikation des innen Lebens wird nach und nach stattfinden. Teile um und im Motor sind schon wieder viele Kapitel für sich. Ich konnte eine Ducati Performance AHK ergattern inkl. Beläge. Es soll die Titan Edition sein. Angeblich soll der Kern aus Titan sein ( So auch die Bezeichnung). Habe das ganze mal gewogen und habe dann festgestellt. Das die "Titan Edition" lediglich einen vernickelten Kupplungskern hat und wirklich wie Titan aussieht. Das gewicht aber gleich ist wie bei anderen Harteloxierten Alukernen. Die roten Federn sahen etwas gammelig aus. Diese habe ich dann gebeizt,Microgestrahlt und Neu Chromatieren lassen. Das Innenleben aus Stahl konnte ich so natürlich nicht lassen und wurde aus Teilen die ich noch hatte umgebaut oder neu gefertigt. Die Bundmutter habe ich abgedreht und den Ring wie original extra gefertigt. Hat den Vorteil, das später die Scheibe beim anziehen nicht auf dem Kupplungskorb reibt. Das ganze wurde dann noch TIN beschichtet. Die erleichterung sieht dann wie folgt aus. Original 124,90 gr. Tieflader Edition 67,60 gr. Ersparnis 57,03 gr. Die M5 Schrauben zur fixierung der Federn und Federteller habe ich ebenfalls aus Titan getauscht und anodisiert. Farbig sieht das ganze nun wie die Harteloxal Druckplatte aus. Die Kupplungskorbschrauben 8x M8x20mm wurden auch direkt aus Titan gefertigt. Diese wiegen 7,20 gr. / St. 57,70 gr. gesamt. Die originalen wiege ich nach ausbau der alten Schrauben. Diese habe ich dann nochmal anodisiert. Dankend für die unterstützung von Daniel von BDS
  15. Ich würde die Halter so bauen, daß diese von innen am Gehäuse verschraubt werden, zb M5 Senkschrauben... Das ist von aussen unsichtbar und kaum zu erkennen ob aus einem Teil oder mehreren... Ja mir ist das auch zu heikel mit nur einem Halterfixmaß.... So ist das einfach Mega flexibel... Die Halter sind schnell gemacht. Zudem sehe ich bei meiner Brücke wenn die unter der Gabelbrücke kommt, einen Halter mit kleinem Durchmesser.... Mit mehreren Haltern kann man zudem nochmal Winkel und Abstand zur Gabelbrücke, so wie Versatz nach oben korrigieren. Ich denke, das mein Tacho unter die obere Gabelbrücke kommt, der a winkel flacher als Original und einen kleinen Versatz nach oben hat. So dass das harmonisch mit der Lampe passt.... Der Lampenhalter wird ja auch Modular und in der Höhe einstellbar.... Und sitzt ca 13 mm weiter innen.
×
×
  • Create New...

Important Information

Indem Sie unsere Webseite nutzen, bestätigen Sie die Annahme unserer Terms of Use und Privacy Policy. In der Privacy Policy wird erklärt, wie wir personalisierte Daten und Cookies für personalisierte Werbeanzeigen nutzen. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.. Lesen Sie auch Google’s Privacy & Terms.