Jump to content
fm_Duc_Monster_1200S

Größeres Kettenrad (1-2 Zähne) an Monster 1200S

Recommended Posts

Hi,
mit wurde beim letzten Reifenwechsel empfohlen die Kettenrad-Größe um 1-2 Zähne zu erhöhen. Soll die Fahrbarkeit bei niedrigen Drehzahlen merklich verbessern.

Hat jemand Erfahrung mit dem Umbau. Welche Auswirkungen hat das auf die ABE ?

Für Tipps wäre ich sehr dankbar!!!

Gruß Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Veränderungen an der Übersetzungen führen immer zum Verlust der Betriebserlaubnis, da die ganzen Abgas- und Geräuschwerte auf die Übersetzung ausgelegt sind. Deswegen haben wir ja mit recht langen Übersetzungen zu kämpfen. Hinten ist es für die kontrollierenden Behörden recht einfach falls sie bis + 40 zählen können. Vorne ist weniger zum Zählen, aber auch schlecht zu kontrollieren. 

Wir fahren bisher immer vorne 14-er Ritzel. Diavel -45.000 km, 1299 -30.000 km, die V4r hat auch eins bekommen, und die neu eingezogene Monster S 4r bekommt heute ihr 14-er.

Mehr Zähne hinten verändern die Achsgeometriedaten. Kettenzugkräfte werden stärker da die Hebelwirkung größer wird. Hinterrad taucht dann bei der Beschleunigung und Motorbremse mehr ein. Werden aber viele nicht merken. Bei einer bevorzugt weichen Einstellung ist es aber schon deutlich spürbar. 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 49 Minuten schrieb maddin1299:

Veränderungen an der Übersetzungen führen immer zum Verlust der Betriebserlaubnis, da die ganzen Abgas- und Geräuschwerte auf die Übersetzung ausgelegt sind.

...das hab ich noch nie gehört. Ist das echt so ??? Da wäre jetzt ein Diagramm von Chris (@adducted) hilfreich. 😍  In welchem Zusammenhang/Verhältnis steht die Übersetzung zum Abgas-/und Geräuschwert !?!?!? 🧐

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Smon2teR:

...das hab ich noch nie gehört. Ist das echt so ??? Da wäre jetzt ein Diagramm von Chris (@adducted) hilfreich. 😍  In welchem Zusammenhang/Verhältnis steht die Übersetzung zum Abgas-/und Geräuschwert !?!?!? 🧐

zu deiner 1. Frage:

Selbstverständlich ist das so! In D ist jede Popelveränderung eintragungspflichtig bzw. erfordert eine ABE. Warum sollte das bei der Veränderung der Sekundärübersetzung nicht der fall sein? Wie schon geschrieben verändert dies ja das Fahrverhalten merklich.

zu deiner 2. Frage:

Die Übersetzung verändert das Verhältnis zwischen Drehzahl und Geschwindigkeit. Da die Messverfahren bei einer bestimmten Geschwindigkeit angewendet werden sollte der Zusammenhang klar sein.

 

PS: Meine S2R hatte schon ein 14er Ritzel drauf als ich sie bekommen habe und ich hab beim letzten Kettensatzwechsel trotzdem nochmal 2 Zähne zusätzlich mehr am Kettenblatt drauf gemacht. Jetzt passt sie perfekt für mich. Mag mir garnicht vorstellen, wie sie sich mit der Originalübersetzung gefahren hat...

Edited by Donald_Duc

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Donald_Duc:

zu deiner 1. Frage:

Selbstverständlich ist das so! In D ist jede Popelveränderung eintragungspflichtig bzw. erfordert eine ABE. Warum sollte das bei der Veränderung der Sekundärübersetzung nicht der fall sein? Wie schon geschrieben verändert dies ja das Fahrverhalten merklich.

...ich hab das ja auch nicht grundsätzlich angezweifelt, sondern nur noch nie gehört. Und ich lehne mich sicher nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich behaupte, dass es da nicht nur mir so geht. Da wird nämlich nie drüber gesprochen, wenn es um 'kleineres Ritzel' etc. geht. Oder alle wissen es (außer mir) und es ist Ihnen einfach nur wurscht, dass  ständig ein möglicher Entzug der Betriebserlaubnis droht. So wie Dir...🙄

vor 15 Minuten schrieb Donald_Duc:

zu deiner 2. Frage:

Die Übersetzung verändert das Verhältnis zwischen Drehzahl und Geschwindigkeit. Da die Messverfahren bei einer bestimmten Geschwindigkeit angewendet werden sollte der Zusammenhang klar sein

...meine "2.Frage" ist eigentlich eher ne rhetorische Frage, wenn Du weist was ich meine. Mir ist das grundsätzlich schon klar. Aber wenn Du hier schon als "adducted-Ersatz" einspringen magst, dann häng wenigstens ein Diagramm an...😜

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt doch so Dokumente vom Tüv wo behauptet wird, das Abweichungen bis 10% toleriert werden!?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist es hier schon mal jemandem passiert, dass während einer Kontrolle oder beim TÜV die Zähne gezählt wurden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn die Cops bei ner Kontrolle am Motorrad nichts beanstanden können wird oft mal gesucht.

Bei V2 Motorrädern ist das ja ein beliebtes Thema mit der Übersetzung und die Cops sind ja nicht doof.

Ein anderes Kettenrad mit der Original Nummer drauf wäre auch ne Option, wenn man die Nummer gut lesen kann braucht man ja nicht nachzählen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb Wolluminator:

Gibt doch so Dokumente vom Tüv wo behauptet wird, das Abweichungen bis 10% toleriert werden!?

Die Veränderung der Übersetzung muss immer eingetragen werden, bis 8% Abweichung des Übersetzungsverhältnisses gilt die Veränderung aber als emissionstechnisch unerheblich, darüber ist zusätzlich ein neues Abgasgutachten notwendig. So wurde es jedenfalls mal gehandhabt, ob das mit dem EU Regulierungswahnsinn auch heute noch so ist...keine Ahnung.

Edited by Spirit-64
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Svensvenson:

Wenn die Cops bei ner Kontrolle am Motorrad nichts beanstanden können wird oft mal gesucht.

Bei V2 Motorrädern ist das ja ein beliebtes Thema mit der Übersetzung und die Cops sind ja nicht doof.

Ein anderes Kettenrad mit der Original Nummer drauf wäre auch ne Option, wenn man die Nummer gut lesen kann braucht man ja nicht nachzählen.

Ja, aber ist es jemandem schon mal passiert?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Normal wird die Zahl angeschaut, wenn's einer mal ganz genau nimmt.

Kann mir nicht vorstellen das jemand ( ausser einem Gutachter nach einem Unfall ) die Zähne am Kettenblatt & Ritzel zählt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb Tool:

Ja, aber ist es jemandem schon mal passiert?

...anscheinend nicht. Sonst hätte man das hier schon mal irgendwo gelesen. Darum war mir das auch nicht bekannt. Aber ich bin ja belehrt worden...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Smon2teR:

...anscheinend nicht. Sonst hätte man das hier schon mal irgendwo gelesen. Darum war mir das auch nicht bekannt. Aber ich bin ja belehrt worden...

Genau! Außerdem.... selbst wenn auf dem Papier die BE erloschen ist, heißt das nicht, dass der Versicherungsschutz auch erlischt. Denn, falls Du einen Unfall verschuldest, muss erwiesen sein, dass dieser aufgrund des getauschten Ritzel, Deines kurzen Hecks, Deines Powercommanders usw. verursacht wurde. Und das wird schwer nachzuweisen sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb Svensvenson:

Normal wird die Zahl angeschaut, wenn's einer mal ganz genau nimmt.

Kann mir nicht vorstellen das jemand ( ausser einem Gutachter nach einem Unfall ) die Zähne am Kettenblatt & Ritzel zählt.

Und woher will die Rennleitung so schnell die serienmäßige Übersetzung Deines speziellen Modells wissen? Im Fahrzeugschein steht sie nicht drin. Oder haben die dafür eine Datenbank? Ich habe mal eben versucht, die Übersetzung zu googlen: Keinerlei Treffer auf den ersten 3 Seiten. Spätestens jetzt verliert auch ein ehrgeiziger Streckenposten die Lust zum Weitersuchen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Tool:

Und woher will die Rennleitung so schnell die serienmäßige Übersetzung Deines speziellen Modells wissen? Im Fahrzeugschein steht sie nicht drin. Oder haben die dafür eine Datenbank? Ich habe mal eben versucht, die Übersetzung zu googlen: Keinerlei Treffer auf den ersten 3 Seiten. Spätestens jetzt verliert auch ein ehrgeiziger Streckenposten die Lust zum Weitersuchen.

Gib mal Kettenkit für dein Model bei Google ein und schon hast du alle Details ohne Fachwissen und spezielle Datenbanken. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey Sven aka @Smon2teR

du hast Fragen gestellt und ich habe Antworten geschrieben. Ich will dich damit weder belehren, noch für irgend jemanden "einspringen". Und was für Diagramme soll ich denn bitte anhängen?

Wenn du sowas meinst, dann kann dir das auch google liefern:

https://motorrad.sowas.com/sonstiges-tool_zur_ermittlung_der_optimalen_uebersetzung.html

PS: Bin im übrigen auch noch nie in eine "Zahnkontrolle" gekommen.

Edited by Donald_Duc

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hinten kann man ja ohne Probleme ablesen oder von mir aus zählen, vorne am Ritzel geht das schlecht, wegen der Abdeckung... Den Polizisten will ich sehen, der seinen Knarrenkasten rausholt um das Ritzel zu kontrollieren..... 🤪

Außerdem gäbe es da was auffe Finger! An meinem Mopped schraubt nur die Werkstatt des Vertrauens und ich selber 👆

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Donald_Duc:

Hey Sven aka @Smon2teR

du hast Fragen gestellt und ich habe Antworten geschrieben. Ich will dich damit weder belehren, noch für irgend jemanden "einspringen". Und was für Diagramme soll ich denn bitte anhängen?

Wenn du sowas meinst, dann kann dir das auch google liefern:

https://motorrad.sowas.com/sonstiges-tool_zur_ermittlung_der_optimalen_uebersetzung.html

PS: Bin im übrigen auch noch nie in eine "Zahnkontrolle" gekommen.

...passt schon. Lass mal gut sein. Du scheinst meine ironischen Anmerkungen, bzgl. eines ehem.Mitglieds hier, nicht einordnen zu können. Klassischer Insider würde ich sagen...😀 

Alles gut.. ...und richtig was Du schreibst. 
Und vergiss das mit den Diagrammen. War ein Spaß.

Grüsse

Sven

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Svensvenson:

Gib mal Kettenkit für dein Model bei Google ein und schon hast du alle Details ohne Fachwissen und spezielle Datenbanken. 

Stimmt. Danke.

 

vor einer Stunde schrieb Svensvenson:

Gib mal Kettenkit für dein Model bei Google ein und schon hast du alle Details ohne Fachwissen und spezielle Datenbanken. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb svense33:

Hinten kann man ja ohne Probleme ablesen oder von mir aus zählen, vorne am Ritzel geht das schlecht, wegen der Abdeckung... Den Polizisten will ich sehen, der seinen Knarrenkasten rausholt um das Ritzel zu kontrollieren..... 🤪

Außerdem gäbe es da was auffe Finger! An meinem Mopped schraubt nur die Werkstatt des Vertrauens und ich selber 👆

Grundlos wird das vermutlich keiner machen... Wenn noch andere Dinge nicht passen, guckt man da aber vielleicht auch noch mal nach. Der Polizist wir da eher nicht schrauben... Darfst Du machen wenn vor Ort möglich... Wenn Du nicht kannst oder willst macht es die Werkstatt SEINES Vertrauens... Also i.d.R. eine Prüfstelle 🤭 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb fm_Duc_Monster_1200S:

Hi,
mit wurde beim letzten Reifenwechsel empfohlen die Kettenrad-Größe um 1-2 Zähne zu erhöhen. Soll die Fahrbarkeit bei niedrigen Drehzahlen merklich verbessern.

Wenn du selber keine Beanstandungen bzgl. Fahrbarkeit bei niedrigen Drehzahlen hast, würde ich die Empfehlung in den Wind schiessen.

Manchmal frage ich mich schon, wie fahrbar denn man einen Motor noch machen soll. Der Euro-4 1200er ist in jeder Beziehung auch mit Originalübersetzung problemlos fahrbar - wenn man ihn in einem Motorrad und nicht in einem Rasenmähertraktor fahren will.

Sehr gut bei niedrigen Drehzahlen - neidlos anerkannt - sind die BMW-Boxer. Dafür happert es dann halt anderswo.

vor 8 Stunden schrieb maddin1299:

Mehr Zähne hinten verändern die Achsgeometriedaten.

Natürlich stimmt das, aber es kommt natürlich drauf an, wie viele Zähne mehr. Oft reichen zwei aus (Multi 1260), und da sind nach meinen Erfahrungen keine negativen Auswirkungen zu befürchten.

vor 4 Stunden schrieb Spirit-64:

Die Veränderung der Übersetzung muss immer eingetragen werden, bis 8% Abweichung des Übersetzungsverhältnisses gilt die Veränderung aber als emissionstechnisch unerheblich, darüber ist zusätzlich ein neues Abgasgutachten notwendig.

Wäre sehr interessant zu erfahren, ob das immer noch so ist.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb Schnörkel:

Grundlos wird das vermutlich keiner machen... Wenn noch andere Dinge nicht passen, guckt man da aber vielleicht auch noch mal nach. Der Polizist wir da eher nicht schrauben... Darfst Du machen wenn vor Ort möglich... Wenn Du nicht kannst oder willst macht es die Werkstatt SEINES Vertrauens... Also i.d.R. eine Prüfstelle 🤭 

Das stimmt natürlich, wenn die dein Mopped prüfen lassen, weil da sehr viel im Argen ist, das ist klar.... Wenn du aber alles offensichtliche regelkonform hast, fehlt denen ja der "begründete Verdacht", von daher ist alles gut👍

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich fahre vorne auch 14 Zähne und bin der Meinung, dass die ganze Fuhre entspannter fäht.

Eingetragen habe ich es auch nicht, aber bis 8% sollte es ja eintragungsfähig sein:

Zitat

Wer die Übersetzung an seinem Motorrad ändert, beeinflusst damit auch das Abgas- und Geräuschverhalten. Wir haben beim TÜV Rheinland nach den Folgen gefragt. Die schlechte Nachricht: Laut den Sachverständigen führt an einer Eintragung gemäß §19(2) StVZO kein Weg vorbei, ansonsten kann die Betriebserlaubnis erlöschen. Die gute Nachricht: Übersetzungsänderungen bis acht Prozent gelten als unschädlich für die Emissionsgenehmigung. Eine Begutachtung durch einen amtlich anerkannten Prüfer ist zwar trotzdem angesagt. Doch bis zu den besagten acht Prozent sollte eine Eintragung in der Regel unkritisch sein, beispielsweise wird gegebenenfalls die eingetragene Höchstgeschwindigkeit korrigiert. Einfache Begutachtungen sind häufig unter 100 Euro möglich. Allerdings kommt es auch hier auf den Aufwand an, nicht jede technische Eventualität ist vorhersehbar.

Anders sieht es aus, wenn man die acht Prozent Toleranz überschreitet. Beispiel: Vorne 14 statt 15 Zähne bringen eine Übersetzungsänderung von 7,14 Prozent, ein 41er statt eines 42 Kettenrades 2,44 %. Damit ergibt sich eine Änderung der Gesamtübersetzung von 9,76 %. In diesem Fall wären die Geräusch- und die Abgasgenehmigung hinfällig und müssten neu erstellt werden. Dabei ist die Geräuschmessung mit 250 Euro aufwärts eher der kleinere Posten, bei neueren Fahrzeugen ist sogar ein spezieller Asphalt zur Messung erforderlich.

Das nötige Abgasgutachten im EG-Zyklus dürfen nur zertifizierte Prüflabore vornehmen. Der Preis dafür hängt auch vom Umweltstandard ab, den ein Motorrad erfüllen muss, und kann nach unserem Kenntnisstand durchaus vierstellig sein. Fazit: Bis acht Prozent Übersetzungsänderung einfach bei der Prüfstelle nachfragen, größere Änderungen dagegen sollte man sich wegen der Kosten nicht antun.

Quelle

Edited by P-H
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.