Jump to content

Problemchen Monster m5 1100 Evo Bj2011


Recommended Posts

Moin moin,

Eins vorweg Bevor ihr mich mit der SuFo steinigt habt bitte etwas Verständniss. Ich schreib das jetzt nur weil zu meinen bekannten Problemchen jetzt das nächste dazukommt.

Zwei Vorweg ;D Ich habe meine Evo Bj 2011 im August 21 mit ca 31.000 auf der Uhr gekauft( jetzt ca 34.k). Sie wurde in den letzten 2 Jahren fast garnicht bewegt( max.1 000km) und da sie mein erstes Motorrad ist habe ich nicht nur wenig Erfahrung mit Ducati, sondern mit Motorrädern allgemein. Bitte nicht schlagen, wenn eine Idiotische Frage kommt :D. Ich versuch die Themen untereinander zu trennen und dann möglichst chronologisch zu sortieren.

1. Gabel vorne schlägt durch. Hab mich hierzu schon belesen und guck jetzt bei mir, in der Nähe von Stade( HH )  nach nem Fahrwerksspezi.

                  -Grob erster Ansatz, Wilbersfedern. Aber Linear oder progressiv? Verschiedene Federn für verschiedene Gewichte? Ich selber wiege in Montur ca. 115kg auf knapp über 2                           Meter.

2. Hinterradbremse  benötigt nach einiger Zeit immer mehr "leerweg" bis die Bremse wirkich greift und dann ist sie Gefühlt auch deutlich schwächer.

                   - Wenn ich das richtig verstanden habe wohl ein allgemeines Problem wegen der Schlauchführung, weswegen die Bremse nur sehr schlecht zu entlüften ist Bremsbeläge                             sind neu und wurde erst kürlich (Ohne Ausbau) entlüftet.

 

3. Und jetzt fangen meine eigentlichen Fragen erst richtig an. Es heißt ja immer Duc´s seien immer extrem zickig (Charakterstark) In wie weit ist das u.g. Verhalten denn "normal"

 

3.1 Beim fahren ist es immer mal zwischendurch zu Fehlzündungen gekommen. Nicht im Auspuff sondern weiter vorne und unten im Motorrad wenn das passiert gibts auch 1-3 richtige Rucke im Motorrad wo sie richtig nen kleines Stück wor und zurück ruckelt.

 

3.2 Sie ist mir jetzt während der Fahrt 2-3 mal mit einem dumpfen Peng ausgegeangen. Ähnlich wie die o.g. Fehlzündungen nur etwas dumpfer. Aber auch wieder mit diesem Rucken.

aufetreten ist das v.a. beim kurzen Zwischengas geben beim runterschalten.

 

3.2 Ich sags vorweg Die Batterie ist ca. 4.5 Jahre alt, ist davon alleridings mind. 2 Jahre nicht beansprucht worden. 

 

Das Problem:  Kaltstart lief immer super (selbst einmal testweise bei -5 Grad)  Aber Wehe wenn ich sie  warm abgestellt habe und und kurz danach wieder starten wollte. Der Anlasser orgelt orgelt orgelt und nix passiert. Wenn ich nicht selber den Starter losgelassen habe ging sie dann mit dem Geräusch von der Benzinpumpe aus. Geräusch ähnlich wie das Orgeln bei [1]. Nur dass sie halt garnicht anspringt. Im Urlaub auf Fehmarn musste ich sie über Nacht stehen lassen, weil sie selbst nach 2h nicht anspringen wollte.

Wenn es die Batterie wäre müsste sie doch eher im Kaltstart probleme haben oder nicht? Ich hab die Werte gerade nicht mehr im Kopf und bin gerade auf nem Seminar und kann daher nicht nachmessen. Aber ich meine, dass die im Cockpit angezeigten Werte in Ordnung gewesen sein müssten. (14.5V im Fahren den Rest weis ich nicht mehr).

[Besteht jetzt gerade Zurzeit nicht. Trau mich aber auch schon fast nicht mehr aus dem Landkreis raus zufahren aus Angst liegen zu bleiben :( ]

 

3.3 Frisch hinzugekommen ist jetzt der Motorlauf im Standgas nach 1. Motorstart. Wenn ich manuel das Gas auf 2.5-3k umdrehungen halte bis ich losgefahren bin geht es. Wenn icha ber kurz danach an ner Ampel stehen sollte geht sie wieder aus. Ich dachte ursprünglich, dass es gehen würde wenn sie warm ist. Allerdinggs hatte sie gerade nachm Tanken wieder das selbe Problem. Ich bin direkt davor gefahren und die Temperaturanzeige hatte gerade vor 5 km den 3. Strich bekommen. [2]  

 

3.4 Manchmal "klackert" Sie wenn die Warm ist deutlich lauter und mit einem anderen Ton als sonst. Normal so? Hört man ganz gut hier. [3]

[1] https://www.veed.io/view/c17c71ee-70c1-4d40-b806-e4d99b167aee

[2] https://www.veed.io/view/751c2cf8-d979-41ee-8f60-f3306dbf5b46

[3] https://www.veed.io/view/63c86f6a-8c95-44bf-8730-6d133ed49102

 

Sprit fahre ich normal e5 letzter Ölwechsel vor 2Tkm. vor Problem Nr.3.3 Ist das KR auf 41 Zähne geändert worden, Klappe deaktiviert und DBkiller rausgenommen worden( letzter kommt wenn ich wieder zurück bin aber wieder rein). Allerdings lagen dazwischen locker 400km

 

UNd jetzt die dümmste Frage die man überhaupt stellen kann... 

Messen des Kettendurchhanges... wo? Am Bike ist ja nen Aufkleber wie viel das sein sollte. Aber an der Stelle kann man nicht sonderlich gut/genau messen. Der Kettensatz ist war neu und vlt. 700km gefahren aber man will ja auch, dass der möglichs lang hält.

 

Ich hoffe bring euch nicht alzu sehr zur Verzweiflung bzw. Weißglut. Danke euch schonmal ;D 

 

P.S. Hab den TExt 2 mal überflogen, aber falls da Satzbau oder Rechtschreibungsfehler drinne sind könnt ihr die behalten. ich habs in der Bahn am Handy geschrieben. "Freizeit" ist gerade etwas eng gesäht

Link to comment
Share on other sites

Gabel - jo, kann mann machen lassen und bringt jedenfalls was. Lass den Fahrwerksspezi auf dein Gewicht und Fahrstil einstellen. Der sucht sich dann schon das richrige Material dazu. Gibts threads hier.

Bremse - ne, sollte sich nicht nach jedem entlüften rasch und merkbar wieder verschlechtern. Da hats was.

Beim Rest - ne das is nicht normal. Ausser kurz nacheinander aus/an mag sie manchmal nicht wenn sie warm is. Da kanns nämlich passieren, dass sich eine Luftblase bildet und man zwei drei mal die zündung anschalten muss, um die Pumpe anlaufen lassen ohne startversuch, dann sollts wieder gehen. Aber bei dir gibts ja mehr als das.

Was is denn die Servicehistorie? Was wurde wann zuletzt gemacht und von wem? Desmo? Is am mapping was gemacht? Etc ppp.

Link to comment
Share on other sites

Die läuft ja wie ein Sack Nüsse und klappert auch so 😑
Wann wurde das letzte Mal das Ventilspiel kontrolliert/eingestellt? Protokoll vorhanden?
Das könnte eine der möglichen Ursachen für den unrunden Motorlauf und das plötzliche Absterben desselben sein.
Der Zahnriemen ist hoffentlich noch fit und die Steuerzeiten stimmen...
Drosselklappenpoti muss synchronisiert sein und die Temperaturfühler richtig arbeiten.
Die Abgasanlage und Ansaugwege müssen absolut dicht sein, also keine Nebenluft ziehen, bekommen.
Wenn alles passt, macht die Evo eigentlich weder nach dem Kalt- noch nach dem Warmstart Zicken. Ich hatte damit nie Probleme.
Die muss ohne Gas anspringen und sauber die Leerlaufdrehzahl halten.
Die Batterie scheint fit, der Anlasser zieht sauber durch.

Bei deinem Kampfgewicht ist die Marzocchi Federgabel komplett überlastet. Das Sachs Federbein könnte gerade noch so gehen, das ist sowieso relativ störrisch.
Du benötigst deutlich stärkere Federn (aus meiner Sicht immer lineare Federn nehmen) und eine neue Abstimmung des Fahrwerks auf dein (hohes) Gewicht.
Bei der Marzocchi Gabel etwas aufwändig, weil das Teil billigst zusammengeschustert ist, aber möglich. Alternativ komplette Cartridges z.B. von Andreani.
Als erstes drehe mal die Vorspannung an der Gabel weiter rein und Zug- und Druckstufe voll zu, wenn das nicht sowieso schon geschehen ist. Das reicht aber trotzdem nicht, da die Auswirkungen auf das Dämpfungsverhalten minimal sind.

Entweder schickst du die Gabel und Federbein mal zu einem der üblichen verdächtigen Fahrwerksspezialisten, oder versuchst es mal bei Team 711 oder DS Suspension.
Das wird aber jetzt mitten in der Saison schwierig. 

Das Ding braucht unbedingt mal eine richtige Durchsicht.
Kümmere dich mal bitte vorrangig um den Motor - da passt etwas nicht und per Ferndiagnose kann man dazu wenig sagen.

Link to comment
Share on other sites

Also Du wirst was investieren müssen wenn Du die Evo weiter mit Spaß fahren willst. Auf jeden Fall solltest Du eine Wartung machen lassen.

Wenn Du 115 kg wiegst wirst Du auch mit den Wilbers Federn vorne keine Freude haben. Damit das nicht zu teuer wird wäre meine Empfehlung vorne erstmal lineare 12er Öhlins Federn einzubauen. Ich wiege hundert und die 10er wo ich drin hab sind mir fast noch zu weich. Die hintere Feder ist nicht das Problem bei Deinem Gewicht. Die Druckstufe ist halt Müll. Also am besten gleich ein Wilbers oder Öhlins einbauen. Wenn die Sparbüchse gut gefüllt ist: Vorne ein anderes Cartridge rein. Wenn das richtig gut werden soll wirst Du 1500.- ins Fahrwerk investieren müssen. Das ist leider so. 

Edited by Wolle68
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Gerd_KW:

Für 1500 kriegt man eine gute japanische Maschine :)

Das ist ja nicht so das die EVO unfahrbar wäre. Wer es aber besser will muss zahlen.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin leider noch ein paar Tage beruflich unterwegs aber ich hab mir von zuhause mal nen Foto vom letzten „richtigen“ Service schicken lassen. Ein Protokoll gab es nicht aber das was da drinne steht ist trotzdem nicht so toll… ( muss das beim Kauf übersehen haben… aber jetzt ist das Kind schon in Brunnen gefallen.

 

danke schonmal für die Hilfe. 
 

@zillo du kommst doch aus HH., kannst du in der Nähe jemanden empfehlen? Hadeler aus Rosengarten oder doch wen anders? 
 

P.S. Der Service war von meinem Vorbesitzer. Der nächste( kleine) würde ja in 2kkm kommen, aber ich werde die Maschine nicht fahren bis das nicht geklärt ist. 
 

das dolle Klappern aus dem 1 Video tritt allerdings auch nicht immer auf. Eigentlich sogar selten. V.a. Nach „ambitionierterem fahren“ 

 

 

09FBDF89-BF44-4A53-B95B-6BBBA1CA3C40.jpeg

3784FD55-C30C-4065-8BDD-981F4F80C77B.jpeg

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb zillo:

Die läuft ja wie ein Sack Nüsse und klappert auch so 😑
Wann wurde das letzte Mal das Ventilspiel kontrolliert/eingestellt? Protokoll vorhanden?
Das könnte eine der möglichen Ursachen für den unrunden Motorlauf und das plötzliche Absterben desselben sein.
Der Zahnriemen ist hoffentlich noch fit und die Steuerzeiten stimmen...
Drosselklappenpoti muss synchronisiert sein und die Temperaturfühler richtig arbeiten.
Die Abgasanlage und Ansaugwege müssen absolut dicht sein, also keine Nebenluft ziehen, bekommen.
Wenn alles passt, macht die Evo eigentlich weder nach dem Kalt- noch nach dem Warmstart Zicken. Ich hatte damit nie Probleme.
Die muss ohne Gas anspringen und sauber die Leerlaufdrehzahl halten.
Die Batterie scheint fit, der Anlasser zieht sauber durch.

Bei deinem Kampfgewicht ist die Marzocchi Federgabel komplett überlastet. Das Sachs Federbein könnte gerade noch so gehen, das ist sowieso relativ störrisch.
Du benötigst deutlich stärkere Federn (aus meiner Sicht immer lineare Federn nehmen) und eine neue Abstimmung des Fahrwerks auf dein (hohes) Gewicht.
Bei der Marzocchi Gabel etwas aufwändig, weil das Teil billigst zusammengeschustert ist, aber möglich. Alternativ komplette Cartridges z.B. von Andreani.
Als erstes drehe mal die Vorspannung an der Gabel weiter rein und Zug- und Druckstufe voll zu, wenn das nicht sowieso schon geschehen ist. Das reicht aber trotzdem nicht, da die Auswirkungen auf das Dämpfungsverhalten minimal sind.

Entweder schickst du die Gabel und Federbein mal zu einem der üblichen verdächtigen Fahrwerksspezialisten, oder versuchst es mal bei Team 711 oder DS Suspension.
Das wird aber jetzt mitten in der Saison schwierig. 

Das Ding braucht unbedingt mal eine richtige Durchsicht.
Kümmere dich mal bitte vorrangig um den Motor - da passt etwas nicht und per Ferndiagnose kann man dazu wenig sagen.

Wen meinst du mit üblichen Verdächtigen?

Ich meld mich morgen nochmal in „Ruhe“ 

Stichwort Gabel: deine vorgeschlagenen Einstellungen hatte ich versucht -> kein merklichen Unterschied. 
abee bevor der Motor nicht vernünftig läuft rückt die Gabel erstmal in den Hintergrund…

Aber danke schonmal.

Link to comment
Share on other sites

711 Suspension (https://www.711suspension.com) oder DS Suspension in Altona meint Zillo. Sind aber beide während der Saison stark ausgebucht und meistens auf Rennstrecke als Fahrwerkservice unterwegs. 
 

Die Gabel ist bei deinem Gewicht hoffnungslos überfordert, das ist klar.

Link to comment
Share on other sites

Service bei Rolf Hadeler kann ich empfehlen. Bin da mit meiner Evo auch. 
 

Piet in Uetersen kann man auch machen. 
 

Zu Moto-Differenza halte ich einfach den Mund….

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Hab meine Evo Gabel vor paar Jahren bei DS-Suspension machen lassen, aber selbst ausgebaut und nur die Holme hingebracht, im Winter.

Bin zufrieden.

Bei Piets in Uetersen war ich nur mal zum TÜV, macht aber nen sauberen kompetenten Eindruck.

In der Bahrenfelder Str. war ich auch mal, auch nur zum TÜV, und mehr würde ich da  auch nicht beauftragen ...

Link to comment
Share on other sites

Am 9.7.2022 um 19:03 schrieb ollah86:

Ich bin leider noch ein paar Tage beruflich unterwegs aber ich hab mir von zuhause mal nen Foto vom letzten „richtigen“ Service schicken lassen. Ein Protokoll gab es nicht aber das was da drinne steht ist trotzdem nicht so toll… ( muss das beim Kauf übersehen haben… aber jetzt ist das Kind schon in Brunnen gefallen.

 

danke schonmal für die Hilfe. 
 

@zillo du kommst doch aus HH., kannst du in der Nähe jemanden empfehlen? Hadeler aus Rosengarten oder doch wen anders? 
 

P.S. Der Service war von meinem Vorbesitzer. Der nächste( kleine) würde ja in 2kkm kommen, aber ich werde die Maschine nicht fahren bis das nicht geklärt ist. 
 

das dolle Klappern aus dem 1 Video tritt allerdings auch nicht immer auf. Eigentlich sogar selten. V.a. Nach „ambitionierterem fahren“ 

 

 

09FBDF89-BF44-4A53-B95B-6BBBA1CA3C40.jpeg

3784FD55-C30C-4065-8BDD-981F4F80C77B.jpeg

Hallöchen, den Service würde ich nicht überbewerten, der ist 7 Jahre !!!!! her, in der Zeit kann alles und nix passiert sein.

 Die scheinen damals aber einigermaßen gründlich nachgeschaut haben und haben vieles aufgeschrieben. Ich würde diese Beschreibung nach der Laufleistung nicht erwarten wenn regelmässig draufgeschaut worden wäre.

 Sie wird beim Kauf wahrscheinlich nicht viel besser gelaufen sein, wenn du mit eigenem Wissen oder Bordmitteln nicht weiter kommst hilft nur der Weg zu einem vertrauensvollen Freundlichen zumindest für die Fehlerdiagnose

Edited by Masaac
Link to comment
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb Masaac:

und haben vieles aufgeschrieben.

Das machen die sehr gerne so, um ihren Aufwand zu begründen.
Aber wie du schon sagst, das ist 7 Jahre her und wenn sie damals schon in dem Zustand war, wird es kaum besser geworden sein, bzw. wird sie nicht viel Pflege genossen haben.

In meinem Falle gab es leider nicht einmal Fotos o.ä., die den Zustand hätten dokumentieren konnten.
Ich bin da skeptisch. Gibt aber auch viele, die sich dort sehr gut aufgehoben fühlen.

Aber gut, hilft im konkreten Falle hier auch nicht weiter...

 

Bildschirmfoto 2022-07-12 um 08.08.54.png

Edited by zillo
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Als Servicetechniker ist man gut beraten auch banale Dinge schriftlich zu dokumentieren. Zum einen um sich selbst zu kontrollieren und zum anderen damit einem niemand später ans Bein pissen kann. Alte Regel: Wer schreibt, der bleibt!

In den Umfang des geschriebenen da jetzt was rein zu interpretieren ist schwer möglich. Da kann nix stehen und alles ist gemacht. Der umgekehrte Fall ist in Ermangelung der Kontrollmöglichkeit aber auch nicht ausgeschlossen. Da hilft nur eine gute Werkstatt wählen die im Idealfall nur eine Marke betreut.

Link to comment
Share on other sites

So'ne Liste ist natrl. beeindruckend , aber man weiß nicht was dahinter steckt

Fehler Codes auslesen ,  9_9  Was war denn ? 

Poti einstellen, einfach TPS Reset aufs Knöpfle oder mech. Nullage prüfen ?

Kompression vorher . . . . . nachher , Werte ? :dontknow:

Kolben , alten oder neuen eingebaut  ? 

Ventile 'alle auf Minimum'   ?  :mecker: wie jetz ?  gibts doch garnich .

Zillo was war das ?  Du hast Ducati ganz aufgegeben ?  G

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Am 12.7.2022 um 12:55 schrieb Gerd_KW:

So'ne Liste ist natrl. beeindruckend , aber man weiß nicht was dahinter steckt

Fehler Codes auslesen ,  9_9  Was war denn ? 

Poti einstellen, einfach TPS Reset aufs Knöpfle oder mech. Nullage prüfen ?

Kompression vorher . . . . . nachher , Werte ? :dontknow:

Kolben , alten oder neuen eingebaut  ? 

Ventile 'alle auf Minimum'   ?  :mecker: wie jetz ?  gibts doch garnich .

Zillo was war das ?  Du hast Ducati ganz aufgegeben ?  G

Man weiß absolut nicht, was dahinter gesteckt hat und es gab keine Fotos oder ähnliche Dokumentation wie z.B. Kompressionswerte, Fehler Protokoll etc.
War sehr ominös das ganze und diese Werkstatt sieht mich definitiv nie wieder Der Typ ist launisch und "Genussmitteln" nicht abgeneigt.
Ich kenne aber auch Ducatifahrer, die dort sehr zufrieden sind, insbesondere mit den älteren Schätzchen. Am Ende war ich einfach nur froh, dass die SF 1098S einwandfrei bis zum Verkauf lief.
Meine Vermutung war einfach ein defektes/verdrecktes Einspritzventil. Die Kiste hatte gerade einmal 3000km runter, sah aus, wie frisch aus dem Laden und war vorher gründlich gecheckt worden und lief lt. Verkäufer und Händler (Verkauf im Auftrag) einwandfrei. Machte auch alles einen sehr seriösen Eindruck. Wir haben einige Telefonate geführt. Ab ca. 4000 U/Min endete die Leistung jedoch, da ging nichts mehr. 

Momentan fahre ich eine Aprilia Tuono V4 Factory. Auch gekauft mit 3000 km Laufleistung in 2 Jahren. Das ist für mich derzeit das Nonplusultra für Rennstrecke und Straße. Es funktioniert Beides damit.
Derzeit gehen die Überlegungen aber sogar dahin, die Tuono komplett für die Rennstrecke umzubauen, weil das Fahren auf der Straße mit einem 175PS Bomber für mich den Sinn und Reiz verloren hat. Man kann damit einfach nicht langsam fahren - unmöglich nahezu und zu gefährlich.
Für die Aprilia habe ich mittlerweile gute Kontakte und auch eine vertrauensvolle Werkstatt (wen auch weit weg) gefunden. Man kann an der Kiste aber auch vieles selber machen, nur für das Dashboard benötigt man ein Aprilia Diagnosegerät, an die ECU kommt man mit IAW Diag. Ventilspiel einstellen ist bei der Kiste sehr aufwändig, das lasse ich lieber machen (gerade geschehen).

Für die Straße könnte es eventuell in näherer Zukunft wieder eine Monster werden, maximal eine M5 oder früher, ggf. auch eine 900 Bügelmonster. Einfach auch als Dauerprojekt und für "Schön". Ich brauche da keine >100PS mehr, austoben kann ich mich gefahrloser auf den Trackdays.

IMG_5857.JPG

IMG_5178.JPG

  • Like 5
Link to comment
Share on other sites

Hallo Mika,

Kopf hoch, das wird schon alles mit deiner Monster.

Zu 1: In Barsbüttel ist Stecher Motorradtechnik, da könntest du hin, hab ich gute Erfahrungen mit gemacht. Auch wenn das ein Fachbetrieb mit dem Fahrwerk gemacht hat kann der erste Blick ja mal in Richtung Luftpolster und Gabelöl gehen. Richtig eingestellt sollte da doch nichts von dir alleine auf Block gehen.

Zu 2: Hilft nur Rennbremsflüssigkeit DOT4 mit min. 300 Grad Trockensiedepunkt (z.B. Motul 660 oder Liqui Moly Racing) und jede Saison frisch machen.

Zu 3: Die Ausgleichsgewichte der Kurbelwelle des Motors sind für ein Straßenmotorrad relativ leicht dimensioniert, was ein schnelleres Hochtouren ermöglicht und die Motorbremswirkung erhöht. Für die Laufruhe in niedrigen Drehzahlen entsteht dadurch aber eine Unruhe bzw. Gehacke.

Was du noch kostengünstig probieren kannst, ist die Zündkerzen zu tauschen. Schaden wird es sicherlich nicht und wenn normale drin sind, sind 12tkm auch schon eine normale Lebensdauer.

Der Kettendurchhang wird eigentlich genau in der Mitte der Kette, da wo der Sticker kleben sollte, gemessen.

Edited by sascha796
Schriftart zu groß
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

So sorry dass ich mich erst jetzt melde. Hatte Arbeitstechnisch viel um die Ohren…

Ich war gestern mit dem Bike bei Rolf und folgendes ist jetzt bei raus gekommen:

1. Leerlaufproblem: 2 Schläuche vom Unterdruck Sensor waren leicht angesammelt und haben Luft gezogen. Die jetzt getauscht und alles läuft wieder ohne Probleme. Jetzt hängt sie auch nicht mehr am Gas wenn man dran dreht. 
( ganz schön verbaut der der Sensor😫)

2. Rolf ist sich nicht sicher woher das genau kommt. Er hat es jetzt als Kolben klingeln beschrieben von zu großem Spiel zwischen Kolben und Zylinder. Kennt er wohl von den alten 600ern. Da aber nur wenn sie kalt sind.

 

Eigentlich passt das ganze nicht wirklich zusammen. Der Kolben dehnt sich bei Wärme ja aus und müsste ja dann eigentlich kalt mehr „klingeln/ klappern“. 

Kompletten Zylinder tauschen ist man wohl materialtechnisch schon bei knapp 1,5k und dann weis man ja noch nicht mal ob es nicht doch der andere Zylinder ist. 
weis gerade echt nicht wie es weiter geht …

 

danke trotzdem für die vielen Antworten. Aber Gabel fällt aufjedenfall erstmal flach..

Gruß Mika.

Link to comment
Share on other sites

Das Kolbenkippeln der 600er ist ein bekanntes Problem, das sieht man dann sehr auffällig an den Spuren in der Zylinderlaufbahn in Kipprichtung, vor allem am liegenden Zylinder. Sollte man dann relativ einfach mit einem Endoskop durchs Kerzenloch mit Kolben auf UT erkennen können.

Bei anderen 2V Motoren, vor allem die neueren, hab ich davon aber noch nichts gehört.

Mal versucht mit der alten Methode des Schraubendrehers mit Griff ans Ohr und andere Seite an den Motor versucht die Stelle zu lokalisieren aus welcher Ecke das Klackern her kommt? Zumindest welcher Zylinder das erzeugt sollte man damit feststellen können.

Wo ich auf der Rechnung "Zahnriemen waren viel zu Fest" lese.. die Nockenwellenlagerung bei den 1000/1100 Motoren auf der NW-Deckelseite ist ein Gleitlager, ich will ja nicht den Teufel an die Wand malen aber wenn die Riemen tatsächlich viel zu Stramm waren (leider steht im Werkstatthandbuch auch ein Irrer Hz Wert) dann könnte es sein das die Gleitlager der NW im Zylinderkopf ausgeschlagen sind und daher das klackern kommt, was passen würde das es besonders bei warmen Motor passiert, wenn das Öl dünnflüssiger ist.

Edited by foobar423
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

vor 29 Minuten schrieb foobar423:

Mal versucht mit der alten Methode des Schraubendrehers mit Griff ans Ohr und andere Seite an den Motor versucht die Stelle zu lokalisieren aus welcher Ecke das Klackern her kommt? Zumindest welcher Zylinder das erzeugt sollte man damit feststellen können.


Das kannte ich so noch nicht, werde ich mal ausprobieren, 👍🏻
muss damit nur warten bis das Wetter besser ist, weil die Maschine ja warm sein soll.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb ollah86:

1. Leerlaufproblem: 2 Schläuche vom Unterdruck Sensor waren leicht angesammelt und haben Luft gezogen. Die jetzt getauscht und alles läuft wieder ohne Probleme.

Jetzt hängt sie auch nicht mehr am Gas wenn man dran dreht.  :dontknow:

Was soll das denn heißen ?   woran  dreht ?   

Die Fehlerlokalisierung wäre Aufgabe der Werkstatt   

Sind die Fehler 3.1 bis 3.3 jetzt alle behoben ?  G

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Indem Sie unsere Webseite nutzen, bestätigen Sie die Annahme unserer Terms of Use und Privacy Policy. In der Privacy Policy wird erklärt, wie wir personalisierte Daten und Cookies für personalisierte Werbeanzeigen nutzen. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.. Lesen Sie auch Google’s Privacy & Terms.