Jump to content

coffee

Members
  • Content Count

    5,170
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    43

Everything posted by coffee

  1. Jetzt kann es los gehen, richtig behelmt mit Ducati ist er nun auch abfahrbereit 🙂 coffee
  2. Herzliches Willkommen hier 🙂 Zweitwohnsitz in NY hört sich auch cool an lg coffee
  3. Herzliches Willkommen an Bord und viel Spaß bei Deinem Projekt. Grüße aus der Nachbarschaft N coffee
  4. Hi Martin, ich denke so ein Farblicher "Absatz" tut der Monster schon gut. Ich würde es nicht einheitlich weiß machen. coffee
  5. Welche Trackbitch Du dir unter Deinen Hintern klemmst ist mir egal 🙂 Ich bin da Markenoffen 🙂 bei meinen Trainings urteile ich auch nicht nach fahrbarem Untersatz sondern mir geht es darum was der Teilnehmer am Ende des Tages für sich mit nimmt und erlernt hat 🙂 Also ich bin für alles offen. Und genauso halte ich es wenn man Leute auf der Renne trifft 🙂 Respekt allen gegenüber egal welches Moped er fährt So hier noch das ein oder andere Bild von Racepixx:
  6. Guten Morgen, ich hab auch noch ein paar Bilder bekommen vom Spanischen Fotografen 🙂 Fotos von: pedro luis lamazares durá
  7. herzliches Willkommen 🙂 coffee
  8. Richtig und selbst als DOC Mitglied ist es schwer an einen Slot zu kommen, braucht man sehr viel Glück. coffee
  9. Über den DUC Händler gibt es sie günstiger. Bist Du in einem DOC Mitglied, gibt es sie noch mal günstiger Ansonsten im Netzt über die Ducati.de Seite regulär lg coffee
  10. Leider nicht keine Infos weil der Termin nach wie vor noch nicht fix ist
  11. Mein Fazit von den 4 Tagen in Almeria: Es war mal wieder ein Fest, eine große Familie die sich getroffen hat und die dieses Event zu, wieder einmal mehr, etwas besonderem gemacht hat. Auch wenn es Anfangs organisatorisch (Annahme, Technikcheck) immer etwas stressig und oft holprig läuft haben die Teilnehmer Verständnis. Die 4 Tage waren auch verhältnismäßig Unfallfrei, zumindest ist keinem schlimmeres passiert. Die Leute hatten Spaß und haben hoffentlich auch aus den Instruierten Turns etwas mitgenommen. Ja es ist ein verdamm cooler Job und ich mach ihn verdammt gerne und ich danke allen die mir Ihr Vertrauen auf der Piste schenken. Aber ich muss auch sagen das ich nach den 4 Tagen mit teilweise 10 Turns am Tag und keinen Abend vor 24 Uhr in die Koje echt kaputt war. Und ich war froh das ich Donnerstag Freitag noch Frei hatte. Morgen geht dann der Arbeitsalltag wieder weiter. Ich hoffe Euch hat es gefallen, die kleinen Einblicke. Wer Fragen hat oder Infos braucht kann hier gerne schreiben, oder auch gerne per PM. Schönes Wochenende Tanja
  12. und mit was fahr ich dann zur Arbeit? mit was meine schönen Sonntagstouren? Ne ne, bei mir hat schon jedes Bike seine Berechtigung
  13. Versprochen ist versprochen 🙂 Kleines Video mit 2 Kompletten Runden (Einfahrrunde + Flying Lap). Mein Fazit zur V4R : Geiler SCHEISS. Nicht nur Optisch der absolute Wahnsinn, nein auch Fahrtechnik einfach Grandios. Linientreu super Einlenkverhalten, Drehzahlband. Ich habe mich vom ersten Moment an wohl gefühlt. Sie liegt wie in Brett. Die Bremsen eine Wucht. Ich bin begeistert und man kann es nur schwer in Worte fassen. ENDGEIL
  14. Tag 4 wie schnell dann doch die Tage vergehen. Am ersten Tag denkt man sich immer noch - oh wie toll erst der erste Tag - Jetzt ist man bereits am letzten angelangt und ich bin schon morgens ein wenig traurig. Es geht wie immer frühzeitig zur Strecke, das Thermometer zeigt um 8:30 etwa 3 Grad, war wieder eine klare Nacht. Umziehen in der Box (bibber) und dann wieder auf der suche nach meinen Teilnehmern. Das Feld hat sich etwas ausgedünnt. Einer hat Kopf/Nackenschmerzen und klingt sich erst mal aus (er überlegt evtl am Nachmittag wieder einzusteigen) Pepe_Lila ist seit Tag 1 bei mir in der Gruppe und entwickelt sich prächtig. Meist lässt sie den Tag aber auch ruhiger angehen und klingt sich erst zum 2 Turn ein. Und dann habe ich seit gestern noch Andreas in der Gruppe. Er fuhr Gelb die ersten beiden Tage hat sich aber nie richtig wohl gefühlt. Ich habe ihm dann angeboten bei mir den ein oder anderen Turn mit zu fahren. Da ich in Gelb selber ja auch unterwegs war, konnte ich sein Tempo gut einschätzen und dachte er passt gut in meine Gruppe. Tja und da war er nun, und dann heute Morgen quasi auch noch alleine mit mir. Besser geht nicht. Andreas fuhr nun mit mir konstante 2:14 Zeiten. Er fühlte sich wohl und ich zeigte ihm auf wo er Zeit liegen lässt, gab ihm Tipps. Für Ihn ist der Knoten geplatzt, er hat seine Ruhe gefunden und durch diese auch Konstanz, darauf kann man aufbauen. Jetzt nur noch wieder kaputt machen. Und dann war da morgens noch kurz vor dem ersten Turn die Instruktoren Besprechung. Ducati Deutschland holte uns zusammen und offerierte uns (Instruktoren) wir sollen ALLE mal die V4R fahren. Na da lasse ich mich doch nicht 2 x bitten oder? Gut das auf dem Tank eh schon ein Klebeband der Gopro war, so musste ich meine Cam nur kurz umstecken. 2 Turn in Gelb wollte ich dann raus. Ich schon angezogen, Helm auf, Handschuhe an, da nimmt mir doch ein Kollege noch die V4R unterm Hintern weg.....Für ein Gruppenfoto hahahaha. Ja das Ergebnis, alle Ohne Helm, ich MIT LOL. Bericht gibt es noch ausführlich von dem Ritt auf der V4R. Eines kann ich aber sagen, ich habe laut gelacht und fett gegrinst unterm Helm als ich zurück in die Box fuhr...und jetzt? SPONSOR GESUCHT. Der Rest des Tages dann Endspurt, Turn für Turn meine Leute gezogen, Motiviert, Grenzen aufgezeigt. Ich finde immer die Richtige Mischung wichtig auch um Bodenhaftung zu behalten 🙂 Ja und im letzten Turn dann, den ich Pepe_Lila alleine hinter mir hatte, hat sie es dann tatsächlich geschafft mal mit dem Knie zu schleifen - Jawoll. Noch in Oschersleben 2019 war sie unsicher am Bike, der Kopf spiele nicht mit usw. In Almeria konnte ich sie 4 Tage lang begleiten, Step by Step habe ich an ihr gearbeitet. Das Ergebnis war beachtlich, auch bei Ihr hat es Klick gemacht und sie ist Glücklich mit dem Ergebnis. Darauf kann man nun weiter aufbauen. Morgens um 8:30 Pepe & ich V4R Muss wohl langsam mal gewechselt werden Teambild
  15. Morgens wieder der selbe Ablauf, der Wecker klingelt rechtzeitig, Frühstück und dann auf Richtung Rennstrecke. Anziehen vorbereiten mit meinen Teilnehmern kurz sprechen, sind alle da, fahren alle den ersten Turn mit usw. Dann mache ichmich fertig um wieder den ersten Turn in Gelb für mich zu nutzen. Da esmorgens noch recht frisch ist und viele am Abend etwas länger feiern ist der erste Turn noch immer sehr leer. Ich glaube wir sind an diesem Morgen nur 5 in Gelb die fahren. Ja gut es brauch immer 1,5 Runden bis die Reifen warm sind, aber danach ist der Gruß echt gut und man kann es auch mal krachen lassen. Am Limit fahre ich nie wenn ich als Instruktor arbeite, denn ich habe ja einen Job zu erledigen und sollte mich nicht auf die Nase legen. Ich arbeite weiter mit meinen Teilnehmern an der Linie, Körperhaltung, Blickführung und ich merke von Turn zu Turn kleine Verbesserungen bei jedem. Es ist schön zu sehen wie Dinge umgesetzt werden und auch zum Ziel führen. Noch nicht in der Konsequenz und Routine aber ich bin für den 3 Tag mit all meinen Teilnehmern zufrieden. Zwischen den Blauen Turns nutze ich wieder die Gelben für kleine Touristenrunden mit den Leuten von Ducati4U. Es macht Freude aber es zehrt auch. Zum gluck bin ich Konditionell fit so das diese Doppel Turns für mich kein Problem sind. Gegen 17 Uhr dann wieder der letzte Turn des Tages, Dankbar das meine Teilnehmer alle heil in Ihren Boxen sind genehmige ich mir wieder traditionell ein Dosenbier. Am Abend gehen wir Instruktoren in der Nähe der Strecke zum Tapas Essen. 21 Uhr in Almeria und dann noch ein wenig an der Hotelbar. Es wird wieder 00:00.
  16. Kleine Gute Nacht Musik 🙂
  17. Ich wache noch vor dem ersten klingeln des Weckers auf, die innere Uhr schreit aufstehen. Beim Frühstück bin ich mit die erste, dann trudeln meine Kollegen und Teilnehmer (die zum Großteil bei uns mit im Hotel sind) ein. 7:30 ist abfahrt zur Strecke. Man fährt von Almeria ca gute 40 +/- Minuten mit dem Leihwagen. Das Thermometer sagt unten in Almeria noch 7 Grad, je weiter wir Richtung Circuit kommen, umso weiter bewegt sich das Thermometer nach unten. Am Tor der Rennstrecke dann ernüchternde 2 Grad. Dafür aber blauer Himmel, Wolkenlos (am ersten Tag etwas windig und leicht bewölkt) War wohl eine klare Nacht da oben. Weiter gehts mit alles herrichten, die Bikes raus schieben in die Boxengasse, Klamotte herrichten, umziehen kleine Fahrerbesprechung und dann auf der suche nach meinen gestrigen Teilnehmern. Man merkt schon der ein oder andere ist noch nicht da, hat wohl am Vorabend doch ein wenig länger gedauert. Ich mach mich fertig und beginne wieder meinen Tag in Gelb um mich einfach ein wenig einzugrooven 🙂 In meiner Blauen-Gruppe sind im ersten Turn nur 2, dann 3 dann auch mal 4 dann wieder nur 2. Die Teilnehmer informieren mich immer vorher falls sie einen Turn ausfallen lassen damit ich mich drauf einstellen kann. Ich Wechsel innerhalb der Gruppe von Turn zu Turn die Reihenfolge hinter mir damit jeder mal direkt an mir dran ist. Das macht auch zwecks des Feedbacks Sinn. Zwischen den Blauen fahre ich dann noch immer Gelb und habe meist noch wen hinten dran (abgesprochen) entweder von DMD (Ducati Deutschland) oder eben Teilnehmer die Probleme mit Linie usw haben. So gibt es für mich auch an Tag 2 10 Turns 'a 20 Minuten. Die Mittagspause nutze ich zum Relaxen in der Sonne und zum Austausch. Meine Teilnehmer sind bunt gemixt, von ganz frisch, bis lange nicht gefahren oder ich trau mich nicht so. Diesmal habe ich die langsamste blaue erwischt. Aber auch wir arbeiten von Turn zu turn an guten gleichmäßigen Zeiten und sind am am 3 Tag bei konstanten 2.14. Meine Teilnehmer sind Happy. Ich habe immer ein offenes Ohr und versuche auf die Einzelnen Problemchen einzugehen. 18 Uhr sind dann alle wieder Heile in der Box und der Abend kann beginnen. Diesmal von Ducati/Ducati4U organisiert ein gemeinsames Essen in der Ducati Box. Mit kleinen Tapas und frischer Paella. Bier und Wein gibt es aufs Haus. Die Box ist voll und es ergeben sich tolle Gespräche mit Allen, eine Große Familie eben. Das ist es auch was Basstler so schön beschreibt, Es geht hier immer sehr Familiär zur und man hilft sich in allen Belangen gegenseitig, gibt Tipps und passt aufeinander auf. Morgens die Ruhe vor dem (an)sturm Am Vorstart mit 2 meiner Blauen Gruppe und los gehts Boxrngasse nach dem Turn und Feedback Nach dem Essen dann wieder ab ins Hotel und versuchen auszuschlafen bis der Wecker wieder um 6:30 klingelt 🙂
  18. @madmax Es wird immer in Gruppen eingeteilt. Ist aber von Veranstalter zu Veranstalter unterschiedlich. Da gilt es sich vorher zu informieren (Homepage). Bei Ducati4U gibt es immer 4 Gruppen: Blau = Instruktorgeführt (es sind zwischen 6 -. 8 Instruktoren unterwegs die jeweils 3 - 4 Leute hinter sich haben. Überholen auf Handzeichen des Instruktors der langsameren Gruppe. Gelb = langsamste Gruppe Freies Fahren - meist ein paar Instruktoren mit Einzelnen Unterwegs für die die Strecke (aber schon etwas Rennstreckenerfahrung) noch nicht kennen und mal ein paar Runden die Linie gezeigt bekommen wollen. Oder durchaus auch Einzelinstruktionen Grün = Mittlere schnelle Gruppe Freies Fahren, Rennstreckenerfahrung (mehrfach) dringend angeraten. Auch hier ist ab und an mal ein Instruktor mit Einzelcoaching unterwegs Rot = die ganz schnelle Truppe Freies Fahren (überwiegend Slick Fahrer) Viel Rennstrecken Erfahrung empfehlenswert Wenn Du noch Fragen hast, gerne lg coffee
  19. Guten Morgen in die Runde, gerade aus dem Zug zuhause gefallen sitze ich schon am PC und lade meine Speicherkarten auf die Externe Festplatte. 4 Tage Circuit de Almeria liegen hinter mir. Mit dabei auch @Basstler wie im letzten Jahr. Anreise war am Freitag den10.Januar. Aus dem Flieger direkt zur Rennstrecke um dort mit dem Team den Aufbau zu erledigen. Danach direkt zum Essen in eine Tapas Bar, wurde ein langer Abend. Am nächsten Morgens früh raus da wir noch an den Instruktorenbikes Spiegel montieren mussten. 9:15 dann Teamvorstellung und Fahrerbesprechnung anschließend Gruppeneinteilung der Teilnehmer die in Blau (Instruktorengeführt) fahren. Da die neue V2 (Instruktorenbikes) alle nagelneu waren also sprich 0 KM und neue Reifen bin ich gleich mal im ersten Gelb Turn raus um ein wenig die Reifen anzufahren. Also erste Runde langsam angehen lassen, zweite Runde dann schon mehr Feuer und ab der 3 Runde dann Feuer frei 🙂 Nach Gelb dann direkt in der Boxengasse an der Bande an meinem Schild gehalten und meine Teilnehmer aufgesammelt. Der erste Turn ist immer spannend, wie passen die Teilnehmer zusammen, gibt es nach oben oder unten vom Leistungsstand große Ausreisser usw. Wir versuchen dann nach dem 2 Turn ggf untereinander Teilnehmer zu tauschen damit die Gruppen harmonischer werden. Und dann gab es noch den ein oder anderen Teilnehmer der gerne in der Gelben Gruppe mal an die Hand genommen werden wollte. Dh ich bin quasi immer Gelb & Blau gefahren (je 20 Minuten) und dann nur 40 Minuten Pause zwischen den Slots. Mittagspause dann zwischen 13 - 14 Uhr, Nudeln fassen 🙂 Nach den letzten Turn darf es dann auch mal ein Tagesendbierchen sein und so sind wir gegen 20:30 Richtung Hotel (in Almeria direkt) gefahren um dann gemeinsam mit den Instruktoren in einer Tapas Bar zu essen. Pünktlich um 00:00 im Bett. Der Wecker auf 6:30....
  20. Hallo in die Runde, wünsche euch allen auch einen tollen Start ins 2020. macht was draus
  21. Euch allen auch ein schönes Weihnachtsfest und vor allem ein paar ruhige Tage. coffee
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.