Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'umbau'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Ducati Monster Forum
    • Monster Cafe - Allgemeines
    • Neuvorstellungen
    • Bildergalerie
    • Bekleidung
    • Treffpunkte und Meetings
    • Reiseberichte
    • Rennstrecke und Fahrertrainings
    • Off Topic Forum
    • Internes
  • Schrauberecke - Ducati Monster Technik
    • Auspuffanlagen
    • Elektrik & Elektronik
    • Fahrwerk und Reifen
    • Motor und Antrieb
    • Optik und Zubehör
    • Technik allgemein
    • Monster FAQ Wissensdatenbank
  • Ducati Monster Gebrauchtmarkt
    • Biete
    • Suche
  • Sponsoren
    • Stein Dinse
    • www.stein-dinse.biz - zum Webshop für Ducatiteile
    • used italian parts

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


Über Dich


Name


Wohnort


Motorrad

Found 19 results

  1. Hallo liebe Forumsgemeinde, jetzt ist sie erstmal weg... Weg aus der Garage und für 2 Monate fernab von mir. Nicht weil ich sie nicht mehr haben wollte, sondern weil es sein musste Aber von Anfang an. Ein langersehnter Jugendwunsch flammte in Anbetracht des folgenden Angebotes aus Italien wieder bei mir auf: Nicht lange gefackelt und den "Traum" in die Realität umgesetzt Im unverbastelten Original Zustand mit 8500km traf im November 2012 die Gute dann bei mir ein: Wie es sich gehört ist Planung die halbe Miete, also gab's direkt ohne erste Ausfahrt erstmal eine ordentliche Auspuffanlage: Fresco 45° Komplettanlage mit Edelstahlkrümmern und 2 Carbon Endtöpfen Nächste MUSS-Maßnahme war das fachgerechte Kürzen des Rahmenhecks: Zack und ab war das Heck... Erstmal durchatmen und die ersten Umbaumaßnahmen genießen und begutachten
  2. Hallo, nun habe ich auf meiner M600 schicke Stummel die für eine sportliche Fahrposition sorgen und mich besser in den Wind legen. Es musste nicht viel umgebaut werden, geht nicht zu sehr auf die Handgelenke und fährt sich fantastisch. ABER Nach Besuchen bei der Dekra, dem freundlichen um die Ecke und einem Telefonat mit der Servicehotline von Duc scheint es schier unmöglich das eintragen zu lassen. Man findet eine Explosionszeichnung und diverse Bestellnummern aber das war es dann auch schon gewesen. Nach eigener Aussage hält Duc die Ersatzteile nur 10 Jahre und hat demnach keine Unterlagen mehr. Gekauft habe ich die Teile von Privat, aber anhand von Bildern, Zeichnungen usw. sieht man, dass es die originalen SS i.E 99er sind - nur eben auf nix was irgendwie amtlich ist. Tja und nun? Ist es tasächlich einfacher ein billiges Nachbauteil einzutragen als ein Originalteil, nur weil nicht Ducati drauf steht? Hat noch jemand eine Idee oder vielleicht einen Ersatzteilkatalog von diesem Baujahr aus dem das Teil besser ersichtlich wird?
  3. Moin, Einmal etwas Vorgeschichte: die Gabel an meiner Monster 900 hat letzten Herbst angefangen zu siffen (rechtes Gabelbein). Ich hab sie also Anfang der Woche zur Werkstatt meines Vertrauens gegeben und der gute Mann aus der Werkstatt war sehr unzufrieden mit meiner Gabel. Erstmal war der Grund für den undichten Simmering ein Steinschlag auf der zum Rad gewendeten Seite der Gabel, kann man da leider schlecht sehen, ich habe bereits kleine Steinschläge an der Front auspoliert, aber den hab ich nicht gesehen. Zweitens war er mit der Dämpfung der noch intakten linken Gabel sehr unzufrieden, er konnte sich drauf lehnen und sie sackte komplett zusammen. Er hat dann beide Schlitzschrauben einmal komplett auf und zu gedreht und er sagte er merkt keinen Unterschied in der Dämpfung. Er vermutet, dass die Cartridge defekt ist und man diese austauschen oder eine neue Gabel kaufen sollte. So genug zur Vorgeschichte, jetzt gehts los. Ich habe mich jetzt in letzter Zeit über den Umbau auf andere Gabeln informiert, es wird ja viel die verstellbare Gabel der 900 SS empfohlen, aber eigentlich soll ja sehr viel aus der Monster und er SS Palette, bis ca 1999 (bzw dem wechsel zur Einspritzung), passen. Als ich nach Gabeln für die 900 SS gesucht habe, hab ich viele gefunden die meiner aktuellen Gabel sehr ähnlich sahen. Gibts da Unterschiede in den Innereien oder hab ich vielleicht schon eine 900 SS Gabel verbaut? Ich habe mal ein paar Bilder angehängt. Falls die Cartridge tatsächlich defekt sein sollte, macht es Sinn die Cartridge auszutauschen oder upzugraden? Gibt es da was? Oder sollte ich eine komplett andere Gabel nehmen, von welchen sollte man die Finger lassen (da soll es ja ein paar katastrophelle geben) Aktuelle Maße: Gabelklemmung oben: 50mm Gabelklemmung unten: 54mm Bremsaufnahme: 40mm Gabelfuß rechts: 24mm Gabelfuß links: 20mm Ich wollte gerne nur die Gabel tauschen und nicht nen kompletten Front umbau mit neuem Lenkkopf, neuem Vorderrad etc. machen, vielleicht hat ja einer ne Idee MfG Thorben
  4. Servus, manchmal muss man dem Netz auch mal was geben :-) Daher nun meine Anleitung zum Umbau meiner S2R 1000 Bj 2007 auf Motogadget Speedo Tacho. Eigentlich eher für spätere Verbesserungen und Reparaturen am Umbau gedacht ist sie nun für andere hoffentlich verständlich und ein Bisschen ausführlicher geraten. Im Netz findet man einige Anfragen, wie man seinen Duc-Tacho umbaut. Ich habe viel recherchiert, wie dieser Umbau gehen könnte und immer nur Bruchteile dazu gefunden. Viele Fragen wurden von Usern gestellt, Antworten gab es wenige. In Australien gibt es Rob, der seinen "Motogadget Project" an einer Ducati Sport 1000s beschreibt und zudem auf Anfrage Module für den Umbau konfektioniert. Er hätte, auch dank Corona, jedoch einige Wochen Lieferverzögerung gehabt. Daher hier nun eine Anleitung, wie es bei mit geklappt hat. Ich bin weder Elektriker noch Mechaniker, daher bitte ich manche Pfuscherei zu entschuldigen, ich gebe natürlich auch keine Garantie, dass alles so richtig ist und dass nicht das ein oder andere Bauteil noch abraucht. Wer es also so macht, dann auf eigene Gefahr und mit der nötigen Aufmerksamkeit- Ich hatte zudem während des Corona Lockdown ein paar Material-Versorgungsprobleme. Nun ja, es funktioniert. Meine S2R 1000 Bj 2007 verfügt über ein Einspritzsystem, Drehzahl und Speedsignal werden gleich richtig geliefert und können vom Mog. Tacho einfach übernommen werden. Bei älteren Monstern braucht man wohl eine Abnahme an der Zündspule und/oder Magneten für die Geschwindigkeit. Ich habe einen AMP 26 Stecker Weibchen im Netzt gekauft, der auf den original Tachostecker der S2R passt. Das hat den Vorteil, dass das Rückrüsten immer möglich bleibt. Ich habe keine Änderungen am E-System der Duc vorgenommen. Daher konnte ich auch immer überprüfen, welche Warnmeldungen im Original angezeigt werden und welche dann bei dem neuen Tacho und vice versa. Den neuen Weibchen Stecker habe ich mit Kabeln von ca. 30 cm versehen. Die Kabel zur Blinkerschaltung, also den zwei neuen externen Relais habe ich ca 1 m lang gelassen, da ich die Relais neben der Batterie verlegen wollte. Dito gilt für die Kabel der Reserveanzeige und der Öldruckwarnung. Sie sind mit extra Einbauleuchten und 12V, 2W Birnchen in das Scheinwerfergehäuse einer Lampe M72 einer Ural verbaut worden, in die auch der Motogadget verbaut wurde. Ich bin mir noch nicht sicher, ob die 2 Watt für die Reservelampe richtig sind; ob also der NTC im Tank die 2W und den daraus resultierenden Stromfluss verkraftet. Ich wollte keine LEDs, da ich mir dadurch die Verwendung der Vor- und Parallelwiderstände für die Reserveschaltung sparen konnte. Im Prinzip wäre es wohl auch machbar gewesen, indem vor die LED ein 600 Ohm Widerstand und parallel direkt auf Masse ein 120 Ohm Widerstand angeordnet wird, die Birnchen Lampen passen aber besser zum Design. Die Kabelführung ist auf den folgenden Seiten erkennbar. Stecker, um sie mit dem Mog. Tacho zu verbinden, habe ich auch Motogadget gekauft, 6 und 9 polig. Die anderen Verbindungen zu Blinker, Taster, etc habe ich mit wasserdichten Steckern erstellt. Der Taster wird durch meine Armaturen einer K1 Kawasaki, rechter übriger Schalter, mit Feder auf Taster umgebaut gestellt. Funktioniert gut und erlaubt das Programmieren und Umschalten des Tachos. Ein einfach erreichbarer Schalter ist essenziel, da man sonst nicht währen der Fahrt bspw. zwischen Drehzahl und Tages-km umschalten kann. Die Armatur gibt’s auch an einem ähnlichen Duc Umbau im Netzt unter triumphbikes.de zu finden. Die Version des Motogadget mit analoger Drehzahlanzeige und digitaler Geschwindigkeit halte ich nach dem Umbau für Nachteilig, da bei dieser die Geschwindigkeit nur Digital ablesbar ist. Das ist je nach Licht schwer und zudem aufgrund der Größe sehr mühsam. Nun, die Drehzahl höre ich, die Geschwindigkeit sehe ich nun analog. Perfekt. Wie schon erwähnt, muss eine neue Blinkerschaltung installiert werden, da im Original die Taktung der Blinker über die Tachoeinheit erfolgt. Die Installation läuft aber ohne Eingriff am Originalsystem, so dass immer der original Tacho angesteckt und dann auch über diesen geblinkt werden kann. Ich habe zwei externe 3-polige Blinkrelais mit der Pinbelegung 49, 49a und 3 verwendet. Kann sein, dass es hier eine bessere Lösung gibt. Für mich hat es so gereicht. Die Warnblinkanlage werde ich noch nachrüsten, Ich denke aber sie müsste wie eingezeichnet funktionieren. Ich habe fast alle Kabel der Duc im Bereich des Vorbaus, also WFS Antenne, Blinker, Armaturen, Beleuchtung in die Lampe geführt und da über Stecker miteinander verbunden. Daher hatte ich ausreichend Platz, den Tachostecker und meinen neuen Kabelbaum im Rahmendreieck vor dem Luftfilterkasten anzuordnen. Die Blinkerkabel verlaufen dann seitlich der Box zum Batteriefach, die Kabel für den Mog Tacho und die Kabel für die beiden Kontrollleuchten nach vorne in das Scheinwerfergehäuse. Auch das Tasterkabel läuft nach vorne, da mein Taster von der Armatur auch dort endet. Zudem habe ich ein Kabel für die Warnblinkanlage von vorne im Scheinwerfergehäuse bis hinten zur Batterie in diesem neuen Kabelbaum geführt. Alle Kabel habe ich über Schrumpfschläuche geschützt, sie aber nicht geschrumpft. Evtl. gibt’s hier bessere Lösungen. Den Öltemp-Sensor mit 10 mm Gewinde habe ich auch bei Motogadget gekauft und verbaut. Schüssel unter den Sensor, den alten Sensor ausschrauben, Finger aufs Loch, damit wenig Öl rausläuft, und neuen Sensor reinschrauben. Der Sensor ist etwas länger, das macht aber wohl nichts (Danke Rob). Das Anschlusskabel passt 1:1. Die Schaltpläne und ein paar Photos vom Moped, nicht ganz fertig, habe ich hier beigefügt. Wenn mir noch was einfällt werde ich es hier ergänzen. Viel Spass damit. LG Lutz
  5. Hallo liebe Freunde des italienischen Motorrads, wir von Stein-Dinse haben eine neue Homepage für euch ins Leben gerufen! Die neue CarbonAttack Seite widmet sich ausschließlich dem großen Thema Carbon. Auf der Homepage findet ihr hunderte verschiedene Carbonteile für die unterschiedlichsten Motorradmodelle. Von der kleinsten Ritzelabdeckung bis zur kompletten Frontverkleidung haben wir alles im Programm. Weiter haben wir auch verschiedenste Umbauvorschläge in 360° Ansicht für euch vorbereitet, damit ihr wirklich jeden Winkel des Bikes sehen könnt. Reinschauen lohnt sich! Bleibt gesund und immer eine gute Fahrt....😀🏍️ Euer Stein-Dinse Team
  6. Hallo Leute, ich habe beschlossen meine Front der S2R so nach und nach umzubauen. Ich will das Ganze eher in kleinen Schritten machen damit ich keine Riesenbaustelle aufmache und nicht weiterfahren kann. Mit dem Scheinwerfer fange ich an. Diesen Klarglasscheinwerfer hier habe ich mir besorgt - klick. Er ist ca. 20 mm kleiner wie der Originale. Die Originalhalter werden zunächst weiterverwendet, das geht, das habe ich schon probiert. Hier ist aber auch ein Umbau in Planung. Ich finde, daß der Chromring vom Originalscheinwerfer irgendwie nicht ans Motorrad paßt, da am ganzen Rest an keiner weiteren Stelle Chrom verwendet wird. Erst habe ich mal eine kurze Anprobe gemacht dann wurde erst einmal die Elektrik angepaßt. Um den Originalstecker weiterverwenden zu können, muß das Standlichtkabel umgelötet werden. Beim Original ist Masse auf dem Sockel, beim Neuen direkt auf dem Birnchen. Original: Neu: Einfach die Stecker vom Standlichtkabel abgeschnitten und die neue Standlichtfassung mit dem Kabelbaum verlötet Funktionstest - funzt Bald gehts weiter ... Grüße Dirk
  7. Hallo meine lieben, Mich treibt eine Frage um, wie oben schon steht würde mich brennend interessieren ob die Felgen der 999 oder 749 an die Schwinge der Monster 900 passen? Von den groben Außenmaßen der Felgen ist ja alles gleich (vorne 17“x3,5“ / hinten 17“x5,5“) aber wie verhält sich das beim Thema Kettenradaufnahme, Achsdurchmesser, Bremscheibenaufnahme etc. 🤔 Hat da schon mal jemand in diese Richtung experimentiert? Würde mich freuen Grüße Nils
  8. Hallo, ich verkaufe hier meine Ducati Monster 600 M, da ich auf was größeres umsteigen möchte. dritte Hand sowohl Unfallfrei als auch Umfallfrei. Es ist in einem sehr gepflegten Zustand, optisch wie auch technisch. Alle Rechnungen (TÜV, Inspektionen, Reparaturen, Anbauteile) seit der Erstzulassung 1995 vorhanden. Die Ducati ist ein echtes Unikat. 2005 Heckumbau durch „Pferrer Renntechnik“ inklusive Verlegung des Auspuffs und neuen Shark-Endrohren. Desweiteren sind Stahlflex Bremsleitung, neue Kupplungs- und Bremshebel, Miniblinker und neue Spiegel von Rizoma verbaut. Alle Anbauteile sind entweder eingetragen oder verfügen über eine E-Nummer. Original Auspuff, sowie 25KW Drossel gebe ich gerne dazu. Letztes Jahr Vergaser gereinigt und neu eingestellt, neue Zündkerzen, neue Batterie und neue Lichtmaschiene. Reifenprofil vorne und hinten noch ca bei 80% Probefahrt ist selbstverständlich kein Problem. Motorrad bleibt bis zum Verkauf zugelassen und hat frischen TÜV bis Juni 2020. Erstzulassung: 1995 Kilometer: 43933 Leistung: 55 PS Preis: 3450€ VB Für weitere Informationen anrufen: 015231733748
  9. Hallo zusammen, die Montage eines neuen Lenkers ist für mich völliges Neuland. Trotzdem habe ich mir gerade die Rizoma Dragbar Conus Ra015 bestellt. Meine Suche in diesem Forum nach Tipps oder sogar einer Anleitung für die Montage war leider erfolglos. Deshalb habe ich auch für zukünftige Umbauwütige diesen Thread gestartet und hoffe hier nützliche Tipps für den Lenkerumbau zusammentragen zu können. Auch wenn sich das Vorgehen wahrscheinlich auf alle Monster Modelle übertragen lässt, ist konkret folgender Umbau geplant: Ducati Monster 1200 (BJ2014) Standard Lenker -> Rizoma Dragbar Ra015 1. Welches Werkzeug brauche ich? Ich habe zwar das Werkstatthandbuch, aber einen genauen Überblick über die benötigten Werkzeuge und Hilfsmittel habe ich nicht. (Und mit demontiertem Lenker dazustehen und nicht mehr weiter zu kommen wäre ganz doof ;D ) 1.1 Drehmomentschlüssel mit Innensechskant. 1.2 Gurte oder Seile zum temporären Befestigen der Armaturen. 1.3 Bohrer zum Bohren der Arretierungslöcher am Lenker. 1.4 Schmiermittel für das Anziehen der Schrauben und das Aufstecken der Griffe. 2. Grober Ablauf des Umbaus 2.1 Demontage der Griffe 2.2 Demonatge der Bremse und der Kupplung 2.3 Lösen der Lenker Verschraubung 2.4 Temporäre Montage des neun Lenkers 2.5 Anpassung des Lenkerwinkels 2.6 Bohren der Befestigungslöcher in neuen Lenker für Griffe 2.7 Montage des neuen Lenkers 2.8 Montage aller Armaturen Soweit konnte ich in etwa anhand des Werkstatthandbuchs planen. Habt Ihr vielleicht genauere Erläuterungen, Ergänzungen oder Tipps zu den einzelnen Schritten? Habe ich kritische Werkzeuge oder Schritte vergessen? Wo hattet Ihr Probleme? Was muss ich sonst noch alles beachten? Schon mal besten Dank im Voraus! Simon
  10. Hallo Zusammen, ich bin brand neu hier und hoffe auf ein paar Erfahrungen zu treffen, die mir bei einem kleinen Umbau helfen können. Ich habe eine Monster 900ie, Mj 2001, bei der der Tank undicht geworden ist. Auch der Rost hat hier Einzug erhalten. Leider musste ich nach de entrosten feststellen, dass das Blech schon zu dünn geworden ist, und dass der Tank nicht mehr zu richten ist. Daher muss definitiv ein neuer Tank her. Ein nagelneuer soll bei Ducati anscheinend 1.700,-€ kosten, und ist in meiner Farbvariante auch nicht erhältlich (schwarz mit weißem Streifen drauf). Diese Alternativ würde eich daher schon mal streichen. Bei dem Kauf eines gebrauchten laufe ich Gefahr, dass der auch recht schnell wieder undicht wird, da er ja schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Jetzt habe ich einen Kunststoff Tank einer S2R gefunden, der farblich perfekt passt, und anscheinend auch problemlos auf der 900er montiert werden kann. Hat von euch jemand Erfahrung bei der Montage eines S2R Kunststoff- Tanks auf einer 900er Monster? Mir ist bewusst, dass ich die gesamte Einheit der Benzinpumpe neu kaufen muss. Läuft die Benzinpumpe der S2R problemlos in der 900er? Auch die Aufnahme des Tanks ist unterschiedlich: Bei der S2R sitzen die Laschen am Rahmen, bei der 900er allerdings am Tank. Also genau umgekehrt. Hat da von euch jemand einen Tipp? Gibt es vielleicht noch weitere Überraschungen die mich bei dem Umbau erwarten werden? Freu mich auf euer Feedback 10er (gerne auch Stephan)
  11. Servus und erstmal frohe Ostern an euch Und zwar möchte ich meiner 695 ein kurzes Heck verpassen. Aber möchte ungern am Rahmen rumsägen, da ich kein Ärger mit TÜV etc. bekommen will. Möchte sowas ehrlich gesagt auch nicht meiner Diva antun. Mein Ducati Händler hat mir erzählt das es ein Heckumbau-Set von Ducati direkt geben würde, wo man nichts am Rahmen sägen muss. Nur leider habe ich dieses Set noch nirgends gefunden. Vielleicht kann mir einer von euch helfen oder hat selbst Erfahrungen mit so etwas gemacht. MfG, Marc
  12. Hallo zusammen, ich möchte mal ein Gedankenspiel aufstellen, vielleicht kommt ja hier etwas input zusammen auf dem man aufbauen Könnte. Hier ist ja nun viel Umbaukompetenz und Networking beisammen... Mein Wunschfahrzeug gibt es aktuell seitens Ducati nicht, das da wäre: Ein großes Naked Bike, das z.B. einer SDR 1290 in jeder Beziehung das Wasser abgraben würde. Grundvoraussetzung des Projekts: Optisch und technisch kein "Gefrickel", sprich sauber umgesetzte Lösungen Optik: Monster 1200R angelehnt, Eletronikausstattung: Monster 1200S, Blipper, Kurven ABS, etc. Leistung: über Monster 1200R Niveau, mehr wäre auch gut, bitte nicht nur über Top Leistung, das Ding soll ein Landstrassen "Monster" werden, ausschliesslich Spitzenleistung ist nicht erwünscht Gewicht: Sub 220kg fahrfertig, weniger ist gern genommen Alles STVO konform, soweit möglich. zuviel Lautstärke ist aber ein NO GO Budget: Sagen wir einfach mal 25k € Was denkt ihr, was ein gangbarer Weg wäre sowas trotzdem umzusetzen wenn überhaupt? (gebrauchte) Panigale strippen und schön machen? Bekommt man das optisch gut hin? Monster 1200S mit mehr Leistung versehen? (wie und was) Monster 1200R elektronisch pimpem und tunen (wobei mir das fast als der schwierigste Weg scheint) Bin gespannt auf Euren Input, oder vielleicht kennt jemand einen Händler der ein solches Projekt interessant fände. Freu mich auf konstruktive Antworten und frohes Neues, TOM
  13. Hallo, ich bin auf der Suche nach einer vernünftigen Alternative für die original Fußrasten meiner Monster 1000....Bj. 2003 Wer kann mir hier ein paar Tipps geben, bzw. wer hat Erfahrungen mit Fußrastenanlagen? Bilder von Umbauten wären sehr hilfreich. Vielen Dank LG Andreas
  14. Hallo Leute, ich habe meine 1100 S ja noch nicht so lange und stelle mir nunmehr die Frage, ob ich mit dem vorhandenen Digitalen Cockpit auf Dauer leben kann. In der Vergangenheit hatte ich kein LCD - Cockpit, sondern old fashioned einen Tacho und Drehzahlmesser. Gibt es denn eine Möglichkeit dies umzubauen:dontknow: Aus dem Netz habe ich nur diese Lösung gefunden Cruscotto Forte, ist aber leider nicht für die 1100 S verwendbar. Oder, Umbau auf motogadget Classic's? Tipp, wäre hilfreich:smile_sing2:
  15. hab hier einen Umbau einer Monster 821 auf eine Einarmschwinge entdeckt
  16. Moped-Ergonomie-Simulator : http://cycle-ergo.com/ Ist z.B. praktisch, bevor man seine Monster u.U. mehrmals (teuer) mit mäßigem Erfolg oder ggf. an der falschen Stelle umbaut (Lenker, Fußrasten Sitzbank) Ihr solltet Eure Beinlänge bzw. Inseam = Innenseite Hosennaht vom Schritt bis zur Fußsohle messen und eintragen. Das wars auch schon. Es empfiehlt sich vor Benutzung des Simulators auf 2-3 möglichst konträren Bikes Probezusitzen auch wenn man Modell/Marke nicht (unbedingt) kaufen würde und seine subjektive Erfahrung dazu -bequem, unbequem, geht so- zu notieren. Dann kann man die angezeigten Gradzahlen aus dem Simulator im Nachgang dazu besser beurteilen bzw. kann sich so seine persönliche Komfortzone in konkreten Zahlen ermitteln und notieren. 1-3 Grad z.B. beim Hüft/Kniewinkel sind schon ein großer Unterschied oder die Sitzhöhe, da wirken 2-3cm manchmal schon Wunder. Man sieht z.B. auch wie die Füße u.U. am Auspuff (an)stehen, wenn man die Fuß-/Rastenposition verändert oder die Lenkerposition verändert (Riser etc.) und was mit der Gesamtgeometrie passiert, wenn man z..B. gerne auf den Ballen fährt. Alle Parameter lassen sich einstellen und ein Sozius kann auch dazukonfiguriert werden. Sollte ein Mopedtyp fehlen, kann man dazu unkompliziert eine Seitenansicht der gewünschten Maschine hochladen. Tip: Wenn Ihr mehrere Mopeds "addiert" habt, könnt Ihr mit dem Mausrad die Mopeds durchscrollen. Die Veränderung/Bewegung des Körpers wird mit mehreren Bildern so dargestellt, das es einem Daumenkino entspricht und eine Bewegung der Extremitäten entsteht. Viel Spaß damit Gruß Uwe
  17. Hallo zusammen, Bin aus Salzburg ( Österreich ) und vor kurzem auf euer Forum gestoßen und hab mich gleich angemeldet. Ich fahre eine S4RS von 2007, die ich seit letzten Frühjahr mein eigen nennen darf, und wie es eben in so einem Langen Winter in den Bergen ist, findet man immer die ein oder andere Kleinigkeit, wie man das Bike noch aufhübschen kann. Auf diesem Wege, möchte ich euch einen kleinen low budget Lenkerumbau vorstellen der meiner Meinung nach Optisch ein Meilenstein ist! Als fanatischer Café Racer Fan musste gleich einmal nach dem Kauf das Windschild ab und ja, Mann glaubt es kaum, aber das fehlen des kleinen Windschild's stärkt unheimlich die Nackenmuskulatur!!! Ich fand die Optik der Frontpartie noch Verbesserungswürdig, aber seht selbst. Ein kleiner Voher - Nachher Vergleich: Der Tacho und der Scheinwerfer sind viel zu weit auseinander!!! Es ist wohl unnötig über die schönheit des Originalen Spiegel´s zu sprechen ( Der zweite musste an einem Begrenzungspfosten sein Leben lassen ) Den Verchromten Scheinwerferring habe ich bereits letztes Jahr Foliert Ich habe einen Rizoma Drag Bar Lenker verbaut ( Passt auf die Originalen Lenkerböcke ) Die Scheinwerfer Halter habe ich ebenfalls in Carbonfolie gehüllt, der Tacho sitzt jetzt unter der Gabelbrücke, wodurch der Bügel an dem die Scheinwerferhalter befestigt sind gekürzt werden musste. Die Halter für das Originale Windschild wurden entfernt und der Scheinwerfer hinten an den Tacho angepasst ( Eingebeult ) Danach wurde alles in Schwarz Seidenmatt Lackiert. Die Spiegel sind von Highsider und mit Lenkerschellen montiert die jetzt gleichzeitig auch die Flüssigkeitsbehälter befestigen. Alles in allem Sau viel Arbeit, aber für das Ergebnis würde ich es jederzeit wieder machen. Die sitzposition ist jetzt etwas Sportlicher und es ist ein tolles gefühl beim Fahren. Schönen Sonntag noch Budscha
  18. Hallo Liebe Monster-Fans, jetzt möchte ich mich auch einmal vorstellen. Ich heiße Jacques und komme aus Aachen. Seit ca. einem Jahr habe ich nun meine Monster 600. Über den Winter hinweg habe ich einige, vor allem aber optische, Veränderungen vorgenommen. Ich hoffe euch gefällt sie.
  19. Hallo ich bin noch relativ neu hier im Forum und wollte mal eine Diskussion anregen zum Thema "Antrieb auf Zahnriemen umbauen" Was haltet ihr generell von der Sache? Gibt es vielleicht jemanden der das schon bei seiner Monster umgesetzt hat? Interessant sind vielleicht auch Links für umbauten des Antriebes. Ich hab hier und da mal was in anderen Foren gelesen aber ich denke das ist auch ein interessantes Thema für dieses Forum.
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.