Jump to content

Werewolf

Members
  • Content Count

    233
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Werewolf last won the day on November 18 2018

Werewolf had the most liked content!

Community Reputation

93 Excellent

1 Follower

About Werewolf

  • Rank
    Advanced Member

Personal Information

  • Name
    René
  • Wohnort
    Praha
  • Motorrad
    Ducati Monster 1200 R (2016)

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Der Frühling ist Da! Heute in Týn nad Vltavou.
  2. Das wird doch jeder Ducati Fahrer ständig! Alle Japanischen Maschinen haben 2.5/2.9 Was haben Ducatis? 2.3/2.1 (ich z. B.) Manche meine Bekannten fahren sogar 1.5 und halten mit in den Kurven. Aber hängt vom Reifen ab. Mit dem nur einmal nachfüllen... Hatte dieses Thema mit meinem Freund, der auch die 1200R fährt. Habe ihm gesagt, wie oft ich nachfüllen muss. Er meinte: "Ich nur 1x im Jahr." Dann gucke ich auf seinen Ölstand und es ist nichts zu sehen. 1cm unter Minimum. Danach das nächste mal im Servis sage ich das den Jungs von Ducati und die zu mir: "Ja, er ist hier jeden Monat und wir füllen ihm jedes mal das Öl nach, weil er dort immer zu wenig hat." 😂 Natürlich wird eine 797 weniger Ölverbrauch haben. PS. Es ist auch Motorrad für Motorrad anders. Eine Frist 1l auf 1000km andere 0,3l auf 1000km. Unter 0.2l auf 1000km ist schon fast unmöglich.
  3. Hast Recht, habe es jetzt mit Automotoren verwechsellt. ABer die realen Werte sind ein bischen weiter von einander. Damit nicht sofot der Motor zestört wird, wenn Du 1mm unter der Grenze bist. Dann würden 80% Motorradfahrer jedes Jahr einen neuen Motor brauchen. Wenn Leute so Pünktlich auf Reifendruck wären wie Du auf Öl, dann wärren noch vielle Motorradfahrer am Leben!
  4. Aber Kalt ist kalt und das 100 Grad Celsius heisse Öl kommt Dir in max. 10 Minuten und dann ist der Motor noch echt heiss. Und was in der Zeit nicht runter kommt, ist unwichtig. Wenn Du solche Sorgen hättest, machst Du es nie genau. Lässt den Motor 40 Minuten stehen, damit "sicher" alles unten ist. Dann aber war das Motorrad am Seitenständer und was jetzt? Wirst Du dich noch weitere 15 Minuten aufs Motorrad sitzen und warten?
  5. Also ich finde das hier auf 3 Litern Öl schon zu viel, aber ich kann mich irren. Wie erkennst Du, dass es 100ml sind, wenn Du es nichtmal aussaugen kannst? Wenn es dich so stört, dann benutz doch die Abflussschraube. 😂 Leute, ich denke ihr macht daraus eine Raketenwissenschaft und mehr als nöttig! Wrm oder Kalt. Pass auf, dass Du zwischen den Linien bist und Schluss! Eigentlich ist von den Herstellern dort eine Idiotensicherheitsschwelle! Deswegen gibt es für den niedrigen Zustand auch ein Kontrollicht. Und ein paar ml ober der Maxgrenze wird schon ausgespuckt. 😉 Ein Ducati Mechaniker ist mein Freund aus der Kindheit. Als ich beim ersten Servis das Motorrad übernahm, habe ich gesehen, dass das Öl 3mm ober der Max Linie war. Habe es ihm gezeigt und er beginnte an auf den neuen Kollegen, der mein Motorrad nur mit Öl befüllen durfte, zu fluchen. Er hatte nur diese Sache zu tun, weil niemand darf dort meinen Monster anfassen nur mein Freund und trotzdem zu viel reingetan. Nach 10 Sekunden fluchen sagte er zu mir: "keine Sorge, solche Menge macht nichts und der Motor frisst sowieso so viel Öl, dass Du in ein paar hundert Km unter Max bisst." Dieser Mensch, will mich nicht vor der Tür mit einen Schaden an der Ölpumpe haben. 😎 Also übertreibt nicht so viel Leute mit dem Öl. Checkt es vor oder nach jeder Fahrt und alles ist OK.
  6. Von wo, würde das Öl beim kalten Motor runter kommen? Wenn der Motor kalt ist, und das wird er erst nach so einer Stunde, ist schon 40x alles unten. Und die 100ml, die angehaftet bleiben, wenn es am Seitenständer war, sind echt vollkomen egal bei 3 Litern Öl oder wie viel genau im Motor ist. Deswegen hat es doch den "Min" und "Max" wert. Reicht dazwischen zu sein und passt.
  7. Das hat jede Monster 1200 und 821. Ab Mj 2016 und 2017 und weiter. Irgentein Dumkopf, hat beim Herstellungsprozess einfach den Lenker schlecht vermessen nehme ich an, oder ob man dor etwas Anderes Montieren wollte? Habe mir einfach an den Lenker ein neues Loch boren lassen, so den Ganzen Schalterkasten nach links raus verschieben und voila! PS. Der Lenker ist genau breit. Dann macht es nicht Sinn den Griff mehr rechts zu haben und zwischen den Griff un den Schaltern den lehren Platz zu haben... Komme ich nicht an die Blinker und alles. Nicht mal die Händler wisse warum und finden es auch dumm!
  8. Also ich habe um sonnst diese bekommen... 😁
  9. Du musst aber oft im Gym sein, Tanja! 👍 Bist wohl die Ausnahme, oder ich habe einen anderen Eindruck von Schlang. Oh, no! Wenn die zwei das jetzt erfahren, dass ich so etwas gesagt habe bin ich Tot und mein Monster angezündet! 😱 😂 Bitte nicht persönlich nehmen, sollte nur ein Witz sein. 😇 Habe nur aus meiner Erfahrung gesprochen. Sehr viele Männer auch in CZ passen in eine Dainese oder Alpinestars. Aber Frauen habe ich in diesen Marken sehr wenig gesehen und dabei weisst Du, dass man in Ausverkäufen diese zwei Marken echt "billig" bekommt. Aber im Westen sieht man Frauen in diesen Marken öfters... Schon war... VIelleicht haben tschechische Frauen einen grösseren Popo? 😇😁 Aber noch zum Thema... Fällt mir noch ein Minus bei den mechanischen Systemen ein. Lowsider! Beim Lowsider wird sich das System fast immer nach dem ersten Aufprall auf Ausfallt aktivieren, weil einen gewissen Radius von Bewegung ermöglicht die Schnurr.
  10. Na, um ehrlich zu sein ist PSÍ fast der einzige Hersteller der vernünftige Frauengrößen macht im Vergleich zu den Italienern, ohne Maßanfertigung. Also ob jemand eine Frau oder junges Mädchen kennt, die in eine Alpinestars oder Dainese Kombi reinpasst, dann Weiss ich nicht, aber zwei meine Ex die Motorrad gefahren sind haben eine in eine Italienische Hose reingepasst. 1. war Tschechin und hatte Konfektiongröße 38 2. war Deutsche und oben 36, unten 38. Beiden passten die Jacken von A und D perfekt, aber nicht mal eine, war fähig eine Hose in Größe 40 anzuziehen und 42 hatte keinen Sinn wegen Länge. Und die beiden waren echt schlanke Mädels! 😱 Dann rüber zum PSÍ und Konfektiongröße 38 passte. Ich als Patriot habe auch erstens bei PSÍ geguckt, aber leider hat Hubík nicht nur das Design, aber auch die Herstellung seit 20 Jahren nicht geändert und wenn ich es mit Gimoto Vergleiche ist Gimoto irgendwo anders. Die ganze Kombi ist schlanker, weniger robust. Die Protektoren sind besser geformt... Alle meine Freunde haben mich fast verflucht, dass ich mir nicht PSÍ gekauft habe, weil fast alle damit fahren und sind super zufrieden. Sogar ein Bekannter der mindestens 130Kg wiegt und die Kombi hält toll seit Jahren und er hat so 2 kleine Unfälle pro Jahr... 😂 Ich würde PSÍ mit Levi's 501 vergleichen. Super Jeans. Machst damit nie was falsch von der Qualität, aber es gibt schon andere, die genau so qualitativ sind, aber sehen schicker aus und haben einen besseren Schnitt. Aber wie gesagt, in CZ gegen PSÍ kritisch zu sein, bin ich fast ein Heretic! 😂
  11. Es war übertrieben zu sagen es ist der selbe Akku wie in einem Handy, klar. Aber er wird aus den selben Zellen wie ein Handyakku oder ein Notebookakku bestehen. Anders aufgeteilt, anders verbaut in einem anderen "Case", aber aus den selben Zellen, die die Hersteller in China/Japan/Süd Korea in Millionen produzieren. Also vereinfacht gesagt, die selben Li-ion Akkus die in Handys und Notebooks sind mit den Selben "Pros" und "Cons" ! Das das ganze System High-tech mit vie vielen Prozessoren und Gyroskopen und Beschleunigunhssystemen und GPS ist, bezweifle ich nicht. Ich sage damit nur, dass Dir genau wie bei einem Handy für 1200 Euro oder einem Notebook für 2000 Euro der Akku kaput gehen kann und ich denke viele haben damit Erfahrung und man muss damit rechnen. Mir ist der Akku im iPhone kaputt gegangen. Meinem Freund in dem teuersten HTC schaltet sich nach einem Jahr der Akku mit 40% aus in Kälte. Wem ist der Akku im Notebook nicht kaputt gegangen?! Bei diesem System kann es einem von 1.000.000 passieren, aber mit so einem System kommst Du nie auf die Zuverlässigkeit eines mechanischen Systems. Das ist Tatsache! Ob der Unterschied bei 5% oder nur 1% liegt, das ist jetzt die Frage.
  12. Die Batterie Problematik, die ich erwähnt habe greift hauptsächlich auf Li-ion und LiPo Batterien. Und was ist eine „Billigst Massenware“? Ich habe noch keine Li-ion oder Li-Po gesehen die nicht aus China wären. In den Airbagsystemen sind Batterien, die schon irgendwo in einem Handy eingebaut werden und Alpinestars und Dainese haben einfach einen Akku bei Herstellung einen Akku gekauft, der von Größe und Kapazität gepasst hat. Auch Handys die 1200 Euro kosten haben manchmal Probleme mit Batterien und ein Kollege hat hier schon gepostet, dass sein Dainese D-Air nach dem Kauf nicht geladen hat. Hat es gewächselt und alles läuft. Ich sage nicht, dass die El. Systeme schlecht sind, aber sie haben auch ihre Fehler und Begrenzungen und nicht immer alles, was voll mit Computern ist, ist automatisch das beste.
  13. Einmal beim Freund zu Besuch und dort Geschlaffen. Mader hat mir einen Schlauch im Motor gekaut. 110 Euro wieder im Eimer und Super Stress gleich Montag früh, weil es am Sonntag war.
  14. Hier nur eine kleine Zusammenfassung und ein kleiner (ich versuche objektiv zu sein) Kommentar. Ich entschuldige mich, falls ich dass, was schon manche gesagt haben wiederholle, aber ich denke manchen könnte so eine Übersicht helfen. Airbagsysteme, laut Auslösungsmechanismus: 1. Elektronische Systeme: Dainese D-Air und Alpinestars Tech-Air für: die Systeme sind klever und sehr schnell. Tech-Air ist voll aufgeblasen in 25ms! dagegen: Preis (Kaufpreis, aber viel mehr die Erhaltungskosten!) Bei Alpinestars jede 2 Jahre eine Kontrolle (100 Euro). Nach zwei Auslösungen zum Händler zum aufladen (350 Euro). Zuverlässigkeit ist immer bei jedem El. System kleiner als bei Mechanischem System. Kann man nichts machen. Vergisst nicht ihr seit nicht Rossi, der umgeben von 30 Leuten ist und ein Typ kümmert sich um seinen Airbag 3x am Tag mit dem Computer. Weiterhin ist das Problem in den Batterien. Wir wissen wie es bei Handys ist. Alles ist top, aber z.B. schon nach einem Jahr beginnt an die Batterie zu spinnen. Sie geht schnell lehr! Oder sie schaltet sich plötzlich mit 40% aus obwohl sie noch 4 Stunden aushalten sollte! Nimmt euch, wie oft euch eine Motorradbatterie nach einem Jahr benutzen gestorben ist. Oder eine Autobatterie... In meinem letzten AUto hatte ich aber eine Batterie 14,5 Jahre!!! Die die dort beim Kauf war! Und wurde 4x lehrgezapft und musste man sie mit Kabeln starten und trotzdem überlebt. Aber das sind Batterien. EIne ist super, die zweite zu nichts! dagegen: passive Sicherheit beim Sturz. Ja, bei einer Menge von 9 Litern bei beiden systemen ist der Schutz nicht so wie bei 28 Litern. 2. Mechanische Systeme von Motoairbag, Helite, Held und Spidi (bei SPidi handelt es sich nur um einen Nackenschutz, also gehört es hier nicht so ganz) für: mehr Zuverlässig und funktioniert immer gleich. 25 Liter bei Motoairbag! und 28 Liter bei Helite! Billiger zu kaufen, billiger zu warten. Eigentlich der einzige Preis ist der Preis der neuen Patronen. Ich kann es selber vor Ort nach dem Unfall laden. Schnell und einfach und billig. dagegen: habe nicht meine Schultern seitlich geschützt. Längere Zeit zum Aufblasen. Kommt aber einfach vom Vollumen. Airbagsysteme laut Platzierung: 1. Interne (in Jacken oder in Einteilern verbaut) für: der Airbag ist in der Kleidung integriert, also sitzt er fester am Körper und ist näher am Körper und ist also effektiver. Der Airbag wird auch durch die Kleidung geschützt. dagegen: höherer Preis und der AIrbag bleibt in der Kombi. Kann ihn nicht mit anderen Kombis oder anderer Kleidung benutzen. Ziemlich blöd, dann in der Stadt eine gebrochene Wirbelsäule zu haben von einem PKW, wenn ich den Kombi zuhause gelassen habe, da ich nur im Sommer in das Kaffee fahren wollte. (Ich fahre nie ohne Kombi...) Was das wiederverwenden in einer neuen Kombi angeht... Kann ich mir vorstellen, dass vielleicht PSÍ und Schwabenleder die Airbagveste ausschlachten und in eine neue Kombi reinnähen, aber muss nicht sein! 2. Externe (Überziehvesten) eigentlich handelt es sich bei den Vesten automatisch um mechanische Systeme. für: der billigste Weg zum Airbag! Ich kann eine Vollausstattung haben und brauche mir nur die Veste zu kaufen und ich habe wieder einen grossen Schritt in Richtung Sicherheit getan. dagegen: die Veste ist draussen, also kann ich mich verfangen und ist nicht aus Leder. Das zweite Problem löst nur Gimoto mit deren Veste, die aus Leder ist. Den grössten Unterschied, den die meisten hier bemängeln habe ich absichtlich nirgentwo als + oder - eingegeben, weil es ist bei beiden Systemen eigentlich gleich. Bei dem Kabel muss ich zwar immer achten, dass ich das Kabel festmache, aber bei den el. Systemen muss ich immer drauf achten ob ich es geladen habe. Ich ende sowieso mit einer gewisen Sorge bei beiden Systemen. OK, beim AUssteigen muss ich an das Kabel denken. Nicht dass man es Aktivieren könnte (braucht die Kraft von 30 Kg), aber könnte reichen um in gewissen Situationen das Motorrad umzukippen. Und hier wer was macht: Dainese und Alpinestars... Muss man nichts sagen, kennt jeder. Nicht alle aber wissen, dass Dainese auch Massanfertigungen macht. Bei einer Kombi kommt man aber nicht unter 3000 Euro. PSÍ Hubík CZE (Tech-Air Kombis auch mit Massanfertigung) PSÍ (es ist der Griechische Buchstabe) hatte zuerst D-Air getestet, haben sich dann aber für Tech-Air entschieden. Mit Meinung, dass es das beste System ist. Eine Sache ist beim Herrn Hubík immer sicher. Er spart nie an Kvalität. Zu seinem Design habe ich manchmal schon Kritik, aber die Dinger halten. Schwabenleder DEU (Tech-Air Kombis auch mit Massanfertigung) Gimoto ITA (Motoairbag Vesten und Kombis, alles mit Massanfertigung) Leitwolf AUT (Helite Kombis, alles mit Massanfertigung) Held DEU (APS System. Vesten, Jacken und auch Lederkombis, alles mit Massanfertigung) Alne DEU (Helite Kombis, alles mit Massanfertigung) Spidi (Lederkombis und Vesten mit Nackenairbag) Zum Schluss nur ein Info aus der Praxis. In der tschechischen Rennszenne haben fast alle schon zu den mechanischen Systemen gewechselt, weil einfach manche Leute öfter als nur einmal pro Rennwochenende runter fallen und habe schon einen Menschen erlebt, der sich Dainese gehollt hat und noch das selbe Jahr Gimoto bestellt hat. Wer mehr auf dem Ring fahren will, sollte das mechanische System wählen. Auf der Strasse ist es nicht mehr so einfach die Entscheidung, aber für mich war einfach 25 vs. 9 Literschutz und dazu das problematische Leben der Elektronik einfach eine klare (und ich habe ein Jahr die zwischen den PSÍ und GIMOTO und den zwei Systemen gewählt) Wahl zum mechanischen System. Meine Gimoto Kombi sollte in einem Monat kommen und dann werde ich mal während des Sommers paar Erfahrungen posten. Hoffentlich keine was die Funktion angeht!
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.