Jump to content

Beini1978

Members
  • Content Count

    280
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

164 Excellent

About Beini1978

  • Rank
    Junior Member

Personal Information

  • Name
    Sascha
  • Wohnort
    Hessisches Hinterland
  • Motorrad
    M1200s-Facelift, 916, Triumph BDG 125

Recent Profile Visitors

884 profile views
  1. Und gibts mittlerweile jemand mit einer brauchbaren Lösung? Bin am überlegen den Ilmberger mal zu testen. Hat den jemand in glänzend montiert und vielleicht ein Bild?
  2. 😊Irgendwie seltsam. Als ich meine gekauft habe waren noch massig auf Lager.🤔 Gewundert hatte mich aber das sie DOT Ende 2018 hatten. Vielleicht haben sie nur ein bestimmtes Kontingent vorgefertigt und sich dabei in der Absatz Menge verschätzt. aber gibt ja noch genügend andere
  3. @Escaflowne Hier die Tour war sehr gut wenn du auf kleine kurvige Strecken stehst. Bei Interesse kann ich versuchen sie dir die Tage zu schicken.
  4. @madmax Ich habe die Schlaufen der Gurte mit den Schlaufen unter der Sitzbank mit Karabiner verbunden. Leider erkennt man dass auf dem Bildern nicht genau. Das demontieren der Gurte wäre wenn nötig auch ratzfatz erledigt.
  5. Ich mag das Moped einfach. 😍 Schnappschuss in der Nähe der Lahn und Sieg Quelle.
  6. Hallo zusammen, für mich die beste Lösung bis jetzt sind Drybag 260 Hecktasche und EVO Micro Tankrucksack von SW Motech. Zusammen ca. 30l Volumen reichen mir für 4-5 Tage mit Hotelübernachtungen. Aufsatteln und absatteln geht fix, vielleicht 5-10 min. Die Gurte bleiben über Nacht am Motorrad. Die Hecktasche ist wasserdicht und hat den Reisverschluss oben falls man mal dran muss unterwegs. Einzig die Spanngurte habe ich über Kreuz über die Tasche gespannt und nicht wie vorgesehen einfach nach unten. Somit war alles bombenfest und ich habe es die Tage beim Fahren gar nicht wahrgenommen. Handyhalter von SP Connect direkt mittig. Dadurch das der Micro niedrig ist, absolut keine Einschränkungen im Sichtfeld.
  7. Wünsche euch ne schöne Zeit in meiner Nachbarschaft. Ist quasi alles Hausstrecke da oben.😀 Und immer sachte und alles heile lassen. Nicht das ich mich da oben nicht mehr blicken lassen kann. 😜 Falls doch mal was sein sollte, kann ich den Witten und Weber in Bad Berleburg empfehlen. Ist quasi um die Ecke.
  8. Puh Glück im Unglück gehabt. Wünsch dir auch gute Besserung.
  9. Nach den vielen positiven Meinungen versuche ich mich jetzt auch mal mit einem japanischen Reifen. ☺️ Die ersten 400km sind gefahren und ich bin recht zufrieden. Trockengrip ohne Ende und auch sonst fährt er ohne irgendwelche negativ auffallenden Punkte. Bisschen straffer, dafür gefühlt genauer. Interessant fand ich, das es auch auf dem Bridgestone einen Warnhinweis gibt. Ähnlich wie bei dem Pirelli Diablo Corsa III wenn ich das richtig übersetzt habe. Nur die Temperaturen und Auswirkungen sind aber nicht so genau festgelegt. Wenn ich aber wirklich ehrlich zu mir selbst bin, denke ich, das ich bei einem Blindtest auf der Landstraße höchst wahrscheinlich keinen Reifen sicher erkennen würde. Erstens fahre ich bewusst nicht im Grenzbereich und ich finde die Unterschiede sind mittlerweile echt marginal. Der Pirelli Diablo III (D) war OK. Der Metzeler M7 auf der 916 ist auch brauchbar. Beide Reifen schwächeln ein wenig zum Ende hin. Der Conti SA III war in dieser Beziehung etwas besser, aber bei ~2500km sind PDIII und M7 auch noch OK🤣. Und wie gesagt, der S22 fühlt sich bis jetzt auch OK an. Bin mal gespannt wie er bei zunehmender Laufleistung fährt.
  10. So kurzes Update, auch wenn es wohl kein wirkliches Interesse an dem Reifen derzeit gibt. 😉 Nach 2750 km habe ich den Reifen runter gemacht. Stellenweise vorne wie hinten knapp unter 1,6mm. Trockengrip war immer und in jeder Situation mehr als ausreichend vorhanden. Auch das Feedback war soweit in Ordnung. Zwar nicht so wie ich es auf meiner damaligen 1000er in Erinnerung hatte, aber alles in allem OK. Zum Wechsel hat mich zum Schluss unter anderem der Verschleiß gebracht. Gefühlt habe ich in zusammen 800km Vogesen und Schwarzwald den Reifen zu ü80% aufgebraucht. Das Reifenbild sah stellenweise genauso übel aus wie damals mein Metzeler M3. Nur war ich mit dem auf dem NBR bei ü30°C und hatte schon 4 - 20min Turns hinter mir. Aber bei diesem Satz CSA3, das ganze nur bei einer flotten kurvigen Tourenfahrt. Leider habe ich keine Bilder gemacht. Das ganze hat mich so verwundert, das ich auf der Hausstrecke noch das ein oder andere probiert habe. Fahrwerk, Luftdruck, mit und ohne Traktionskontrolle etc. Alles in allem hat sich aber nichts geändert. Ein zweiter Punkt welcher mich im nachhinein irritierte war der Testbericht in der PS. Zitat Reifentest PS 06/2019 Moto Presse Stuttgart: Zwei Jahre weniger auf dem Buckel hat der Sportattack 3 von Continental. 2016 ersetzte er den Sportattack 2 und glänzte dabei mit außer mit besteckendem Handling und Zielgenauigkeit mit einer deutlich verbesserten Nasshaftung. Nur ein Jahr später lieferte er bei Nässe aber ein extrem schwache Vorstellung ab und erinnerte dabei eher an seinen wasserscheuen Vorgänger. Beim diesjährigen Test, so sei vorab verraten schneidet er geradezu traumwandlerisch durchs Wasser. Ein Conti-Sprecher räumte die Unterschiede ein und spricht vage von Anpassungen, die man aufgrund unserer Kritik von 2017 zwar vorgenommen, aber nicht kommuniziert hat. Fragezeichen bleiben indessen, weshalb es zu Abweichungen zwischen 2016 und 2017 gekommen ist. Ob der höhere Verschleiß und das andere Gefühl für den Satz Reifen damit was zu tun hat, wer weiß. Conti selbst habe ich interessehalber mal angeschrieben, aber die wussten nichts davon das an der Mischung/Reifen was geändert wurde. 😎 Ansonsten wäre alles normal, und das der Reifen so abbaut, liegt halt am Fahrstil. Hier ein Foto während meiner Versuche (Reifen war auf Temperatur, ca. 25°C Lufttemparatur, 8 kurvige Kilometer; keine lebensmüde Fahrweise): Vorher und hinterher sah er dann wieder so aus (aber nur wenn man recht sachte im Verkehr mitgeschwommen ist): Grüße Sascha
  11. @Basstler So wie ich das verstehe wurde bei den 5 keine Aufzeichnungen oder Geschwindigkeitsmessung gemacht. Nur die Aussage der Polizei reichte für 1 Jahr ohne Lappen und die Gefahr das Motorrad nicht wieder zu bekommen. Bin gespannt wann der erste Fall verhandelt wird wo 1 Motorradfahrer nach Aussage 2er Polizisten sich angeblich ein Rennen mit sich selbst lieferte. Wie das ausgeht kann sich jeder selbst denken. 🥴
  12. Bin gespannt wann es den ersten aus dem Monstercafe erwischt🙊.
  13. Hätte ich das mal gewusst. Hätte ich mir nen Kaffee abgeholt.😉
  14. Mittlerweile 6500km und bis auf einen Garantiefall absolut keine Probleme. Bremsen vorne wie hinten top. Noch nie entlüftet. Getriebe keine Probleme. Weder mit einem raus springen noch mit mit der Leerlaufsuche. Mit dem Fahrwerk komme ich seit dem ich es eingestellt habe super klar. Die Auspuffklappenabdeckung habe ich leicht geändert und die hat seit dem auch nicht mehr aufgesetzt. Fahre aber mit der Monster nur Landstraße und keine Rennstrecke zur Zeit. Ich gehe mal schnell auf Holz klopften.😂
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.