Jump to content

s4-michel

Members
  • Content Count

    152
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

66 Excellent

About s4-michel

  • Rank
    Member
  • Birthday 01/04/1961

Personal Information

  • Name
    Michael Haag
  • Wohnort
    67688 Rodenbach
  • Motorrad
    exST (Caferacer aus ST2), MS4, MTS1000, M620ie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Servus André, ich baue die Carbonteile nur so nebenher und da das Ganze etwas überhand genommen hat mache ich keine Werbung dafür - wer sich die Mühe macht zu fragen wird aber bedient... Die Lampenhalterung ginge innerhalb von 2 Wochen, für die Heckabdeckung musst Du 4 Wochen rechnen. Falls Du die Lampenhalterung farbig lackieren möchtest kann ich Dir sofort ein "Mängelexemplar" für 120€ anbieten. Es ist mechanisch einwandfrei, hat aber ein paar Pinholes auf der Front. Der Fehler ist so marginal, dass ich es fotografisch nicht darstellen kann, möchte es aber nicht als Sichtcarbon verkaufen... viele Grüße Michael
  2. ...wie wär's denn damit? Gruß Michael
  3. ...willst Du etwa behaupten wir anderen wären nicht krank??? OK, ist vielleicht eine etwas mildere Form als bei Dir...😆
  4. Hi Obi, der Simmerring sitzt vor dem Radlager fest in der Felge und im Simmerring sitzt die Hülse, die bei festgezogener Vorderachse gegen den Innenring des Radlagers gepresst wird... Gruß Michael
  5. Hallo Obi, "alte" Multis: die luftgekühlten halt - Bj. 2003-2007 glaube ich (muss ich jetzt aber nicht wirklich nachsehen, oder?)... Von denen passt die Achse mit Distanzhülsen 1:1 in die Felgen mit Simmerring. Die Hülsen sind hierbei: rechts ein schmaler Ring, der gerade so breit ist wie der Simmerring, links eine "hantelförmige" längere Hülse (erster Abschnitt schmaler Ring in Simmerring, dann ein Abschnitt mit geringerem Außendurchmesser, dann wieder ein Abschnitt mit größerem Außendurchmesser zur Auflage auf den Gabelfuß - wie in dem Bild vom 11. August). Man könnte statt der "Hantel" links auch den gleichen Ring wie rechts einbauen und müsste dann die Lücke zum Gabelfuß mit einer zylindrischen Distanzhülse ("einem Stück Rohr") auffüllen... Gruß Michael
  6. Servus Peter, in der "Übergangszeit" zwischen mechanischem und elektronischem Tacho (ca. 2001) saß dort bei einigen Modellen (z.B. bei der 2001er S4 - noch mit mechanischem Tacho) die Elektronik für die Wegfahrsperre. Später ist die in den elektronischen Tacho gewandert, die beiden Gewinde wurden dadurch überflüssig und fielen dann später auch weg... Gruß Michael
  7. ...die kannst Du ruhig so lassen wie sie sind! Die ohnehin notwendige Schmierung der Flächen bei der Montage ist nur noch etwas wichtiger als sonst... Sinnvoll wäre es nur, vorher in der Exzenteraufnahme (und falls vorhanden auch in der Bohrung für die Schwingenachse) die Pulverpartikel zu entfernen. Das geht gut mit Abbeizer (natürlich äußerste Vorsicht, dass nichts auf die "guten" Flächen kommt): 1-2 h einwirken lassen, dann wird die Beschichtung weich und kann mit einem Schaber leicht entfernt werden. Bei der Bohrung geht natürlich auch eine passende Reibahle (falls zu Hand...) Gruß Michael
  8. Ich nehm seit Jahren nur diese und der Stecker passt auch (AMP Superseal 1-polig)... Aber nimm unbedingt die Originale von Bosch, Hella oder Febi und nicht die China-Nachbauten, die es für 3,40 bei eBay gibt - mit denen hab ich schon die dollsten Sachen erlebt... Gruß Michael
  9. ...würde ich nicht machen - es gibt Tage, da versteht der Marcus ÜÜÜBERHAUPT keinen Spaß... 😁
  10. ...hatte ich doch oben schon geschrieben: Zahnriemen haben keine Vorzugslaufrichtung... Ich habe "neue" geschrieben, weil manchmal geraten wird, gebrauchte Riemen bei Weiterverwendung wieder in der gleichen Rchtung zu montieren... Gruß Michael
  11. Hi micmen, keine Sorge, nur die Markierungen müssen übereinstimmen! Deine Überlegungen bzgl. Kurbelwelle sind zwar richtig, aber die 2:1-Übersetzung wird schon im Kurbelgehäuse erledigt - deshalb ist ja das Riemenrad auf der Zwischenwelle genauso groß wie die Nockenwellenräder und die Markierung auf dem Riemenrad wäre nach einer Kurbelwellenumdrehung 180° zu weit... Du kannst die Nockenwellen auch rückwärts drehen und neue Zahnriemen haben keine Vorzugslaufrichtung. Sinnvoll ist es natürlich immer, den Motor nach dem Riemenwechsel mit herausgeschraubten Kerzen mindestens einmal über alle 4 Takte (eine Nockenwellenumdrehung oder zwei Kurbelwellenumdrehungen!) vorsichtig durchzudrehen. Gruß Michael
  12. Ja, Teil 4 ist nicht mit dem Tank verbunden und kann einfach zusammen mit der Pumpe herausgenommen werden. Ob das Kabel lang genug ist, um den Stecker bis unter die Öffnung zu bekommen, weiß ich leider nicht mehr... Filterwechsel bietet sich wohl an (kostet so um die 20€...), wenn man den ganzen Klimbim schon mal raus hat... Gruß Michael PS: zum anderen Problem - siehe ebenda...
  13. ...den ganzen Winter nix passiert und jetzt muss es ganz fix gehen - kenn ich! 😉 Teil 2 ist die Pumpe, die in einem "Gummimäntelchen" (Teil 1) steckt und mit diesem in die Blechschelle geklemmt wird. Teil 4 ist eine kleine Gewebetasche, die als Grobfilter dient. Der Feinfilter ist Teil 12. Ich hab das alles schon einmal auseinander genommen, ist aber Jahre her. Die ganze Demontage ist ein ziemlicher Krampf, vor allem wenn Du dicke Unterarme hast (wie Du sie vorher zur Demontage des Deckels gebraucht hast...). Vielleicht kannst Du ja jemanden mit dünnen Ärmchen dazu bewegen, das für Dich zu erledigen. Der Stecker enthält nur zwei normale Flachsteckhülsen und lässt sich "einfach" (im Sinne von nicht zusätzlich durch einen Clip oder dergleichen gesichert) abziehen. Gruß Michael
  14. Eigentlich mache ich fast alles selbst - wenn es mal ans Eingemachte geht (Ventile einstellen, nur mit Spezialwerkzeug machbares usw.) ist Ralf Mittrach in ZW die Werkstatt meines Vertrauens... Gruß Michael
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.