Jump to content

MarcusS

Members
  • Content Count

    27
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

5 Neutral

About MarcusS

  • Rank
    Member

Personal Information

  • Name
    Marcus AKA Arti
  • Wohnort
    Velbert
  • Motorrad
    Monster 1200 S MJ 2017

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. N'abend. Kurze Frage. Laut Stahlbus-Gewindetabelle hat das passende Ventil für eine Monster 1200s MY2017 die Maße M10*1.0*16mm. Es passt und ist dicht, also erstmal alles ok. Aber das Ge winde bleibt ein gutes Stück sichtbar. Ist das wohl korrekt?
  2. Update zur Hinterradbremse. Ich habe die heute im hochgehangenen Zustand entlüftet bzw. direkt die Bremsflüssigkeit gewechselt. Habe dabei festgestellt, dass sie überhaupt keinen Druck aufbaut. Nach dem ganzen Prozedere kann ich nach wie vor das Pedal bis auf den Auspuff runterdrücken und die Karre rollt munter weiter. Ich vermute einen defekten Bremszylinder 😞 Also zurück zum Händler
  3. Hi, ich suche jetzt schon seit einiger Zeit eine Übersicht der Anzugsmomente für die M1200S MY17. Nix zu finden!? Hat jemand eine solche Übersicht oder das WHB? Gerne auch eine Quelle, wo man das offizielle Werkstatthandbuch kaufen kann.
  4. Welche genau meinst du? Da scheint es mehrere Varianten zu geben und es müssten nach meinem Verständnis diese hier sein, die auch eine Straßenzulassung/ABE haben korrekt? https://www.ebc-brakes.de/start.php5?&page=artikel&Shop=2&DetailsOn=FA447HH#FA447HH Mich würde eh interessieren, in welchen Shops ihr eure Ersatz-/Verschleißteile so kauft
  5. Das wäre ja erstmal eine simple Änderung. Wird getestet! Ich habe mir jetzt mal die Beläge von Alpha Technik bestellt und werde berichten, ob sich das Ansprechverhalten der Bremse ändert. Wie gesagt, das Ding bremst ja (vorne zumindest 🙂) aber könnte etwas schärfer sein. Aktuell fühlt sich das eher nach organischen Belägen an. Bisschen zu soft für meinen Geschmack. Danke auch für deine Eindrücke @Airhaenz und an alle Anderen.
  6. ok, danke euch. Ich spreche mal meinen Händler an und schaue was passiert. das Resümee zum QDS ist etwas ernüchternd... Bleibt noch die Frage ob jemand Erfahrungen mit den oben genannten Belägen auf der M1200 hat. Die Teile sollen ja ziemlich gut sein im Allgemeinen
  7. @OschDu meinst ich soll den Kulanzantrag direkt über meinen Gebrauchthändler anleiern und die gehen an Ducati ran? Kann ich natürlich versuchen @LouisCypher Genau, zwischen MY2020 und MY17 scheinen sich die Probleme mit den Bremsen durch geänderte Komponenten erledigt zu haben. Das was du mit dem DQS schilderst finde ich aber echt erschreckend. Soweit ich weiß ist das ganze Getriebe bei den neueren Modellen eine ziemliche Neuentwicklung und nicht vergleichbar mit der 2017er Variante. Hier hätte ich erwartet, dass es nun wirklich fertig entwickelt ist. Das ist schon ziemlich schlecht finde ich...🤔
  8. Hi zusammen, ich habe meine M1200 S 2017 noch nicht so lange und jetzt die ersten 1500km runtergefahren. Das Ding hat jetzt 10000Km runter. Spaß macht das Gerät ohne Ende. Vor allem der Motor und das Handling. Aber sie hat auch so einige Macken, die ich jetzt sukzessive angehen werde 1. Hinterradbremse ist quasi ohne Funktion und scheint nur Deko zu sein. Ich habe hier schon viel dazu gelesen und werde jetzt auf Motul RBF 660 (scheint den besten Nasssiedepunkt zu haben) umstellen und noch eine Stahlbus Entlüfter-Schraube einsetzen. Dann schau mer mal ob es was bringt 2. Vorderradbremsen haben mir viel zu wenig biss. Egal ob kalt oder warm, nass oder trocken, da kommt viel zu wenig. Und das bei den Schraubstöcken die da drauf sind!?! Bin jetzt mal zum Vergleich eine neue Hypermotard und eine neue Superport gefahren und das sind Welten. Auch im Vergleich zu meinem Vorgänger Mopped. Ich will jetzt auf Empfehlungen auf diese Beläge umstellen. Habt ihr Erfahrungen damit an der Monster? 3. Quickshifter/Blipper: Tja, da hatte ich mir irgendwie mehr von erhofft. Ich lande regelmäßig zwischen den Gängen. 3 auf 4 hoch fliegt am häufigsten raus. Unter Last und jenseits der 5000 RPM versteht sich. Vorige Tage beim Überholen kam das ein wenig "doof" rüber. Echt blöd, wenn man sich auf sowas nicht verlassen kann. Die Gangsuche und das manuelle Einlegen mit gezogener Kupplung hört sich dann auch nicht besonders schön an und geht nur nach unten. Beim blippern (ohne Last natürlich) lande ich auch ab und an (jeder 20. Schaltvorgang ca) nicht im 2. Gang und muss erstmal suchen. Wie ich damit umgehe habe ich noch keine echte Idee zu. Es scheint ja nicht mit ein wenig Einstellen getan zu sein wie ich hier schon in seitenlangen Diskussionen gelesen habe. Zurück zum Händler mit Verweis auf die Gebrauchtgarantie? Ist ein freier Händler, der sich auf 4 Marken spezialisiert hat) Arti
  9. Ein wenig "Off Topic" da es hier ja um Kellermann geht, aber ggf. einigen bei der Auswahl hilfreich. Ich konnte seinerzeit auch keine eindeutige Antwort (Widerstand ja,/nein) finden. Die Ducati Performance Blinker lassen sich an der M1200S (bei mir MY 2017) einfach "Plug and Play" tauschen. Sie kommen mit dem gleichen Steckerchen wie die orginalen Blinker. Also die alten Blinker abstecken, Duc Performance dran und fertig. Kein gelöte, keine Widerstnde, keine Adapterplatten
  10. ok, dann sind wir uns ja einig 🙂 Die Vorbesitzerin war eine Dame, die das Mopped abgegeben hat, weil es ihr zu heftig war. Geschraubt hat laut eigener Aussage keiner. Das Bike war bis auf einen Slip On auch im Originalstand. Es würde mich seeeeehr wundern, wenn da doch jemand an der Gabel Hand angelegt hat. Der Händler hat nichts gemacht außer einem allgemeinen Werkstatt Checkup vor der Ausgabe. Warum sollte er auch, kostet ja unbezahlte Arbeitsstunden. Die Gabel war gestern auch auf 18 (Druckstufe) und 20 (Zugstufe). Vorspannung war auf Werkseinstellung. Da war also definitiv nicht die Händler-Werkstatt dran und hat zumindest mal die Standards vor dem Verkauf wiederhergestellt. Leider. Und wie gesagt, der Krams funktioniert ja an meinem Bike und es ging mir nur erstmal um die Gegebenheiten mit dem Endanschlag und der Bandbreite von "Klicks" Danke euch
  11. Du meinst die Gabel auseinandernehmen bevor man die gegebenen Einstellmöglichkeiten ausprobiert?
  12. Ok, ich teste mich mal ran mit dem Popo-Meter. Kraft heißt in meinem Fall übrigens nur, den kurzen Teil eines Inbus zwischen Daumen und Zeigefinder mit etwas mehr Druckzu drehen als die übrigen Stufen. Ich setze hier keine echte Kraft an 🙂 Es ist nur relativ gesehen ein merklich steigender Widerstand gegen Ende des Bereichs. 1-3 Klicks fühlen sich noch gut an (wie ein Ventil, das nun zu 100% schließt) Danach würde ich nicht mehr weitergehen wollen. Eben weil mir die Schraube genau das Gefühl zum Ventilsitz vermittelt, was du oeben beschreibst
  13. Hi, glaube ich sofort, dass es auch bei Öhlins verschiedene Qualitäten gibt und die Standard Dämpfer nicht den High end Bereich abdecken. Aber für mich ist es einmal schon ein merklicher Unterschied zum Standard Zeugs und auch innerhalb des Einstellbereich tut sich auch was. Man sieht ja sofort ob das Ding noch mal nachfedert, wenn man es im Stand schnell komprimiert und wieder loslässt. Das kann man mit ein paar Umdrehungen abstellen. Also funktioniert es grundsätzlich. Aber der Bereich macht mich stutzig. 25 zu 32 - oder mit etwas Kraft noch mehr Klicks - ist ja schon ne Hausnummer. Vor allem wenn im Handbuch zwischen Standard mit 12 Klicks und Sport mit 4 Klicks kein allzu großer Abstand liegt. Die 4 Klicks sind ja sozusagen mein Graubereich, den ich nicht zuordnen kann. Ich habe jetzt mal Öhlins angeschrieben und hoffe sie reagieren mi einer erhellenden Antwort. Wenn ich da nicht schauer werde hilft nur ausprobieren und probefahren. Oder der Gang zum Service Experten. Aber ich habe ja kein echtes Problem, sondern mir geht es erstmal um Verständnis und ich möchte eine Standard-Einstellung vornehmen. Danke euch erstmal!
  14. Moin zusammen, ich möchte den Thread mal wieder aufbringen und habe eine eher einfache Frage. Meine Monster 1200S 2017 (mit Öhlins Gedöhns) kam mir ein wenig Soft vor (Gebrauchtkauf) und im Handbuch war ein Eselsohr auf der Seite zur Gabeleistellung. Oh oh, Alarm 🙂 Also habe ich mich mal ein wenig eingelesen und wollte mal schauen welche Einstellung an der Gabel vorhanden ist. Federvorspannung habe ich auf Standard gesetzte, ok. Lt. Handbuch ist der Einstellungsbereich 0-25 Klicks in Zug und Druckstufe. Frage: 1 Das Handbuch meint zur Grundstellung "wird die Schraube vollständig eingeschraubt erhält man die Position 0". Heißt für mich "Im Uhrzeigersinn", korrekt? Wäre logisch zumindest für mich Frage 2: was mich da wundert ist, dass es kein genaues Ende, keinen echten Anschlag gibt. Die Schraube wird am Ende merklich strammer, aber da gehen noch locker 3-4 Klicks. Wenn ich den gesamten Einstellbereich nutze, inkl. der 4 strammen Klicks am Ende, dann komme ich auf 32 Klicks anstatt auf die 25 im Handbuch. Wat denn nu?
  15. Eine ABE haben viele, aber dann setzt es ggf. auf dem Reifen auf. Kurz und 30° ist halt nah am Reifen. Aber rein optisch sieht das auf dem Bild von @msh75 wirklichso aus als ob keine Gefahr besteht, dass was weg fliegt. hmm. Könnte ein Versuch wert sein
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.