Jump to content

giradelli

Members
  • Content Count

    258
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

43 Excellent

About giradelli

  • Rank
    Senior Member

Personal Information

  • Wohnort
    Berlin
  • Motorrad
    Monster S4RS, Triumph 6T Thunderbird Chop Suey, Schwalbe KR51/2

Recent Profile Visitors

696 profile views
  1. Motor -Tausch ZU allererst, meinem aktuellen Motor geht es gut - ich habe vor 1,5j einen Zweitmotor nach dem Prinzip "Meine Hand für mein Produkt" erstanden. Den möchte ich zum Leben erwecken, um nicht in 3,4,5 Jahren mein blaues WUnder zu erleben. Rahmenbedingungen: - vor dem Sommer soll mein Austausch-Motor laufen -> ich habe ihn noch nie laufen gehört, deshalb freue ich mich drauf…Titanpleul, leichterer Schwung, SPS-KW mit mehr Hub - …für die Inbetriebnahme und den Einbau bin ich über Hinweise von Euch dankbar, so ein Einbau ist ja mein erstes Mal! Vor der Erstinbetriebnahme - Der Motor ist jetzt seit dem Aufbau unbekannte Zeit gestanden und ca. 50 km gelaufen…wenigstens so lang, dass die ZR-Antriebsrolle einen auftragenden Rostfleck auf der Lauffläche hat - d.h. ich muss erstmal die ZR wechseln und die Rolle putzen, ok – Motoröl versteht sich von selbst! - …und d.h. für mich ich sollte den Motor wohl erst einmal vorsichtig durchdrehen…mit Motoröl, Feinmechaniköl, etc.?..mit Anlasser oder KW per „Hand“ drehen?!? - was noch nervig ist, ist die ZR-Abdeckung des liegenden Zylinders, die nicht mehr passt…da durch die Hub-Erhöhung zwei Spannrollen verbaut wurden…ich habe schon eine zweite Plaste-Abdeckung um die mit Wärme zu verformen, ob es gelingt weiß ich nicht - für den Einbau habe ich ein eigenes Dash und ECU vorgesehen, damit mein originaler Motor, ECU und Dash weiter zu einander gleich bleiben Was mir weiterhin Kopfzerbrechen bereitet ist das Mapping…es gibt ja quasi kein Mapping für 4% mehr Hubraum!?! -> da es bisher keine in meinen Augen motorgerechte schöne Auspuffanlage gibt, möchte ich einen Abstimmungslauf vorerst nicht machen (bis es tiefladers’s Anlage zu kaufen gibt), und da der Motor soweit ich weiß bishar max. 50km seit dem Aufbau gelaufen ist -> meine Idee ist daher ein Mapping mit TuneECU aufzuspielen -> …und da beginnt die Unsicherheit: Kann ich so einfach 4% (zusätzlicher Hubraum) auf die bisherigen Werte der Mappingstabellen-Werte draufrechnen?!?...ich habe noch keine geeignete Formel zur Berechnung der Gasstellung vs. Drehzahl finden können, aber beim Füllungsverhalten unter verschiedenen Drehzahlzuständen mit entsprechenden Gas-Drücken/-Geschwindigkeiten ist doch bestimmt irgendein Faktor der nicht linear ist?!!
  2. Glückwunsch und auf die Selbstentladung achten...bei 3-5% bei 12,7V wird nach 1,5 Monaten Stillstand ggf. schon kritisch.
  3. 4v4 - Auspuff ausrichten - was mich schon immer irgendwie gestört hat war die Sichtachse auf die Termi Slip On von hinten…die obere Tüte stand irgendwie immer nach rechts über und war nicht in vertikaler Flucht mit der unteren - ich habe den Halter an der oberen Tüte nach innen umgesetzt (ganz nach innen) und alle Schellen an den Krümmern gelöst, bißchen Kriechöl rein damit alles mitgeht (P.S. das demontieren der trockenen Krümmer ist ne Qual!) und die Slip On nach links gedrückt -> damit konnte ich den Halter auf die Innenseite des Rahmens festmachen (gaaanz leicht auf Spannung), eine Abstandsbuchse dazwischen und festgezogen -> so sieht es viel besser aus
  4. ...hier bspw. vielleicht und ggf. auch auf Anfrage...https://www.termignoni-auspuff-online.de/ersatzteile/index.php...
  5. 3v4 - TPS Poti Tausch...zu viel Wasser beim Waschen - auf einem Rennstrecken-Training hatte ich letztes Jahr beim Start-Test vermeintlich Leistungsverlust bei >3/4-Gas, sie lief aber davon abgesehen weiter normal…ich hatte schon sonst etwas in Verdacht??? - das TPS-Poti war vor 3-4j erst gewechselt worden, als sich aber die TPS-Spannung immer wieder und häufiger verstellte, war die Ursache relativ klar…mit letzter „Kraft“ hatte ich mich eines Tages in meine Werkstatt gerettet -> ein Poti mit oxidierten Kontakten kam am Ende zum Vorschein…da der Einbauort so uneinsehbar und unzugänglich ist, hätte eine Kontaktreinigung wohl auch gereicht..nächstes Mal -> vermutliche Ursache: zu viel Wasser beim Waschen mit Hochdruckreiniger…viel hilft eben nicht immer viel! (Foto)
  6. 2v4 - Wasserkühler Umbau auf Monster S4R 996 Als mein persönliches Projekt „meine-S4RS-bleibt-bei-mir“ lagere und sammle ich S4RS-spezifische und passende Teile - darunter der schon teure Wasserkühler - ich hatte inzwischen originale und ähnliche anderer Monster-Modelle die Anpassarbeit erfordern. Schon immer hatte mich die silberne Farbe des Wasserkühlers gestört, aber es gab keinen Grund ihn auszubauen, bis es dann einen gab, als ich beim Abbiegen..naja lassen wir das. Ich habe mir zum Einbau einen S4 oder S4R 996 Wasserkühler genommen, da er bereits schwarz war und meiner an den „lütten“ Haltern verbogen war und ich das gute original Teil erst einmal inspizieren wollte und auf Tasche legen will. Ich wusste der Umbau geht nicht Plug&Play – anzupassen waren (Bilder): - Kühlerschlauch oben getauscht gegen den der Monster S4 916/ S4R 996 => im Bild sieht man, wie der originale am Stutzen zu lang ist – also tauschen - Kühlerschlauch unten der Monster S4 916/ S4R 996 tauschen und kürzen => man sieht, dass das originale Alu-Rohe nicht den gleichen Winkel hat wie der Wasserkühler der Monster S4 916/ S4R 996, also auch dieses getauscht und etwas gekürzt - der Halter am liegenden Zylinder ist anders gelängt und gebogen => der Originale Halter am Kühler ist länger und weiter zur Mitte / zum liegenden Zylinder positioniert, d.h. der, ich sage mal, "Adapter"-Halter zwischen Kühler und liegender Zylinder ist im Original kurz, der von der Monster S4 916/ S4R 996 länger und die Position in Fahrzeuglängsrchtung am liegenden Zylinder (da ja Desmoquadro) anders => die beiden Halter habe ich kombiniert und habe den langen Teil mit Hitze zurechtgebogen und den dennoch zu kurzen Nippel der Monster S4 916/ S4R 996 ausgepresst und den der S4RS neu eingepresst...passt! - die Hupe findet nur angepasst ihren Platz => das Halteblech der Hupe hat zwei Löcher, mit dem zweiten passt die Hupe ohne Anpassungen unter dem Kühlerschlauch der Monster S4 916/ S4R 996 durch - alte Schäden bzw. notdürftige Reparaturen habe ich dabei gefunden => 1. der Kühler war schon einmal nach hinten gestoßen worden (wodurch auch immer ), die Einschlagmarke des Gaszug hat es verraten (Foto)...wird bei Motoreinbau gewechselt => 2. wer auch immer da mal was rumgebaut hat (vielleicht beim wechseln des TPS-Potis), hat eine Schraube in die Airbox nicht gerade mit Feingefühl getrimmt – eine andere Airbox als Vergleich hat‘s verraten und ein Gewindeschneider hat die ursprüngliche Mutter-Schraube-Kombination gerettet
  7. An der Stelle ist kein „Fleisch“ zu Lasern/Gravieren (siehe Foto oben)....und nähhh, was das Fahren ohne E-Nummer auch immer ist, ist das andere Urkundenfälschung. 🙈
  8. Es ist ja seit langem nichts dazu gekommen, ich habe mich einfach aufs Mitlesen reduziert und für mich gemacht und getan. Hier folgt ein Abriss von dem was passiert ist und passieren soll... 1v4 - Auspuff mit/ohne E-Nr. Ich habe zwei Termi Slip On, eine mit und eine ohne eingeprägte E-Nummer. Von den Abmessungen und soweit ich es beurteilen kann sind beide Endtöpfe beider Anlagen baugleich…die einzigen erkennbaren Unterschiede für die EG-Zulassung sind mMn die DB-Eater und das mit NIetnummer geprägte Nietband. Um die „Goldstaub“-Anlage mit E-Nummer zu konservieren, wollte ich diese durch die baugleiche Slip On ohne E-Nummer ersetzen. Und darauf vertrauen, dass die Foto-Dokumentation der Baugleichheit mich vor schlimmeren polizeilichen Konsequenzen bewahren würde. Man könnte sagen ein Wink guten Willens hatte mich davor bewahrt darauf weiter zu vertrauen... Ich war Zeuge eines eher normalen Aufeinandertreffens zweier sehr selbstbewusster Berliner Spezies, dem „homo cursoriam“ (kuriose Namens-Verhaltens-Ähnlichkeit) und dem „homo autocineti“. Der Sachverhalt tut nichts zur Sache (auch wenn ich dieses Spektakel immer wieder sehr gern rekapituliere), ich war am Ende nur der der seine Bürgerpflicht wahrgenommen hat…und diese hat mich in die Gelegenheit gebracht auf subtile Weise die gute „Seite der Macht“ einmal mehr wahrzunehmen. …deshalb ist der Slip On mit E-Nummer und R&G-Protektoren wieder dran und ich fahre dabei entspannter auf öffentlichen Straßen.
  9. Und alljährlich grüßt das Murmeltier! Ne ungeladene Batterie nach dem Winter ins Moped stecken, vielleicht noch etwas frisch in der Garage...dass sie angesprungen ist, super, aber wenn dann nicht mindestens ne Stunde ordentlich fährst...merkste selber, oder!? 12,5V nach dem Laden sind zu wenig für die S4RS wenn das voll geladen war, dann war sie mal tief entladen und Du bekommst sie nie wieder auf >/=12,7V und ist leider erledigt, aber kost ja nicht die Welt...habe gerade eine neue YUASA am Ladegerät und es ist erstaunlich wie lange die neue braucht zur Vollladung und meine alte die nur 12,5V schafft aber auch jedes Grad unter 10 Grad mit Streik quittiert hat. Bei nur 12,5V eingeschaltet ziehen Dash, Pumpe und ECU eine Grundlast, dass alles auf +/-12V oder tiefer absackt und dann reichte es bei meiner nicht mehr dass Anlasser und Motor ausreichend angeschubst haben. Der Fehlerspeicher wird auch ein paar Einträge haben, da Du versucht hast mit zu niedriger Spannung zu starten...meist KW-Sensor, ggf. Zündspule o.ä., die löschen. Und die TPS-Spannung ist vermutlich etwas "verrutscht" und sollte reseted werden.
  10. Hast Du auf das Carbon mit Kontakt zur Schwinge dünnes Moosgummi gelegt/geklebt?...das würde ich bei meiner das nächste Mal so machen, Sand/Kiesel scheuert dort auf der Schwinge die Farbe ab und das Carbon allmählich durch.
  11. Moin, hier kann Dir beim Farbcode geholfen werden ...ersterer hat auch Lackstifte: http://www.motorradlack.de/farbsuche/
  12. Generell ist das Zeug ja nicht „absolut tödlich und Königswasser“...für Deinen Kopf kannst Du es machen. Ich benutze Motorex Coolant 5.0 Ready to use, geht bis -37 Grad und ist für Alumotoren.
  13. Der "Fehler" ist mir auch passiert. Mein Galvanisierer hat mich extra gefragt ob die Aluteile homogene Legierungen sind oder sonst was, wie z.B. Aluspritzgussteile...die Sozuisrastenhalter sind Aluspritzgussteile und aufgrund des Fertigungsverfahren (unterschiedliche schnelle Abkühlung) ist die Oberfläche für eine Eloxierung nicht ausreichend homogen. Dazu kommt dass Eloxieren ein abtragendes (abrasives) Verfahren ist, d.h. die Oberfläche wird noch stumpfer. Du könntest die Halter Hochglanz-Polieren (lassen) und noch einmal versuchen, aber auch die Polierung sollte (laut Galvanisierer) sehr homogen sein...geht m.E.n nur bei kleinen oder wenig strukturieren Teilen gut. Ich habe meine am Ende Pulverbeschichten lassen, ist auch UV-Licht-stabiler als Eloxieren in Schwarz. Viele Erfolg bei der Ölleck-Suche!
  14. präzise malen hätte mir geholfen ..oder sucht er nur das abgesägte Stück!!?
  15. @Macaron nicht ganz...die sollten es wohl sein: https://www.ersatzteile-ducati.de/ducati-motorrad/zuordnung_der_ersatzteile/83011942A, https://www.ersatzteile-ducati.de/ducati-motorrad/zuordnung_der_ersatzteile/83011952A oder: "Ducati Monster Halter" @ ebay-kleinanzeigen https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/ducati-monster-scheinwerferhalter-halter-lampe/1016613913-306-16928 https://www.ebay.de/itm/Ducati-Monster-S2R-800-EZ05-Scheinwerfer-Halter-Geweih-inkl-Blinker/264072525520?hash=item3d7bf2f6d0:g:-GEAAOSwHSdcBm8I:rk:3:pf:0 Vg Rico
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.