Jump to content
Jbsnow

USB Schnittstelle installieren

Recommended Posts

vor 14 Minuten schrieb svense33:

Muss etwa das ganze Teil von unten raus,um ans - zu kommen,  nur um einen USB anzuschließen?

Masse (= Minuspol) hast Du überall am Rahmen und am Motor.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du brauchst doch nicht direkt an die Batterie. Zwischen den beiden Aufklebern, hinter der Gummiwulst versteckt, ist der Anschluss für die Heizgriffe.

 

DcM.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb zterp:

Du brauchst doch nicht direkt an die Batterie. Zwischen den beiden Aufklebern, hinter der Gummiwulst versteckt, ist der Anschluss für die Heizgriffe.

 

DcM.jpg

Ok, wenn ich daran gehe.... Mein Favorit ist bis jetzt die Givi Geschichte mit dem kleinem Tankrucksack, wenn ich das nach den Anschlüssen mache, die vorhanden sind, muss ich an die Batterie.... Deshalb habe ich gerade mal nachgesehen..... Was die Batterie angeht, war meine alte Honda aber benutzerfreundlicher.... 😬

Gruß Sven 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Viel hilft viel - keine Frage. 3A über eine einzelne USB-Buchse habe ich allerdings noch nie gefunden. (Hier eine Hochstrom-Variante (2 x 2.4A). Gelegentlich werden zwar USB-Doppelbuchsen mi "3A" beworben. Dabei handelt es sich aber um eine Buchse mit 1000mA plus eine weitere mit 2100mA. Die Summe beider Ströme steht einem einzelnen Verbraucher nicht zur Verfügung.
Davon abgesehen: Der Diagnosestecker ist mit der Bordspannung von 12V verbunden. Jede (halbwegs konforme) USB-Steckdose weist 5V auf. Die Spannung wird intern elektronisch "gewandelt".
Wenn die Diagnosebuchse bei 12V 3A liefert, sind das 36 Watt. Das auf 5V gewandelt, entspräche bei 100% Wirkungsgrad des Wandlers rund 7A. Das sollte auf jeden Fall reichen, auch bei schlechtem Wirkungsgrad des Wandlers. Der Verwendung einer geschalteten Spannungsversorgung würde ich auf jeden Fall den Vorzug geben - wie hier ja auch mehrfach empfohlen. Die "Schaltung" über den Zündschlüssel ist zweifellos die bequemste Art. Ihre Nutzung erfordert aber grundsätzlich persönliche Anwesenheit, da der Schlüssel stecken und die Zündung eingeschaltet sein muss.
Wer auch bei Abwesenheit auf eine geschaltete USB-Versorgung nicht verzichten möchte, ist vermutlich mit sowas besser bedient:
USB.png.60ad510d23c41207fe3333cbec4edac4.png
Quelle: https://www.louis.de/artikel/baas-usb-bordsteckdose-2100-ma-federklabbdeckel/10032433?filter_article_number=10032433&list=40cfb31faded9f93db21cb683cbd752b
Quelle: https://www.reichelt.de/KFZ-Stecker/BST-95-D-3A/3/index.html?ACTION=3&GROUPID=6015&ARTICLE=156619

Woher stammen die Zahlen 12V/3A für die Diagnosebuchse?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ok, wenn ich daran gehe.... Mein Favorit ist bis jetzt die Givi Geschichte mit dem kleinem Tankrucksack, wenn ich das nach den Anschlüssen mache, die vorhanden sind, muss ich an die Batterie.... Deshalb habe ich gerade mal nachgesehen..... Was die Batterie angeht, war meine alte Honda aber benutzerfreundlicher.... [emoji51]
Gruß Sven 
Sollte auch von dem Stecker aus funktioniert.
Besorg dir einfach das Gegenstück oder mach neue dran.
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

@drogon : Vollzitate machen es nicht übersichtlicher.

vor 7 Minuten schrieb drogon:

Gratulation. Das Teil ist tatsächlich mit 3A angegeben.

vor 7 Minuten schrieb drogon:

Woher stammen die Zahlen 12V/3A für die Diagnosebuchse?

Die Leitung ist mit 3A abgesichert:

fuse.png.62f5570333c7666d40281bdc2ffe2827.png

Quelle: Benutzerhandbuch M 1200S MY 2015, Seite 285.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ohne den internen Schaltplan des Steuergerätes zu kennen ist es dünnes Eis daraus abzuleiten hier 36W Dauerlast abgreifen zu kõnnen, aber für die 3A USB DOSE solltest es in der Tat reichen.
Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb drogon:

Ohne den internen Schaltplan des Steuergerätes zu kennen ist es dünnes Eis daraus abzuleiten hier 36W Dauerlast abgreifen zu kõnnen, aber für die 3A USB DOSE solltest es in der Tat reichen.

Den internen Schaltplan der ECU braucht man nicht.

Der vierpolige Diagnosestecker liefert auf zwei Polen  +12 Volt sowie Masse, mehr oder weniger direkt aus der Batterie.

Und und auf den beiden anderen Polen die Signale Can-Hi und Can-Lo, die mit der ECU, Cockpit, ABS und anderen verbunden sind, wie Busse das so an sich haben.

Die beiden erstgenannten Pole kannst Du unendlich lange mit 3 Ampère belasten. Dafür sind sie ausgelegt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb adducted:

Masse (= Minuspol) hast Du überall am Rahmen und am Motor.

Die Antwort zeugt nicht grade von Schweizer Präzision, auf deutsch Murks, Pfusch !

Empfindliche Geräte wie z.B. Sensoren haben immer eine getrennte Masse-Leitung

Leitungen wo Anlasser-Ströme mit Induktionen fließen dürfen nicht benutzt werden,
d.h. wenn die Verschraubungen wackeln haut es dir rektal das Handy kaputt   :$

Die Masse v.d. Beleuchtung oder Heizung sind dagegen unkritisch, siehe Schaltplan. G

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Gerd_KW:

Die Antwort zeugt nicht grade von Schweizer Präzision, auf deutsch Murks, Pfusch !

Empfindliche Geräte wie z.B. Sensoren haben immer eine getrennte Masse-Leitung

Leitungen wo Anlasser-Ströme mit Induktionen fließen dürfen nicht benutzt werden,
d.h. wenn die Verschraubungen wackeln haut es dir rektal das Handy kaputt   :$

Die Masse v.d. Beleuchtung oder Heizung sind dagegen unkritisch, siehe Schaltplan. G

Gerd, wenn Du unbedingt Haare spalten willst:

1. Ich bin kein Schweizer, sondern in die Schweiz ausgewandert.

2. Dein Einwand ist irrelevant, da eine Ladestromversorgung über USB-Buchse kein "empfindlicher Sensor" ist.

3. Bei "wackelnden"Motorverschraubungen ist ein defektes Handy Dein geringstes Problem.

4. Entspann Dich einfach.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

Ich habe mir bei Amazon die Stecker gekauft, die für den Anschluss (Heizgriffe) unter dem Tank passen. Vorteil: Ist an die Zündung angeschlossen. Funktioniert mit meinem TomTom Navi perfekt! Und wenn man will kann man es schnell wieder rückbauen, da nur ausgesteckt werden muss.

https://www.amazon.de/gp/product/B01FALNKTQ/ref=oh_aui_detailpage_o01_s00?ie=UTF8&psc=1

Viele Grüße

Guschtl

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Uuups, habe gerade gesehen, dass momentan nicht verfügbar. Aber ich bin mir sicher, dass sich die Stecker auch noch wo anders auftreiben lassen......

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb adducted:

2. Dein Einwand ist irrelevant, da eine Ladestromversorgung über USB-Buchse kein "empfindlicher Sensor" ist.

3. Bei "wackelnden "Motorverschraubungen ist ein defektes Handy Dein geringstes Problem.  ....

Gegen Anlasser-Ströme von über 100A mit Funkenbildung ist Jede Elektronik ein empfi. Sensor.

Elektronik wird niemals an den Rahmen angeschlossen, das ist eine el. Todsünde !

Wer kompetent ist weiß was Bypässe und Masseschleifen bewirken , Störungen bis kaputt
wer nicht schaut in den Schaltplan, Masse wird immer als extra Leitung geführt, Sensoren nochmal.

Das einzige was über den Motorblock führt sind Neutral und Öl Schalter, die sind extra geschützt.

 Also bitte nicht nachmachen, eine Duc ist kein Fahrrad, elektrische Regeln beachten !

'Et hätt noch immer jot jejange'  nennt man jeck :),  ist fahrlässig und unsicher.  G

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Gerd_KW:

Elektronik wird niemals an den Rahmen angeschlossen, das ist eine el. Todsünde !

Gerd, ich bin zutiefst erschüttert! Ich konnte ja nicht ahnen wie ernst die Lage ist. :9:  Komme ich jetzt ohne Abendessen direkt in die Hölle???:ahhhhh:

Hab ja meine Informationen bloß aus Wikipedia

Zitat

Beim Automobil und auch bei Motor- und Fahrrädern ist das Massepotential die Karosserie bzw. der Rahmen. Als leitfähiges Teil, welches sich über das gesamte Fahrzeug erstreckt, dient es zugleich als Rückleiter für das Bordnetz – zu jedem Verbraucher muss nur eine Leitung verlegt werden.

und zahlreichen   anderen   Quellen.

Gert, mit Deiner überragenden, selbst-attestierten Kompetenz: verhindere den Untergang des Abendlandes! Ach, was sage ich, des Universums!

Bitte sorge dafür, daß das Internet von all diesen unverzeihlichen Fehlern bereinigt wird. Ich bin sicher, Deinem unvergleichlichen Charme und Deiner unaussprechlichen Kompetenz werden sich sämtliche unwürdigen Autoren der Welt reuevoll geschlagen geben.

Ich kann immer noch nicht fassen wie ich so verblendet sein konnte Dich nicht um Rat zu fragen, bevor ich mich dermaßen blamiert habe ... 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun, hat niemand eine Meinung dazu ?  Wo sind die Mechatroniker  ?

Last- und Signal-Kreise entkoppeln heißt das Thema , hier gehts weiter im Wiki :

"Bei Audio- und Analogschaltungen werden jedoch die Massepunkte der Signal-Ein/Ausgänge sternförmig auf nur einem Knotenpunkt hin miteinander verbunden, – nur dieser Punkt ist das eigentliche Bezugspotential, alle anderen Orte der Masse können aufgrund von Spannungsabfällen infolge von hohen Strömen entlang der Leiterzüge andere Potentiale annehmen, wodurch Störsignale entstehen "   Auch bei Einspritz-Systemen !

Chrisi, zeig uns doch noch paar Biider vom Rohre verlegen, das hat uns mehr beeindruckt 9_9 . G

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Meinung dazu habe ich, aber die ist weder technisch fundiert, noch mit irgendwelchen Quellen hinterlegt. Ich würde die Masse immer an der Batterie, oder an entsprechend passender Stelle am Kabelbaum abgreifen. Sicher ist sicher und habe ich noch nie anders gemacht.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir sollten hier beim Thema bleiben. Und das lautet "Anschluss einer USB-Ladestromversorgung".

Für Car-HiFi oder echte Signalübertragung gelten selbstverständlich strengere Regeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hört auf mit dem Kompetenzgerangel.  "Wahrheit" bzw. "technische Richtigkeit" hängt viel zu sehr vom A) Anwendungsfall und B) Autor eines Normtextes ab. Ich behaupte für den Anwendungsfall "12V / 5V Schrittsteller" zur Ladung eines Navi´s Handys könnte man überall her Masse nehmen. Für z.B. einen Audioverstärker kann das gut gehen, muss es aber nicht, da es wirklich zu Störsignalen kommen kann (Begründung, siehe Gerds Beitrag). Tatsächlich ist es so, dass das Potential einer Karosse nur direkt am Minuspol definiert ist. Alles andere ist "fast L-" 

@Svense: Ich glaub die eleganteste Lösung ist der "weiße" Stecker. Wenn du diesen nicht benutzen willst oder kannst und es die Batterie Spannung sein soll, kannst du auch nach einem geeigneten Massepunkt in der Nähe deiner Batterie suchen. Es macht Sinn Masse seprat mit zu verlegen, weil die meisten vorkonfektionierten Kabel dieser Art eh die Möglichkeit bieten und oftmals sogar über eine Art Schirmung verfügen.  

Bitte macht das Thema nicht komplizierter als es ist. Ist ja wie auf der Arbeit hier :D Wenn ihr doch weiter diskutieren wollt, kann ja noch jemand berechnen, wie Stark das Magnetfeld eines Leiters mit 1 A in den Rahmen einkoppelt, da sich das Magnetische Feld ohne Rückleiter ja nicht nahezu aufhebt.....

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb ipoxiatic:

Ich behaupte für den Anwendungsfall "12V / 5V Schrittsteller" zur Ladung eines Navi´s Handys könnte man überall her Masse nehmen.

Und das ist der einzige Anwendungsfall, nach dem in diesem thread gefragt war.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist vollkommen egal was da angeschlossen wird. Masse hat am Rahmen nichts verloren,

das ist primitiv und vorsintflutlich.  Selbst Ducati und Guzzi haben den Fehler lange gemacht
Regler an den Rahmen geschraubt und sie starben, bis sie eine Leitung nachgezogen haben.

Obs geht oder nicht spielt auch keine Rolle, keiner kann abschätzen wie empfindlich Elektronik ist 

Eisen ist schlechtester Leiter lange vor Alu und Kupfer, Verschraubungen ham Übergangswiderstände

das mit der Induktion des Anlassers hat wohl auch kaum einer verstanden.

Merkts Euch einfach : Massekabel direkt an den Block bringt Start-Power, Minus Kabel zur Batterie

Finger weg vom Rahmen, der braucht kein Strom,  besser nach den Regeln der Kunst.

Da gibts nichts zu diskutieren,  kein Gerangel, nur richtig machen und sicher sein,
denn halblebige Fehler können einen zum Wahnsinn treiben oder in den Ruin.

ich brauch dazu weder Wiki noch Meinungen, habe 40 J. Erfahrung in Elektronik Entwicklung
und bin wohl hier der einzige der ein Steuergerät oder el. Cockpit reparieren kann ?  G   

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wenn es so ein (2seitiger) Akt ist ne USB Buchse an ner M6 anzuschließen - möchte ich den theoretischen Aufwand ne Sitzheizung zu installieren,  lieber erst gar nicht wissen,

Ohne Thorium-TaschenKraftwerk und Supraleiter geht da nämlich wahrscheinlich gar nix...

 

;)

DD

Edited by Duc_Driver
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jeder, der morgens erfolgreich seine Ducati startet, hat den unmittelbaren Beweis vor sich, daß sich Rahmen und Motorgehäuse als Rückleiter eignen für

1. Niederspannungs-Schaltvorgänge (Leerlauf- und Öldruckschalter),

2. den Anlasser (eine ausgesprochene Hochstrom-Anwendung)

3. die Zündkerzen (eine ausgesprochene Hochspannung-Anwendung).

Kann man alles dem Schaltplan entnehmen.

Die hier demonstrierte, das Gegenteil fordernde Dogmatik ist sowohl in dieser Sache (Ladestromversorgung über USB-Steckdose) falsch, als auch vom Diskussionsstil her völlig inakzeptabel.

Edited by adducted

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn du dreimal Kiuger doch endlich mal in deinen Schaltplan schauen würdest !

da gibt es rechts oben neben Batterie den Punkt (8)  "Kabelbaum-Masse"   9_9
und wenn Marelli Ducati auf die Finger schaut  liegt der bestimmt nicht am Rahmen 

sondern ist ein Sternpunkt am Alu-Bock, damit man nur 1 Kabel am Akku (-) hat.
die einzige Stelle wo ich das Symol nochmal fand  ist 22 & 23  Öl & Gang sensor s.o.

Hier geht es längst nicht mehr um USB-Dings   sondern um wichtige el. Grundregeln !

nach dem Motto  Begib dich nicht in Gefahr Du könntest darin umkommen.  :x
es steht aber jedem frei aus Trotz für sich den schlechteren Weg zu wählen.   

Nur den schönen lackierten Rahmen sollte Mann gefälligst in Ruhe lassen.   G

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Gerd_KW:

Hier geht es längst nicht mehr um USB-Dings  

Auch wenn hier krampfhaft versucht wird, das Thema zu erweitern:

Worum es in diesem thread geht, kann jeder mühelos in seinem Titel nachlesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.