Jump to content
Coco

GSG STREETLINE Sturzpads MONSTER 1200

Recommended Posts

Hallo zusammen,

Hab hier gelesen das einige die

GSG STREETLINE Sturzpads füt die 1200 verbaut haben.

Habe mir die auch geleistet. Aber ich versteh leider nicht ganz wie man die Montieren soll.

Muss ich da echt ein Loch in die Verkleidung machen ?

Lg

Coco

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jupp. Musst du. Am besten mit einem fräsaufsatz für den Bohrer, da "um die Ecke" gefräst werden muss. Für die Löcher selbst tut es ein kegelbohrer. Dremel geht natürlich auch.

Keine Angst. Ist leichter zu bewerkstelligen als es aussieht.

Wenn du aus der Nähe von LB kommst, kann ich dir auch das Zeugs leihen

Share this post


Link to post
Share on other sites

bei mir ist ein foto mit einer maßschablone dabeigewesen zum positionieren, hast du die? sonst scanne ich das mal ein...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ok danke dann werd ich das mal versuchen.... Aber Gewinde schneiden muss is da nich oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, Quatsch...einfach die Löcher in das Plastik machen und gut. Ist kein Hexenwerk.

Die anzugsmomente der beigelegten Schrauben beachten!! Die sind WEIT niedriger als die original anzugsmomente von DUCATI. Ist ja aber auch logisch

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nein, Quatsch...einfach die Löcher in das Plastik machen und gut. Ist kein Hexenwerk.

Die anzugsmomente der beigelegten Schrauben beachten!! Die sind WEIT niedriger als die original anzugsmomente von DUCATI. Ist ja aber auch logisch

warum sind die niedriger?

Share this post


Link to post
Share on other sites

DEUTLICH niedriger. Weil die Schrauben von GSG ja zu den sturzpads passen müssen und aus anderem Material sind. Die halten den Motor aber genausogut ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
DEUTLICH niedriger. Weil die Schrauben von GSG ja zu den sturzpads passen müssen und aus anderem Material sind. Die halten den Motor aber genausogut ;)

Ähm. Bei allem Respekt: das kommt mir merkwürdig vor. Ich würde erwarten, daß GSG ihre Konstruktion so ausführt, daß Ducati´s konstruktive Anforderungen bezüglich Motorbefestigung erfüllt werden, und nicht etwa GSG´s eigene bezüglich weniger festen Materials der Pads. Hier beschreibt GSG die Vorzüge ihrer Konstruktion im Vergleich zu "Billigprodukten" der Mitbewerber.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es geht nicht um die Pads per se. Die können das ab.

Ich hab mit dem Ingenieur von denen noch telefoniert bevor ich alles drangebaut habe. Der gute Mann hat mir das sehr plausibel erläutert. Demnach vertraue ich darauf, was die da "zusammenbasteln".

Ist wie mit reifen:

Vorgabe DUCATI und Vorgabe Reifenhersteller. Oder wenn du titanschauben verbaust, wirst du wohl auch kaum das gleiche Drehmoment nehmen.

Sind jetzt nicht gerade die super Beispiele von mir, aber ich denke man versteht in welche Richtung das geht.

Wie gesagt:

Wäre ja ein Unding, wenn eine Firma, die so lange in der rennsporttechnik unterwegs ist Müll baut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Irgendwie liegt hier des Pudels Kern: (hat mir jetzt zum sinnvollen begründen keine Ruhe gelassen)

Basis-Anziehdrehmomente

Stahlschraube in Stahlgewinde (oder Stahlmutter auf Stahlbolzen):

Schraube/Mutter M5 (SW* 7 oder 8) 5 bis 6 Nm

Schraube/Mutter M6 (SW 8 oder 10) 9 bis 11 Nm

Schraube/Mutter M8 (SW 12 oder 13) 22 bis 25 Nm

Schraube/Mutter M10 (SW 14 oder 17) 44 bis 50 Nm

Schraube/Mutter M12 (SW 17 oder 19) 77 bis 85 Nm

Schraube/Mutter M14 (SW 19 oder 21) 95 bis 110 Nm

Schraube/Mutter M16 (SW 22 oder 24) 125 bis 155 Nm

*SW = Schlüsselweite

Stahlschraube in Aluminiumgewinde (oder Aluminiummutter auf Stahlbolzen):

Schraube/Mutter M5 (SW 7 oder 8) 3,5 bis 5,0 Nm

Schraube/Mutter M6 (SW 8 oder 10) 6,0 bis 7,8 Nm

Schraube/Mutter M8 (SW 12 oder 13) 14 bis 22 Nm

Schraube/Mutter M10 (SW 14 oder 17) 25 bis 35 Nm

Schraube/Mutter M12 (SW 17 oder 19) 45 bis 60 Nm

Share this post


Link to post
Share on other sites

hab mir das gsg streetline set gerade mal zur hand genommen:

alle schrauben sind 8.8 stahl verzinkt, also übliche standard-maschinenschrauben mit definierter zugfestigkeit. die werden sich da nicht von den originalschrauben unterscheiden. die massiven alu-abstandshülsen (schwächste stelle immerhin ca 180 mm² bei durchmesser 20mm) sind sicherlich auch druckfest genug, um nicht begrenzend zu wirken.

die M12 rahmenbefestigung am unteren zylinderkopf (stahlschraube in alugewinde) wird mit nur 65nm statt 95nm lt ducati angegeben

der M10 durchschubbolzen im winkel zwischen den zylinderfüßen (stahlbolzen in stahlmutter) kann ich in der ducati tabelle nicht identifizieren, bei gsg nur 35nm. bolzen hat soweit ich erkennen kann, keine äussere teilehaltefunktion, sondern hält dort offenbar das kurbelgehäuse zusammen.

der vollständigkeit halber: die beiden anderen M10 (stahlschraube in stahlmutter) an den padaufnahme-laschen berühren das bike nicht sondern verbinden nut teile des padsystems untereinander. vorgabe gsg: 35nm

für mich ist eine reduzierung der anzugsmomente damit immer noch unverständlich. die anforderungen am bike hinsichtlich des aufbaus kraftschlüssiger verbindungen ändern sich nicht, die werkstoffe der verschraubungen sind gleich und das einbringen druckfester aluelemente in den aufbau erfordert auch keine verringerung.

falls meine monster doch noch kommt (märz ist vorbei, grummel), werde ich vor der montage wohl nochmal bei gsg anrufen..

Share this post


Link to post
Share on other sites
die anforderungen am bike hinsichtlich des aufbaus kraftschlüssiger verbindungen ändern sich nicht ...

Das ist meiner Meinung nach der wirklich springende Punkt: die Ingenieure bei Ducati haben aus Gründen, die niemand hier vollständig kennt, bestimmte Spannkräfte bei den Rahmenverschraubungen für erforderlich gehalten. Die Einhaltung der vorgeschriebenen Anzugsmomente soll sicherstellen, daß diese Spannkräfte bei der Montage effektiv wirksam werden.

Diese Gründe der Ducati-Ingenieure für irrelevant zu erklären ohne sie im Einzelnen zu kennen halte ich jedenfalls für gewagt. Besonders wo es sich um tragende Verbindungen an Fahrzeugen handelt, die auch jenseits der 250km/h Marke bewegt werden können. Da würde ich nicht so hemdsärmelig mit umgehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hab gestern mit gsg telefoniert; super service und konkrete aussagen innerhalb von 5 min - 5 sterne!

die haben die empfohlenen anzugsmomente bei den M12 am vorderen zylinderkopf (stahl in alu) zurückgenommen, weil 95Nm in alu aus ihrer sicht ziemlich grenzwertig ist und sie vermeiden möchten dass jemand mit ausgefransten zylinderkopfgewinden stinksauer vor _ihrer_ tür steht.

die gsg konstruktion, insbesondere die alu-distanzhülsen, würden die 95Nm definitiv mitmachen, aber die gsg empfohlenen 65Nm seien für den zweck definitiv voll ausreichend.

ich werde die teile also heute abend mit den gsg anzugsmomenten montieren und morgen zum freundlichen zur 1000er fahren und ihn bitten das mal nach seinem gutdünken nachzuspannen. die 8 km sollte mein monster schaffen ohne auseinanderzufallen :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tach Männer, ich hab heute Abend mal angefangen mit der Montage an der Monster ‘17 und steh direkt bei Schritt 1 auf dem Schlauch... ?

Auf der linken Seite gibt es zwei Abdeckungen die demontiert werden sollen, oder? Die obere ist klar. Die untere hält aber auch den Aktivkohle Filter. Das abzufriemeln stelle ich mir wenig erotisch vor. 

Hat das jemand schonmal bei Baujahr 2017 gemacht und weiß Rat?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich halte nicht so viel von den Streetline. Die Konstruktion sowie Optik gefällt mir nicht. Die Montage ist wohl auch der Grund, dass diese überarbeitet werden. Kommt ne Neukonstruktion, die auch besser montiert werden kann.

Habe mir am Wochenende die Standard GSG Crashpads angeschraubt. Kann ich nur empfehlen, hatte die auch schon an der Bandit und haben bei nem kleinen Ausrutscher bestens geschützt.

Edited by Duc-Pit
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Duc-Pit:

Ich halte nicht so viel von den Streetline. Die Konstruktion sowie Optik gefällt mir nicht. Die Montage ist wohl auch der Grund, dass diese überarbeitet werden. Kommt ne Neukonstruktion, die auch besser montiert werden kann.

Haben mir am Wochenende die Standard GSG Crashpads angeschraubt. Kann ich nur empfehlen, hatte die auch schon an der Bandit und haben bei nem kleinen Ausrutscher bestens geschützt.

Aha, ich rufe gleich mal bei GSG an und kläre das. Danke für den Hinweis. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Duc-Pit:

Ich halte nicht so viel von den Streetline. Die Konstruktion sowie Optik gefällt mir nicht. Die Montage ist wohl auch der Grund, dass diese überarbeitet werden. Kommt ne Neukonstruktion, die auch besser montiert werden kann.

Habe mir am Wochenende die Standard GSG Crashpads angeschraubt. Kann ich nur empfehlen, hatte die auch schon an der Bandit und haben bei nem kleinen Ausrutscher bestens geschützt.

Das hatte mir der Gerd im letzten Jahr auch so mitgeteilt. Bei mir kommen nun auch die 'Standard' drann,

Gruß Dirk :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Monster12 und @Duc-Pit - also habe mit GSG telefoniert. Ich hab nicht das Gefühl, dass der MA wirklich schonmal diesen Pad-Satz montiert hat... aber egal.

Das Problem ist noch größer als ich erst dachte. Nicht nur das man die untere Abdeckung am Aktivkohlefilter nur extrem umständlich demontieren kann. Auch ist ein Kabelstrang direkt vor der Bohrung im Block fest montiert. Dass heißt für mich, selbst wenn man die Abdeckung irgendwie abfriemelt, kriegt man den Bolzen und die Trägerplatte an der Stelle nicht unter!

Das es eine Neukonstruktion geben soll, hat er mir bestätigt. Es soll aber "noch Monate" dauern... ich hoffe das die einem kulante Lösung finden, aktuell bin ich ziemlich enttäuscht.

Die Neukonstruktion soll so wie an der X-Diavel werden, wo nur der vordere Motorbolzen genutzt wird und die Kufe sich am Rahmen gegen Verdrehen abstützt (https://www.gsg-mototechnik.de/00ducati/ducati_x_diavel_2016/ducati-x-diavel-2016.htm).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werde ihn demnächst einmal aufsuchen. Aber wie gesagt, die 'Standard' liegen bei mir schon bereit!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe meine auch selbst bei ihm abgeholt. Übrigens der Einbau der Standard GSGs ist einfach und geht schnell. Nur nicht die Schrauben für beide Seiten gleichzeitig entfernen, sondern nach und nach. Sonst rutscht der Motor runter...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb Duc-Pit:

Habe meine auch selbst bei ihm abgeholt. Übrigens der Einbau der Standard GSGs ist einfach und geht schnell. Nur nicht die Schrauben für beide Seiten gleichzeitig entfernen, sondern nach und nach. Sonst rutscht der Motor runter...

Ja, dass ist klar. Habe an der Evo auch Rizoma Kufen montiert und das war ne Sache von 20 Minuten. Die Anleitung dort war zwar auch Scheiße, aber die Montage war um Welten weniger friemelig als das was sich GSG hier ausgedacht hat. Zumindest für Modelljahr 2017 - aber vielleicht gibt’s ja noch geheime Tricks. 

Mal sehen ob die sich noch melden...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es geht immer einen Schritt vor und zwei zurück. Das linke Pad lässt sich nicht montieren, weil der Kühlschlauch "im Weg ist". Aber der war zuerst da. Die Pads gehen also zurück und werden nicht montiert.

Habe mehr fach mit GSG telefoniert: war sehr kompetent und haben mir eine kulante Lösung in Aussicht gestellt. Der Händler CTC über den ich es bezogen habe ist ganz das Gegenteil. Wiederrufzeit wäre ja vorbei... GSG will sich jetzt nochmal einschalten. Wie auch immer es ausgeht bei CTC kauf ich nicht nochmal!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann da auch nur empfehlen, GSG Artikel direkt bei GSG zu kaufen. Der Chef Gerhard Schweppe ist sehr kompetent und kulant, hat ja auch seine Produkte selbst entwickelt. Wenn man nicht allzu weit weg wohnt, lohnt es sich auch immer direkt dort vorbei zu fahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 39 Minuten schrieb Duc-Pit:

Ich kann da auch nur empfehlen, GSG Artikel direkt bei GSG zu kaufen. Der Chef Gerhard Schweppe ist sehr kompetent und kulant, hat ja auch seine Produkte selbst entwickelt. Wenn man nicht allzu weit weg wohnt, lohnt es sich auch immer direkt dort vorbei zu fahren.

Kann ich nur bestätigen. Gerd ist ein super Typ, der voll hinter seinen Produkten steht. War dort in meiner 'Moko-Zeit' immer sehr zufrieden,

Gruß Dirk :buttrock:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.