Jump to content
RemsFlo

Neuaufbau 94er M900

Recommended Posts

Hallo zusammen,

in diesem Thread möchte ich den Neuaufbau meiner M900 beschreiben. 

Vorgestellt habe ich das Projekt in Kurzform hier.

Ich erhoffe mir davon, von Euch Tipps zu erhalten; die Teilesuche zu vereinfachen; Kontakte zu knüpfen. Nebenbei hat das Ganze vielleicht auch einen gewissen Unterhaltungswert... 

Zunächst soll die Monster fahrbereit gemacht werden. Ketten-, Öl- ,Filter- Zahnriemen- und Rollenlagerwechsel habe ich als Erstmaßnahmen vor. Dann will ich ein paar Fahreindrücke sammeln, bevor die Maschine im Winter dann zerlegt, aufgehübscht und wieder komplettiert wird.

BTK wollte das Cockpit sehen. Dazu habe ich gleich Fragen: ist der DZM und der Instrumententräger original? Den Träger bräuchte ich neu, da gerissen.

IMG_8510.JPG

Edited by RemsFlo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Außerdem weiß ich nicht, wie das Lager von der Schraube herunter bekommen soll. Für mich sieht es so aus, als müsste es nach vorne abgezogen werden, da die Schraube hinten einen Bund hat. Bin froh, dass Ding überaupt rausbekommen zu haben. Die war schon richtig reingerostet, hatte Sorge, dass sie abreißt.

IMG_8550.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wer noch eine originale Lampe übrig hat, und sich zum fairen Preis davon trennen möchte: gerne.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Instrumententräger ist nicht original sondern wie der DZM von Diopa (www.diopa.com)! Die Platte müsste eigentlich aus Carbon sein. Wenn ich mich nicht irre, wurde die DZM-Halteplatte von Diopa auf den Originalen montiert, also müsste das Original noch vorhanden sein.

So ein DZM von Diopa ist zwar nicht die optisch gelungenste Lösung, aber für 'ne 94er Monster ein zeitgemäßer Umbau!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super, Danke Martin! Die Platte ist aus Carbon. Aber wie bereits im anderen Thread beschrieben, hat der Vorbesitzer alles mattschwarz lackiert... Den Frontfender und die Räder ausgenommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Flo,

Erstmal noch nachträglich Glückwunsch zur 900er (Hatte die auch gesehen, war in Kleinanzeigen, wenn ich mich nicht irre!)!

Ich will erstmal noch zu Deinem Vorstellungsbeitrag kommen, da hattest Du eine Frage zur Bereifung gestellt!
Die 900er darf hinten nur 170/60 R17 oder 180/55 R17 fahren. Ein 160er ist nicht erlaubt! Somit fällt auch vorn die 120/60 R17 flach! Hier geht nur 120/70 R17!

Ich finde es cool, das es wieder einen Aufbaubeitrag über eine alte 900er gibt!


Hast Dir aber ein ordentliches Schlachtschiff angelacht! Aber ich finde es gut, somit wird eine schöne alte Monster gerettet!

Die Carbonplatte kannst Du reparieren, falls Du kein Ersatzteil mehr findest!
Dazu kann Dir auch sicher der S4-Michel auskunft geben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb DesMon:

Die 900er darf hinten nur 170/60 R17 oder 180/55 R17 fahren. Ein 160er ist nicht erlaubt! Somit fällt auch vorn die 120/60 R17 flach! Hier geht nur 120/70 R17!

Hallo DesMon,

 

in meinem Schein ist die Kombination 120/60 ZR17 mit 160/60ZR17 eingetragen, oder 120/70ZR17 mit 180/55ZR17.

Da ich einen neuen 120/60 gerade übrig habe, ist das mit dem 160er interessant für mich. Über die breite Felge gespannt kommt der auch breiter daher als bei meiner Bandit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

120/60 ZR17 mit 160/60ZR17 hatte die M600, und dann hinten eine 4,5" breite Felge! Auf der 5,5" breiten Felge der 900er macht ein 160er keine Sinn ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

OK, danke! Komisch, dass das dann so eingetragen ist.

 

Zu den Spannrollen vielleicht noch ein Tipp? Ich möchte die Lager bestellen. Die Lager sind schon recht schwergängig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb RemsFlo:

OK, danke! Komisch, dass das dann so eingetragen ist.

 

Zu den Spannrollen vielleicht noch ein Tipp? Ich möchte die Lager bestellen. Die Lager sind schon recht schwergängig.

Die gibts komplett fertig mit der Schraube. Wäre für mich die erste Wahl, wenn ich mir die Schraube so ansehe. Ansonsten einfach versuchen mit ner Presse das Lager nach vorne auszupressen, bei der Spannrolle geht das. 

Edited by chaos-factory

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klasse! Ein Neuafbau in der Nachbarschaft.
Hab ich auch noch auf der Liste.

Hast du eine gut ausgestattete Hobbywerkstatt oder wie gehst du das an?

Share this post


Link to post
Share on other sites

die Ausstattung wird immer besser 😎

Alles Lacktechnische werde ich machen lassen.

Beim Motor weiß ich noch nicht, wie ich vorgehe. Ich möchte erst den Zustand "erhören". Wenns geht soll er zu bleiben. Die Laufleistung ist ja jetzt kein Drama (meine Bandit hat 93.000km).

Den Rest habe ich weitgehend in Eigenleistung vor.

Gruß in den Kessel

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber mal dumm gefragt, eine 600er mit nachgerüstetem 900er Motor ist das aber nicht, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mach Dir um den Motor keine Waffel, ich hab noch ca. 300km bis zur 100000km Mauer...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann ich nicht genau sagen, auf dem Rahmen ist eine ZDM900 Nummer ausgekreuzt und eine ZDM600 neu eingeschlagen. Im Brief ist ein Rahmentausch infolge Rahmenschadens vermerkt. Also eigentlich genau umgekehrt.

Wenn Du den Motor über die Distanz selbst gefahren hast, dann ist das ja auch kein Problem. Aber bei 8 (!) Vorbesitzern bin ich da schon etwas vorsichtiger.

Auch die Schwinge schau ich mir genau an sowie alle relevanten Verschraubungen, bevor ich mich wieder draufsetze.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow dann gibt es doch jemand dessen Monster mehr Vorbesitzer hat als meine. Bei mir sind es "nur" 7. Ich habe deswegen einen großen Kundendienst machen lassen um sicherzugehen, dass alles in Ordnung ist. Ventile, Zahnriemen, etc. Und mit mittlerweile 51000km ist der Motor ja auch schon einiges gelaufen. Läuft aber wie eine 1. Wenn Deine läuft können wir uns ja zum akustischen Vergleich treffen :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, war gerade auf dem Dachboden und habe die gezeigte Diopa Abdeckung in Carbon gefunden. Falls du Interesse hast schreib eine PN. VG Markus 

IMG_20180910_193526.jpg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

es ist vollbracht: Riemen samt Spannrollen gewechselt, Kettensatz neu, alle Verschraubungen geprüft.

Deshalb habe ich mich gestern ganz vorsichtig mit der Maschine im Fahrbetrieb auseinandergesetzt. Die Geräuschkulisse in kaltem Zustand ist schon etwas besorgniserregend. Da wäre mir ein Vergleich mal nicht unlieb, oder jemand der sich mit den Motoren länger auskennt als ich. Als sie warm war, hat es für mich nicht dramatisch geklungen. Damit kann ich gut leben.

Was man fühlen kann war soweit auch in Ordnung. Hinten ruhig, die Gabel hat ein paar seltene spürbare Reaktionen gezeigt. Keine Schläge, aber ein fühlbares Knacken/Klacken. Besser kann ich es gerade nicht beschreiben. Aber das scheint mir kein großes Problem zu sein.

Jedoch sind die Bremsscheiben krumm, die Vibrationen beim Anbremsen sind gewaltig, bei langsamer Fahrt pumpt der Bremshebel enorm!

Da muss ich als nächstes ran. Deshalb: aus vertrauenswürdiger Hand würde ich ein Gebrauchtteil nehmen, oder eben neue beschaffen.

Frage daher: was fahrt Ihr? Original oder Zubehör, wenn ja: welche?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für alle, die den Riemenwechsel auch vor haben: Das ging völlig unproblematisch. Ich habe die Spanner nach Gefühl eingestellt 😈 Und dann mit der Inbus-Methode geprüft.

Im Warmzustand keine Geräusche wahrgenommen. Im Kaltzustand kann da nichts überspringen. Ich habe sogar ohne die beweglichen Spannrollen den Motor durchgedreht. Da springt so schnell nichts über! Der Ventiltrieb ist ja kaum ein Wiederstand ohne Ventilfedern.

Die Spannrollenhalter habe ich im Gefrierschrank heruntergekühlt, die Lager selbst im Backofen auf 100 Grad vorgewärmt. So ließen diese sich leicht mit dem Schraubstock aufpressen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Den Scheinwerfer hab ich auch gleich geändert. Zwar Suzuki, aber wie mir scheint trotzdem sehr viel passender. Bin mir nicht mehr so sicher, ob der Ölkühler nach oben soll. So wie es jetzt ist kommt auch mehr Luft an den stehenden Zylinder. Was meint Ihr?

6E770E1D-2EAE-44D5-88D5-87078C5FB69B.jpeg

Edited by RemsFlo
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Glücklicherweise geht der schwarze Mattlack sehr leicht ab!

A04AF0E4-2442-4808-B6E6-9314D61E5960.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.