Jump to content
fggroove

Batterie: AGM oder Gel?

Recommended Posts

Hallo, wollte mal fragen ob jemand bei der M5 Erfahrung mit AGM Batterien hat?

Problem bei den AGMs ist ja angeblich die Hitzeempfindlichkeit (> 50° kritisch). Nun sitzt die Batterie ja direkt über dem Motor und sollte dementsprechend warm/heiß werden.

Mir würde halt eine AGM Batterie wegen der bis zu doppelten Startleistung zusagen. Bei meiner M1100 habe ich mit meiner jetzigen Batterie (denke es ist eine Gel-Batterie (steht nix drauf)) bei <15° schon echte Startprobleme. Batterie ist sicher nicht mehr die Beste :)

Weiß vielleicht auch noch jemand ob die M5 von der Laderegelung überhaupt für Gel- bzw. AGM Batterien ausgelegt ist.....sonst kann man sich das eh sparen....

 

Schon mal vielen Dank

Franz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe unter anderem eine AGM von Varta -gekauft, da auf die Schnelle keine (für mich) passende Gel-Batterie verfügbar war-, die macht seit einem Jahr was sie soll in der M.11.

Mit Gel Batterien von >Nitro< habe ich ebenfalls sehr gute Erfahrungen gemacht...und das über etliche Jahre, allerdings in der EXC.

 

:)

DD

Edited by Duc_Driver

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb fggroove:

Weiß vielleicht auch noch jemand ob die M5 von der Laderegelung überhaupt für Gel- bzw. AGM Batterien ausgelegt ist.....sonst kann man sich das eh sparen....

Die M5 haben serienmäßig ne AGM verbaut, ich geh davon aus dass dann auch die Laderegelung AGM fähig ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb fggroove:

Weiß vielleicht auch noch jemand ob die M5 von der Laderegelung überhaupt für Gel- bzw. AGM Batterien ausgelegt ist.....sonst kann man sich das eh sparen....

Das ist völlig egal. Der Spannungs-Regler/Gleichrichter begrenzt auf 14,x Volt und haut volle Leistung raus. Dar wird sonst nichts geregelt.
Doppelte Startleistung bei gleicher Baugröße dürfte ein Märchen sein. Wichtig ist, dass die Batterie frisch genug und voll geladen ist und somit ihre volle Leistung bringen kann. Die Dinger haben die Eigenschaft zu altern und irgendwann reicht die Leistung eben nicht mehr aus. 
So eine Batterie kann schon nach 1-2 Jahren sterben, aber auch 5-10 Jahre halten. Da steckt man nicht wirklich drin. Tiefentladung ist schädlich, von Frischhaltegeräten halte ich persönlich nichts, aber das ist Glaubenssache. So ein Bleiteil sollte im abgeklemmten Zustand bei leichten Plusgraden einen Winter locker überstehen. AGM ist vom Preis-Leistungsverhältnis völlig in Ordnung.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, zwischen AGM und Gel Akku ist kein großer Unterschied

soviel ich weiß werden die AGM gefüllt und nachträglich verschlossen.

So eine Batterie würde ich nicht umlegen wollen, bei Gel egal. 

Wenn du was Gutes willst ohne sparen kaufe eine Hawker Reinblei .  G

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier mal mein zusammengegoogeltes Wissen vom letzten Akkukauf:

Gel ist komplett lageunabhängig verbaubar, AGM nur bis zu nem bestimmten Winkel (45° ???)

Gel in unempfindlicher gegen Tiefentladung als AGM - schadet dem Akku natürlich trotzdem

AGM hat nen kleineren Innenwiderstand als Gel, deshalb hat AGM bei gleicher Größe (Ah) auch den größeren max. Startstrom, aber nicht doppelt soviel.

AGM kannst du fertig befüllt oder trocken kaufen, Gel ist immer einbaufertig ab Ladentheke und da kommen wir zu dem was @zillo sagte "So eine Batterie kann schon nach 1-2 Jahren sterben, aber auch 5-10 Jahre halten".

Wer sagt denn das die Akkus die scheinbar nur halb so lange halten nicht schon die Hälfte ihres Lebens im Regal beim Händler standen? Womöglich auch ohne Wartung?

Trockene AGM mit Säurepack altert theoretisch erst ab dem Zeitpunkt wo du sie befüllst

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde auch ein Gel Batterie kaufen. Die in meiner Monster ist auch schon 4 Jahre alt und tut es noch. Ich vermeide ebenfalls den Anschluss an Ladegeräte außer einmal für ca. 1-2 Wochen kurz vor Saisonbeginn. Die Alterung einer Batterie abzuschätzen ist mir persönlich leider nicht möglich. Aber ich denke man kann dies schon durch die Betriebsweise beeinflussen. z.B. möglichst viele Kaltstartvorgänge einsparen.

Ist zwar Offtopic aber in meinem alten Audi werkelt seit 1992 (!) die gleiche Bosch 120 AH Oldschoolbatterie und die Kiste springt immer gut an :new_shocked:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jungs, ihr verhaut euch grad...

 

Eine Gel Batterie ist nichts anderes als eine Blei/Säurebatterie wo die Säure durch Zugabe von Kieselsäure geliert!

Eine AGM ist eine Reinblei oder Vliesbatterie!

 

@Madmax

Deine Ausführung ist falsch! Die AGM ist lageunabhängig was sich aus der inneren Konstruktion mit dem Vlies ergibt.

 

Ich hatte mich vor Jahren mal intensiv damit beschäftigt!
HIER ist mal der Thread dazu...

 

Und HIER ist noch eine entsprechende Infoquelle...

Edited by DesMon

Share this post


Link to post
Share on other sites

hast recht hier mal ein Zitat aus der

Yuasa FAQ dort stehz es noch ausführlicher

 

 

F. Was sind die Unterschiede zwischen GEL- und AGM-Batterien?

Der Hauptunterschied besteht darin, dass der Elektrolyt in der AGM vollständig in einen speziellen Glasmatten-Separator getränkt ist, der die Säure unbeweglich macht, während in GEL-Batterien die Säure mit Kieselsäure gemischt wird, um ein GEL zu bilden, welches die Säure ebenfalls unbeweglich macht. Die Vorteile von AGM im Vergleich zu GEL bestehen darin, dass bei der Verwendung einer absorbierten Glassmatte die Batterieeinheit bei größerem Druck arbeiten kann und die Zykluslebensdauer so verbessert wird. Bei GEL kann ein ähnlicher Druck auf die Einheit nicht verwendet werden. Die Lebensdauer wird häufig durch eine erhöhte Pastendichte erreicht, was sich positiv auf die Lebensdauer auswirkt, aber nicht gut für die für Automobilanwendungen notwendige Hochleistungsstartleistung ist.

 

F. Warum ist die Ladespannung sowohl für GEL- als auch AGM-Batterien so wichtig?

........

Bei Gel-Batterien ist ein korrektes Aufladen besonders wichtig, da das Gel bei Überladung irreversibel beschädigt werden kann. Bei AGM-Batterien besteht diese Fehlermöglichkeit nicht, sie sind daher besser für die Anwendung in Automobilen geeignet.

 

Quelle: https://www.yuasa.de/informationen/technical/agm-efb-explained/

Share this post


Link to post
Share on other sites

...bietet den Yuasa AGM- UND auch GEL-Batterien unter eigenem Markenlabel an?

Nicht dass das mehr Marketinggewäsch ist..

 

:)

DD

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mittlerweile sind allerdings AGM und Bleibatterien um Motorrad fast schon überholt.

Die bessere Lösung ist hier LiFePo4 oder Li Ion. Meine Meinung. Weil wesentlich leichter und kompakter.
Allerdings kommt es natürlich auch immer auf das Fahrprofil an.

Ich fahr jetzt das 5te Jahr mit dem LiFePo4 und dat Ding funzt ohne Probleme. Nur dieses Jahr musste ich mal länger Balancen und laden, was aber auch an einem kleinen Fehler meiner Seits lag. ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab auch eine  LiFePo4 eingebaut, absolut problemlos und gnadenlos leicht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab auch eine Lithium-Batterie und würde mir keinesfalls mehr einen kaufen. Warum? Weil die Gewichtsersparnis in keinerlei Relation zu Faktoren Preis und Entzündungsgefahr (siehe hierzu auch den thread im forum) steht!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.