Jump to content

rocroc

Members
  • Content count

    1,081
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    68

rocroc last won the day on August 13

rocroc had the most liked content!

Community Reputation

1,131 Excellent

3 Followers

About rocroc

  • Rank
    Protektor & Green Lantern
  • Birthday April 16

Personal Information

  • Name
    Rocky
  • Wohnort
    Thurgau / Schweiz
  • Motorrad
    Monster 1200S MY14, Panigale 1299S MY15, MS Pikes Peak MY13

Recent Profile Visitors

7,473 profile views
  1. rocroc

    Impressionen von kleinen Ausfahrten...

    Das Wetter dieses Jahr schlägt alle Rekorde - aus Sicht der Outdoor-Fans. 22° auf 800 m.ü.M. um 18 Uhr im Toggenburg.
  2. rocroc

    Probleme mit der Hinterradbremse

    Beides zusammen - bessere Bremsflüssigkeit und eine weitere Massnahme gegen Hitze in der Bremsleitung/ungünstig platzierten Pissbechern - ergänzt durch richtiges Entlüften mit Hochhängen der Bremszangen - dürfte in fast allen Fällen zum Erfolg führen. Ich habe mich mittlerweile auch der deutlich hartnäckigeren Multistrada HR-Bremse mit Erfolg angenommen. Bremszange demontiert und über Nacht bei durchgedrücktem Bremspedal (mit Kurzhantel nach unten gezogen, aber es gibt sicher noch andere kreative Ideen) aufgehängt. Motul 5.1 Bremsflüssigkeit. Neue Braking Sinter-Bremsbeläge, nicht zwingend notwendig, aber die alten waren durch. QD-Auspuff ohne Sammler montiert (das kann man nun wirklich niemandem als Lösungsweg zumuten ;-). --> Bei den meisten Monstern ist aber auch kein Sammler vorhanden. Falls doch oder falls die Bremsleitungen sehr nahe an hochtemperierten Teilen entlang geführt sind --> Castrol React SRF (würde ich dann jedes Jahr wechseln). Die MTS bremst nun auch hinten wie eine BMW, meine Monster macht das schon viele Tausend Kilometer. BTW: Viele gehen davon aus, dass bei anderen Marken Probleme mit der HR-Bremse kein Thema sind. Das ist aus meiner Sicht keineswegs so, wenn man sich einmal umhört. Zudem sind vermutlich viele Bremsanlagen in der Praxis weit davon entfernt, ihre wirkliche Maximalleistung abgeben zu können, weil sie ganz einfach nicht genügend gewartet werden, sobald die regulären Intervalle Geschichte sind. Für mich ist die Bremsanlage eines der zentralen Teile am Bike, die ich selber kontrollieren und warten will und es seit vielen Jahren auch so handhabe (das notwendige Know-how und Werkzeug muss man sich natürlich unbedingt anschaffen!). Auf meinem letzten Ersatzmotorrad während einer Gabelrevision (Öhlins fahren verlangt eine gewisse Leidensbereitschaft, mindestens alle 2-3 Jahre) griff ich fast ins Leere, als ich die erste Kurve anbremsen wollte. Wenn ich ab und zu mit Kollegen das Bike tausche, merke ich oft, wie verwöhnt ich von meinen Bikes bin, die jährlich neue Bremsflüssigkeit erhalten und ^mit Bremsbelägen bestückt sind, die meinen Präferenzen bezüglich Initialbiss und Progression entsprechen .
  3. rocroc

    Impressionen von kleinen Ausfahrten...

    Ein paar Freitage - von diesem bis nächsten Freitag :-). Als ich heute chillend das unfassbare Herbstwetter genoss, stiess ich in den unendlichen Höhen und Weiten der Voralpen auf ein Kleinod besonderer Art. Der nette Gent, der den Dampfhammer pilotiert, liess sich bereitwillig auf ein kurzes Fotoshooting, ein paar Meter Kurvenspass und ein ausgedehntes Benzingespräch ein. Knapp 100 PS mobilisiert die Café Racer Le Mans aus dem Jahre 1978. Göttlicher und erstaunlicherweise sehr moderater Sound aus den eingetragenen Tüten. Wenn ich demnächst bei EuroMillions einmal mehr als 7 Euro gewinne, richte ich mir eine kleine Werkstatt in den Voralpen ein.
  4. rocroc

    Sportluftfilter = Schlecht für den Motor?

    Angeregt durch die Diskussion hab ich mich gefragt - ausschliesslich auf die möglichen "Schädlinge konzentriert, die den Filter passieren könnten - wie gross denn bei einem Sportfilter wie etwa dem Pipercross ein durchflutschendes Partikel sein könnte und aus welchem Material es bestehen müsste, um die Bedingungen im Brennraum zu überstehen und dann Schaden anrichten zu können. Aus Neugierde, nicht etwa, weil es für unmöglich halte, dass es Kleinstpartikel geben könnte, die Probleme erzeugen. Material, das mehrere Hundert Grad Hitze unter Druck übersteht und härter als das für Kolben und Zylinderwände verwendete Material ist, existiert natürlich. Einen Pipercross hatte ich testweise einmal an meiner 12er MY14 verbaut. Fazit: Deutlich lauteres und unangenehmeres Ansauggeräusch (irgendwie "röchelnd"...). Im Closed Loop Bereich kommt das Bike problemlos zurecht mit dem (teilweise nur theoretischen) Mehr an Luft, Open Loop (z.B. beim harten Beschleunigen) war das Ansprechverhalten deutlich schlechter als Original; eine Abstimmung wäre notwendig gewesen.
  5. rocroc

    Diablo Rosso Corsa II

    Im Winter problemlos gefahren bis Null Grad, alle mit breitem Temperaturfenster: CRA II Evo, CRA III, S21. Absolut unbrauchbar im Winter, aber das muss nicht extra betont werden: Supercorsa SP. Zu den Bildern und Videos von aufgerissenen Corsa II: Der Power RS sieht hinten ziemlich genau so aus, wenn man ihn auf der Rennstrecke stresst. Quelle: gaskrank.tv, Michael Praschak Diese Russmischung ist eher nicht für die Rennstrecke "gebacken". Anders sieht es mit dem vorderen Reifen aus. Der scheint mir eine echte Alternative für kühlere Tage auf der Rennstrecke, wo auch bei ambitionierten Hobbyracern das Mischen von Fabrikaten vorne und hinten und von Profilreifen (Semi-Slick) und Slick nicht selten gesehen wird. Ich konnte gestern 250 km testen, hab aber nur den Vorderreifen des PDC II aufgezogen (was in der Schweiz ja erlaubt ist, nur die Grösse muss passen). Hinten ist ein fast neuer S21 drauf. Im Gegensatz zur einen oder anderen Meinung lassen sich aus meiner Sicht und auf Basis der praktischen Erfahrung zwei Reifen ähnlicher Ausrichtung mit ähnlichem Profil oft problemlos mischen (nicht immer). Natürlich kann ich jetzt aber kein Statement für den Reifensatz abgeben und auch die gesammelten Erfahrungen zum Vorderreifen sind nicht eins zu eins auf den Einsatz mit dem entsprechenden Hinterreifen zu übertragen. Vorerst aber nur soviel: Der Reifen gript vorne hervorragend, zweimal anbremsen nach dem Losfahren und er hält. Er ist extrem stabil, wirkt aber auch deutlich schwerfälliger als der S21 (gilt für die Panigale). Gefühl: Bombensicher, wie auf Schienen durch die Kurven. Abwinkeln braucht mehr Nachdruck als mit dem S21 und ich bin die ersten 20 Kurven zu weit gefahren. Eine vollständige Bewertung gibt es dann im Frühling, weil ich den hinteren PDC II nicht über die Wintersaison montieren werde.
  6. rocroc

    Impressionen von kleinen Ausfahrten...

    Trotz Hexenschuss aufs Bike gehievt (muss das Kamasutra falsch übersetzt haben) ...und das bequemste war tatsächlich die Pani. Der Winkel passt am besten. Und es hat sich gelohnt. 20° auf 1300 M.ü.M.
  7. rocroc

    Bridgestone S21 auf Monster 1200S

    Da ich beim allseits beliebten und als haftfreudigen Gummi bezeichneten M7RR in vielen Situationen klar zu wenig Grip hatte, zweifle ich keineswegs daran, dass es auch beim S21 einmal einen Ausreisser geben könnte. Aber es reizt mich doch, herauszufinden, wo genau bei dir das Problem liegt, bzw. ob der Gummi oder das Fahrwerk verantwortlich sind, dass du am Hinterrad ab und an zu wenig Grip hast. Ein paar Tipps haben wir ja schon durchexerziert. Ich hab den S21 mittlerweile auf vier verschiedenen Bikes (S1000RR, Panigale 1299s, Monster 1200S, Multistrada 1200 PP) gefahren, insgesamt mindestens 8 Sätze gebraucht und war - nach allfälligen Anpassungen in Zug und Druckstufe, teilweise sogar der Federvorspannung - vom Grip begeistert, sogar beim Einsatz als Ganzjahrespneu. Was die Haftung beim Bremsen am Hinterrad angeht, habe ich folgende Beobachtung gemacht: Da der Vorderreifen Bremsvorgänge mit der bei mir besten Haftung aller bis anhin getesteten Sport-VR (zumindest bei normalen Betriebstemperaturen) unterstützt, verliert das Hinterrad bei Einstellung ABS 2 oder 1 viel schneller an Bodenkontakt. Damit ist natürlich am HR auch keine Haftung mehr gegeben. Das kann - je nach Sitzposition - auch zu mehr oder weniger (aber nie bedrohlichen) Stabilitätsproblemen führen. Wir reden da aber von absolut heftigen Bremsvorgängen. S21 hinten - frei von jeder Haftung ;-). Beim Herausbeschleunigen aus den Kurven oder harten Beschleunigen auf den Geraden habe ich bei keinem Fahrzeug mit dem S21 je Traktionsprobleme gehabt, wenn der Reifen auf Temperatur ist (was sehr schnell passiert). Für die Bremsversuche im Grenzbereich empfehle ich - abgesehen von einem absolut freien Stück Nebenstrasse ohne Verkehr - unbedingt, die Sitzposition und den Bremsvorgang zu optimieren, wenn man das nicht schon automatisiert hat. Ich bremse bei starken, kontrollierten Bremsvorgängen ( Schreckbremsungen gehören für mich nicht zu den kontrollierten...) wie folgt: Etwas nach hinten und aufrechter sitzen, Arm- und Brustmuskulatur "vorbereiten" auf den zu erwartenden Druck/die auf sie wirkenden Kräfte, zuerst die hintere Bremse mit Gefühl bedienen und dann in die vordere greifen (kräftig, aber doch mit Gefühl). Die hintere Bremse kann nun den Bremsvorgang unterstützen, weil das Hinterrad zu Beginn noch Haftung hat. Das Bike wird "in die hintere Feder gezogen", stabilisiert. Millisekunden später kommt die vordere Bremse dazu, übernimmt die Führung. Die hintere löse ich wieder ein paar Sekundenbruchteile später langsam. Beim Hineinbremsen in die Kurve löse ich die vordere "fliessend-mittelschnell", also nicht einfach schlagartig freigeben (Fahrwerksgeometrie, Kurvenradius). Das funktioniert auf der Rennstrecke sehr gut und auf der LS mit einiger Übung auch. Wie gesagt: Bei heftigen Bremsmanövern oder eben auch auf der Rennstrecke, nicht wenn ich mit Sozia durch die Landschaft chille und vor einer Kurve etwas Speed vernichte. Diese heftigen Bremsvorgänge zu üben halte ich persönlich für sehr wichtig.
  8. rocroc

    Bridgestone S21 auf Monster 1200S

    Geht mir genauso, wie man aus diesem Thread unschwer erkennen kann ;-). Was dann vermutlich auf Kosten der messerscharfen Präzision und Agilität ginge. Besser die Eigendämpfung durch ein wirklich gut eingestelltes Fahrwerk unterstützen. Was man verbessern könnte und vielleicht mit nochmals verbesserten Rezepturen für die Compounds auch möglich wird: Vorne etwas mehr Laufleistung für Spätbremser, die gerne heftig in die Eisen greifen. Den letzten VR habe ich auf der Pani auf der LS vorne nach 2'200 km gewechselt, allerdings nach diversen Bremsbelagstestrunden. Toller Grip beim Bremsen verlangt natürlich irgendwo Kompromisse. Ausser einem warmen Supercorsa SP oder Racetek RR hat bei mir bisher kein Reifen die Bremsleistung so gut unterstützt wie der S21, und dies bei einem geradezu unglaublich breiten Temperaturfenster (nicht nur für einen Sportreifen).
  9. rocroc

    Bridgestone S21 auf Monster 1200S

    Wie die Zeit vergeht... der S22 ist (fast) da. Guckst du... . Wird mein nächster Monster-Gummi. Die Pani darf ja jetzt den PC Il testen und auf der Multi brilliert der CRA lll (passt wie Faust aufs Auge bei der 2013er PP).
  10. rocroc

    Diablo Rosso Corsa II

    Die vielen Lobgesänge aus unterschiedlichen Quellen haben mich neugierig gemacht. Der Corsa II kommt testweise auf die Pani, obwohl ich auch dort mit dem S21 auf der LS höchst zufrieden bin. Ein paar warme Herbsttage im Oktober wird es allerdings brauchen.
  11. rocroc

    Impressionen von kleinen Ausfahrten...

    Heute durfte sie wieder an die Sonne, nachdem ich sie seit Mitte August etwas vernachlässigt habe. Zu unrecht. Drauf sitzen, Gas geben, begeistert sein, und das nach 48'000 km immer noch wie am ersten Tag.
  12. rocroc

    Unterschied Monster 1200 S und R

    Das MY 14-16 liefert etwas mehr Drehmoment in der Mitte als das MY 17 und zieht wirklich wie ein Trecker... die Leistungscharakteristik ist weniger Spitz als bei der Streetfighter, der Antritt unten herum besser. Dafür hat die 1098er Streetfighter mehr Spitzenleistung. Wenn ich das Bild richtig deute, hast du die "Normal-Sitzbank" montiert. Die Komfortsitzbank erhöht die Sitzposition um 25mm, ist aus meiner Sicht sehr gelungen gepolstert (nicht zu weich) und verbessert allgemein die Position auf dem Bike. Die Haltung wird vorderradorientierter, man sitzt mehr auf als im Bike, das Handling profitiert ebenfalls durch den höheren Schwerpunkt.
  13. rocroc

    Impressionen von kleinen Ausfahrten...

    Kleiner Abendausflug ins Toggenburg mit der PP. Dieses Weekend ist dann wieder Monstertime.
  14. rocroc

    Reifenbild: Fahrwerk falsch eingestellt?

    Harry Ohne Bild nicht ganz schlüssig zu beantworten, zumal meine Kristallkugel gerade in der Reinigung ist, aber... beim CRA III und bei einigen anderen Reifen mit sehr viel Negativprofil im Neuzustand und relativ vielen langen Profilrillen ist das, was du hier beschreibst, nichts Aussergewöhnliches, wenn man sie fordert. Wenn das Heck durch eine nicht optimal eingestellte Dämpfung hinten beim harten Beschleunigen pumpt und/oder aus anderem Grund (wegen falschem Luftdruck, zu harter oder zu weicher Feder) der Hinterreifen zuviel "schlupft" kann das Phänomen allerdings auch auf auftreten. Zeig doch mal ein Bild von der Laufflächenmitte und den Flanken.
  15. rocroc

    Zukunft der 1200er Monster

    Der würde tatsächlich auch auf das Profil passen 😀...
×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.