rocroc

Members
  • Content count

    729
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    5

rocroc last won the day on April 18

rocroc had the most liked content!

Community Reputation

101 Excellent

2 Followers

About rocroc

  • Rank
    Protektor & Green Lantern
  • Birthday April 16

Personal Information

  • Name
    Rocky
  • Wohnort
    Thurgau / Schweiz
  • Motorrad
    Monster 1200S, Panigale 1299S, Kawa Zx-6R 636 (Racebike), S1000RR 2015

Recent Profile Visitors

5,419 profile views
  1. Die Felgen sind gleich schwer wie die Originale der S.
  2. Arschersleben? Kannte ich bisher gar nicht. Ist das in Po...len? Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
  3. Ein wunderschöner Abend, ein kurzer Ausritt auf dem Seelenvibrator und... Hollywood-Sunset. Shit, Kamera nicht dabei. Smartphone muss in die Lücke springen.
  4. @fish69: Ja, B1 (mangels A ;-)). Ich habe bis jetzt allerdings nur für den 7. Mai die Bestätigung, für den 6. bin ich auf der Warteliste. Wo schlägst du jeweils dein Lager auf? Ich wollte die S1RR antesten (Schande über mich, aber die 1299 muss ich einfach der Nachwelt erhalten... oder mir eine zweite zulegen, die auch mal umfallen darf). Der Beamer ist mir heute aber mit Elektrikgau auf einer Spritztour abgelegen :-(. Da ich weiss, wie lange so eine Diagnose gehen kann, bin ich nicht besonders zuversichtlich. Im Falle der Fälle pack ich die 636er ein. Die passt tiptop auf den kurzen AdR. BTW: 12000 km Panigale, no probs. 35000 km Monster 1200S, no probs...
  5. Mach's :-). BTW: MotoGP schauen macht nachher noch mehr Spass. Mittendrin statt nur dabei, Geist und Körper fahren mit. Der Adrenalinausstoss ist beim Zuschauen viel höher, wenn man selber schon gekringelt hat. Kardiologisches Gratistraining beim Zuschauen.
  6. Es gibt viele Anbieter für den AdR. Am einfachsten im Racing4fun.de-Forum die Events durchgehen, zusätzlich googlen. Der AdR bietet eine 3.7 km und eine 2.9 km Variante. Mit der Panigale erreicht man bei der längeren Variante knapp 290km/h GPS-Speed, weshalb ich der Strecke jetzt nicht unbedingt einen gewissen Hochgeschwindigkeits-Charakter absprechen will, zumindest partiell. Sie eignet sich aber wirklich gut für den Einstieg und auch, um an gewissen Dingen zu feilen. Ich bin am 6./7. Mai mit Motorspeed dort, im Juni nochmals mit Speer.
  7. Robert Mit Standardmap meinte ich die vorinstallierte Map für die Standardkonfiguration der M 1200S... Im Closed-Loop-Bereich kommt die Sprungsonde mit deinen Änderungen zurecht. Der AFR ist nicht magerer als mit der Standardkonfiguration, bzw. er wird auf Basis der Messwerte automatisch entsprechend korrigiert. Für diesen Bereich brauchst du also keine neue Map, ausser du willst den Closed-Loop-Bereich eliminieren und im Teillastbereich mit einem Ziel-AFR von z.B. 13.2 unterwegs sein. Den Open-Loop-Bereich wird weder RapidBike noch ein anderes Modul noch eine geflashte ECU automatisch anpassen, es sei denn, du verwendest ein Auto-Tune-Modul und Breitbandsonden. Es gibt zwar Möglichkeiten, Autotune-Funktionen auch mit Sprungsonden (im Volksmund immer noch "Schmalbandsonden" genannt) zu nutzen. Dabei wird der AFR über den gesamten Drehzahlbereich und bei jeder Throttle-Position auf 14.67 gesetzt. Das ganze Verfahren habe ich an anderer Stelle beschrieben. Die Qualität der daraus ermittelten Map ist sehr umstritten. Der Motor leidet beim Ermitteln der notwendigen Daten, weil er während dem Prozess z.B. bei WOT zu wenig fett läuft. Übrigens werden auch die mit Breitbandsonden auf der Landstrasse / BAB geschaffenen Autotune-Maps von vielen professionellen Tunern als minderwertig taxiert. Die Kollision mit gewissen Geschäftsinteressen mag da mitspielen; ich gebe den Prüfstandläufen auf jeden Fall den Vorzug. Einige Tuner werten für das Erstellen der Kennfelder nicht nur den AFR aus, sondern auch die Abgaswerte von HC, CO, CO2 und O2. Wenn nicht einer der Anbieter eine genau passende Map für deine Konfiguration anbieten kann, bleibt wirklich nur der Prüfstand und das Erstellen einer individuellen Map. Ansonsten läuft dein Bike mit grosser Sicherheit im Open-Loop-Bereich nicht optimal. Alternativ kannst du ausschliesslich im Teillastbereich cruisen ;-). BTW: Aufgrund der Fertigungstoleranzen würde ich bei deinem Setting auf jeden Fall eine Map machen lassen.
  8. Hi Robert Bei den umfangreichen Änderungen, die du vorgenommen hast, bringt eine Standardmap überhaupt nichts. Im Open-Loop-Bereich bzw. ausserhalb des Closed-Loop-Bereichs wird sie mit Sicherheit nicht oder nur zufällig passen. Du musst auf den Prüfstand, wenn du das Optimum willst. Welche Lösung du dabei für das Bereitstellen der Map verwendest, ist grundsätzlich unerheblich und eher eine Preisfrage. Das Flashen der ECU ist immer dann vorzuziehen, wenn... a) die Originalmap jederzeit und mit geringstem Aufwand zurückgespielt werden kann (für mich akzeptabel ist nur selber flashen, ohne Einschicken der ECU...); b) es nicht eine Piggyback-Lösung gibt, welche die Leistungsfähigkeit der ECU erweitert. Auch das ist heute möglich. Die angehängten Zusatz-Steuergeräte übersteuern häufig nicht nur die Original-ECU, sondern sie bieten zusätzliche Leistungen wie etwa einen Quickshifter. Also: Den Tuner deines Vertrauens finden und dessen technische Lösungen prüfen/akzeptieren. Neben RapidBike sind Bazzaz und Powercommander mit Piggybacks im Geschäft, bezüglich ECU-Flashing ist meines Wissens nur Rexxer serienreif.
  9. Es ist ein bisschen wie mit den (anderen) Frauen: Sie sind da, um geliebt, nicht um verstanden zu werden. Sagt auch Oscar Wilde. Ok, er hat's zuerst gesagt. Wenn ihr euch auf eure Duc wirklich einlässt, findet ihr "Neutral" mit extrem hoher Trefferquote. Gefühl. Ballettschuh-Modus. Streicheln, nicht hauen. Mit dem Getriebe eins sein... im Nanomillimeterbereich arbeiten. Etwas rollen, drücken, massieren... und es klappt. Immer. BTW: Viele andere Fabrikate zieren sich auch ;-).
  10. Zum Abrunden noch eine Outdooraufnahme, nachdem die Luftfeuchtigkeit gestern einfach zu hoch war.
  11. Oli Ich bezweifle, dass die dort verkauften Plugs dein Hörvermögen wesentlich steigern können, auch wenn mir in den letzten Jahren schon verschiedene anatomische Kuriositäten untergekommen sind. Solltest du so ein Teil wirklich ins Ohr einführen, dürfte die Schädeldecke danach leicht höher stehen.
  12. Heute Morgen brachte mir der ausserordentlich talentierte Inhaber der momentan nur virtuell existierenden Firma CK Ducati Custom Parts zwei neue Zahnriemenabdeckungen im Bullaugendesign. Eine intensive Stunde später waren die Teile dort, wo sie hingehören. Da Danke Chris!
  13. Es kann nur eine geben ;-). Die 1299 ist ein faszinierendes Bike und - das mag manchen überraschen - sehr landstrassentauglich. Wie einige Vorredner schon bemerkt haben, ist der Motor im Vergleich zur 1199er im unteren Drehzahlbereich wesentlich präsenter, das nutzbare Drehzahlband deutlich grösser. Während ein Vierzylinder-SBK im unteren Drehzahlbereich brav anschiebt und im einigermassen StVG-tauglichen Bereich eher zum Gähnen anregt, drückt die 1299er bereits hier (insbesondere mit einer leicht modifizierten MAP) urig polternd bollernd ab, dass es eine Freude ist. Diese "Motor-Erlebnis" macht sogar bei moderaten Geschwindigkeiten Spass (es lebt einfach unter dir). Was über 7000rpm an Feuerwerk abgebrannt wird, ist heftig, braucht viel Erfahrung, ein direkte Verbindung von Hirn und Gasgriff und... macht total süchtig. Die 1299 sieht genial aus und fährt sich genial. Das Fahrwerk der S ist Out-of-the-box bereits hervorragend. Welches Modell? Ohne Wenn und Aber die S. Wieso? Das elektronische Öhlins-Fahrwerk erlaubt dir auf Knopfdruck Grundsettings, die gerade auf der Strasse das Fahren mit einerm Superbike in eine neue (komfortable Dimension) katapultieren. Mit der Einstellung "Softest" bügeln die Öhlins sogar schlechte Strassen glatt bei immer noch sehr sportlich straffer Auslegung. Ich lege mit der Pani 600 km am Stück ohne Rückenschmerzen zurück. Mit der S1000RR schaffe ich 200 km... Auf der Renne kommt man mit den Serienelementen sehr weit. Wie gut das Fahrwerk ist, habe ich letztes Jahr erlebt, als ich meine "Track only ZX-6R" auf ein ähnliches Niveau hieven wollte. Die absolute Spurtreue beim heftigen Bremsen, der enorme Grip am Vorderrad ist bei der 1299S Serie; ausserdem kann man das Fahrwerk auch auf manuelles Einstellen setzen. In die Kawa musste ich einiges investieren (Federbein hinten, Öhlins Cartridge, Abstimmung), um ein ähnliches Niveau zu erreichen, nachdem ich wegen mangelndem Grip am Vorderrad Schmerzensgeld zahlen musste. Dass der Wiederverkaufswert einer S deutlich höher liegt, brauche ich kaum zu erwähnen. Die Pani hat eins der besten semi-elektronischen Fahrwerke auf dem Markt. Darauf würde ich nicht verzichten wollen (lieber etwas länger sparen). Anders sieht es aus, wenn du dir ein reines Trackbike anschaffen willst und sowieso alle elektronischen Fahrwerks-Komponenten ersetzen möchtest. Das kann ich nicht nachvollziehen. Beide Modelle sind schwerer als die 1299, die im übrigen als Muster an Agilität gilt. Aber... auf der Renne sind die "Kleinen" einfacher zu fahren. Das liegt aus meiner Sicht in erster Linie an der Motorleistung. Die 1299 schiebt halt einfach irre, wenn man das Gas voll aufreisst. Trotz Wheelie-Control, DTC ist das ein Ritt auf einer Bestie, wenn man die Leistung voll nutzt. Ich bin mit der 600er auf kleinen, engen Kursen stressfrei schneller, habe dort einen erheblich höheren Vollgasanteil. Sogar die S1000RR, die oben herum enorm Leistung produziert, ist vom Motor her einfacher zu fahren (das Fahrwerk passt mir mit Serienfedern nicht), weil die Leistung kontrollierbarer einsetzt. Aber: Man kann mit der 1299 schnell sein, ohne ans Limit gehen zu müssen. Das musste ich auch zuerst lernen. Meine Empfehlung, insbesondere wenn du ein Switch-Bike für LS und ab und zu Renne willst: 1299S.
  14. Meine Serie abgelichteter Frauen passt leider nicht ins Monstercafé, sonst hätte ich sie natürlich gerne präsentiert. Das mit dem Stillhalten liegt in der Natur der Sache: Bei den meisten wackelt tatsächlich bei jedem Atemzug etwas. Mit einer Liveübertragung aus dem Bundestag während des Shootings lässt sich die Wackelfrequenz aber deutlich senken.
  15. Und das letzte aus der Abendsonnenserie, direkt vor der Haustür. Sieht wettertechnisch leider auch bei uns nicht mehr so fotogen aus die nächsten Tage.