Jump to content

rocroc

Members
  • Content Count

    1,103
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    74

rocroc last won the day on December 3

rocroc had the most liked content!

Community Reputation

1,179 Excellent

3 Followers

About rocroc

  • Rank
    Protektor & Green Lantern
  • Birthday April 16

Personal Information

  • Name
    Rocky
  • Wohnort
    Thurgau / Schweiz
  • Motorrad
    Monster 1200S MY14, Panigale 1299S MY15, MS Pikes Peak MY13

Recent Profile Visitors

7,643 profile views
  1. rocroc

    Winterbilder

    Der Dezember ist leider immer ein 12-Stunden-Arbeitstag-Monat. Morgen wären Sonne und 13° angesagt am Nachmittag... Weihnachtskarte dafür schon produziert, mangels Schnee mit einem Motiv vom letzten Jahr. Schöne Adventstage allerseits.
  2. Wenn du den Auspuff ausserhalb der Schweiz kaufst, benötigst du zwingend ein Homologationspapier des Schweizer Generalimporteurs. Bei QD wird das teuer. Bei in der Schweiz gekauften Anlagen ist die Bescheinigung dabei, bei selber importierten Anlagen verlangt der GI mehrere Hundert Franken. Lohnt sich also nicht. BTW: Ok ist dieser "Schutzzoll" nicht, aber machen kannst du auch nichts dagegen.
  3. rocroc

    Winterbilder

    Ein kurzer Ausflug an den Bodensee heute bei 10° und Sonne. Gerüstet wäre ich mittlerweile für deutlich kühlere Temperaturen: Vor einigen Wochen diese Heizweste (waschbar, Carbonheizgeflecht) gekauft für den Direktanschluss an die Batterie. Allerdings hat mich der Gedanke, mit dem Bike verkabelt zu sein, doch abgeschreckt. Die winzigen Akkus, die jeweils mitgeliefert werden, taugen in der Regel nichts oder nur 5 Minuten... Der Jumpstarter von SHIDO war gerade Aktion (70 Euronen mit dem kompleten Adapterset, Ladegerät, Tasche) und er verwendet im Vergleich zu den Billig-Jumpstartern einen LiFePo-Akku. Und das Teil funzt wunderbar! Ist zwar 709g schwer, aber im Rucksack oder einer Beintasche (passt geradeso rein) stört das gar nicht. Man spart etliche Schichten Kleidung. Härtetest steht noch aus. Gebraucht habe ich sie heute nicht.
  4. rocroc

    Impressionen von kleinen Ausfahrten...

    Heute darf die Monster spazieren: 10° und Sonne. Sobald es trocken ist...
  5. rocroc

    Winterbilder

    Eine viertelstündige Therapiesitzung in der Garage - bewaffnet mit einem Brooklyn East IPA - hilft manchmal auch gegen Entzugserscheinungen. Mit einer GS würde ich das garantiert nie machen ;-). Das Wetter soll bei uns demnächst wieder deutlich milder werden, aber das Tageslicht fehlt einfach.
  6. Wenn du sie 20 Jahre drinlässt, wirst du irgendwann grässlich viel daran verdienen ;-). Aber noch besser: Auspacken, zusammenbauen und nächsten Frühling mal Richtung Süden fahren. Ich nehm sie vor entsprechender Kulisse gerne in mein Fotobuch 2019 auf.
  7. rocroc

    Was freut euch?

    Heute hat meine Alte ihren Zenit erreicht... geht aber noch nicht in Pension. Jahrelang hat sie treu meine Bildideen umgesetzt und mich qualitativ nie enttäuscht. Aber jetzt muss sie eine Reihe nach hinten rücken... Nachdem mir die neue Brutale doch nicht so gut gefällt, wurde etwas Budget frei. Die neue A 7 R III mit Fullframe Objektiv 28-70mm/2.8 wird ab sofort meine Begleiterin für alle pittoresken Tage. 42 Megapixel Bildgrösse, Topprozessor, schneller Autofokus, 4 K Video u.v.m. Smartphonebild, da ich die Alte nicht missbrauchen wollte. Ist eh eifersüchtig. Für ein Outdoorbild mit der Neuen hat es noch nicht gereicht. Musste auf etwas Bürodeko zurückgreifen. So sieht das komprimierte Original aus: Link zum Original (Achtung: 60 MB). Als komprimiertes RAW sind es sogar 83 MB.
  8. rocroc

    Zukunft der 1200er Monster

    Eine weise Entscheidung :-). Der Ausfall eines Bikes hat bei mir jeden Schrecken verloren (solange nicht die Kette bei 200 reisst oder der Motor festgeht). Meine Bikes wissen das natürlich auch und fallen einfach nicht aus. Aber nur schon, wenn ein Reifen wenig Profil hat, ist es eine Erleichterung, im Falle aller Fälle eine Alternative zu haben. Natürlich braucht man Platz.
  9. rocroc

    Erfahrungen Rexxer Monster 1200, 2017

    Die korrigierte ist top. Schön zu sehen, wie der Hänger bei 6'200 rpm ausgebügelt wurde. Vergleichen müsste man aber mit einer M6 im Originalzustand. BTW: In der roten Kurve wird deutlich sichtbar, dass das Abstimmungsproblem wegen Sportluftfilter und geänderter Auspuffanlage erst im Open-Loop-Bereich richtig sichtbar wird. Spannend wäre gewesen, ob sie in genau diesem Bereich zu mager oder zu fett gelaufen ist. Grundsätzlich ist es immer eine Frage, was man erreichen möchte. Aus meiner Sicht sollte ein praxisbezogener Fokus für den Landstrasseneinsatz auch auf die Fahrbarkeit und den Fahrspass auf der Landstrasse ausgerichtet sein. Und das heisst, Leistung und Drehmoment in den am meisten genützten Drehzahlbereichen optimieren. Ist maximale Spitzenleistung das Ziel, kann ein Tuner andere Register ziehen. Sogar auf der Renne ist absolute Spitzenleistung nicht das erste Ziel, sondern die Fahrbarkeit in den am meisten genützten Drehzahlbereichen. Natürlich bewegen diese Bereiche sich hier deutlich weiter oben. Sieht man das "Yamaha-Desaster" in der MotoGP 2018 an (ok, so schlimm war es ja dann in der Endabrechnung doch nicht), war nicht die Leistung das Thema, sondern, wie man die Leistung fahrbar auf die Strecke bringt. Die Fahrbarkeit der Monstergeneration M6 ist im Vergleich zu den Vorgängermodellen so gut, dass dieses Feintuning zwar durchaus etwas bringen kann, aber die "Quantensprünge", die früher möglich waren, eher ausbleiben. Ich habe bei der M6 Rapidbike ziemlich ausgereizt, musste aber einfach feststellen, dass der Profit - wirklich nüchtern betrachtet - marginal ist. Was nicht heisst, dass es nicht ungeheuer Spass macht, da und dort etwas herumzuspielen und zu optimieren ;-).
  10. rocroc

    Erfahrungen Rexxer Monster 1200, 2017

    Bei einigen Modellen war Ducati tatsächlich ziemlich "optimistisch" ;-). 6-8% bis zur Kupplung, 10% bis zur Kurbelwelle sind vermutlich nicht weit vom Schnitt, kann aber sicher auch mal weniger oder mehr sein.
  11. rocroc

    Erfahrungen Rexxer Monster 1200, 2017

    Sascha Die Leistung am Prüfstand wird normalerweise am Hinterrad angegeben. Die Leistung vom Hersteller aber an der Kurbelwelle ausgewiesen. Die Monster hat nicht offiziell 135 PS, sondern 150 PS, bzw. wird mit 150 PS ausgewiesen. Zu den gemessenen 137.5 PS kannst du ca. 10% dazurechnen, dann hast du die Leistung an der Kurbelwelle. Ducati hat also in diesem Fall weder geschummelt noch irgendwelche falschen "Marketing-Werte" angegeben. Meine Monster MY 14, die offiziell 145 PS hat, wurde von mir ohne Modifikation mit knapp 134 PS am Hinterrad gemessen. Die Leistung an der Kurbelwelle stimmt also auch hier. Keine Show, keine Werbung.
  12. rocroc

    Erfahrungen Rexxer Monster 1200, 2017

    142 PS am Hinterrad dürften so um die 155 PS an der Kurbelwelle entsprechen, was ich für einen Zweizylinder gar nicht als dünn anschaue. Viel wichtiger ist, wann die Leistung und das Drehmoment zur Verfügung stehen. Mit meiner modifizierten 1299er bin ich auf den Strecken, die wirklich Spass machen (Alpenpässe), keinen Deut schneller als mit der 12er Monster, weil die unten rum und in der Mitte den gleichen Druck bietet und auch noch kürzer übersetzt ist. Und die 1299er ist ein ziemliches Drehmomentmonster. Hochdrehende Vierzylinder mit 200 PS plus überzeugen durch viel Leistung auf dem Papier. Auf der Landstrasse kann man sie kaum sinnvoll abrufen, weil man in extreme Geschwindigkeitsregionen vordringen muss, um in deren Genuss zu kommen. Auf der BAB oder der Renne ist es natürlich eindrücklich, wenn man bei 160 in den zweiten schaltet.
  13. rocroc

    Winterbilder

    Gegen Winterdepressionen hilft: War zwar nur 5°, aber die innere Wärme voll da. Und der Corsa II hält problemlos ;-).
  14. Brutal richtig 😉
  15. rocroc

    Zukunft der 1200er Monster

    Der Superquadro der Panigale und der Testastretta 11° der in der Monster, Diavel und Multistrada verbaut ist, haben nur wenig miteinander zu tun. Der leider nicht wirklich überzeugend bringt, was er sollte. Die 1200er Versionen litten an einem Drehmomentloch (obwohl gerade mehr Drehmoment über den ganzen Drehzahlbereich das Ziel war). Zudem sind die Wartungen am Ventiltrieb deutlich teurer geworden. Immerhin ist der 1260er-DVT wesentlich besser zu fahren als der 1200er DVT.
×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.