MonacoMostro

Members
  • Content count

    29
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

19 Good

About MonacoMostro

  • Rank
    Member
  1. Hier wird übrigens mal wieder eine 50mm Termi Anlage angeboten - mit gekürzten ESD: https://m.subito.it/accessori-moto/scarico-termignoni-monster-s4rs-pisa-234893323.htm
  2. Ja, etwas enger sind sie, aber sie passen trotzdem. Wie und ob sich der geringere Querschnitt (ist mega marginal und nicht äquivalent dem QS der Drosselklappen) auswirkt, weiß ich nicht. Wichtig ist ja vor allem, dass die Wulst im Flasch in die Nut der Drosselklappenkörpers einrastet, was der Fall ist - allerdings mit dem beschriebenen Spalt, den man mit nem Ring gegen Verwirbelungen überbrücken könnte. Wäre halt die einfachste Lösung. Ich habe die 999er Ansaugkrümmer ja eh bereits hier liegen und möchte das natürlich am liebsten optimal lösen. Die 999er Stutzen ziehen halt mE einen Rattenschwanz weiterer Probleme nach sich. Letztlich egal, wenn es nen spürbaren Leistungsunterschied gäbe, was ich aber aktuell noch bezweifle... Wir sind ja nicht die Ersten, die sich damit beschäftigen und es wird einen Grund haben, dass alle vorherigen Umbauer scheinbar die Ansaugkrümmer der RS nehmen. An der Kohle wird’s nicht liegen - das Kit vonnöten Bursi kostet immerhin fast 2k - da fallen die Ansuagstutzen wohl kaum ner relevant ins Gewicht.
  3. Was spricht nochmal gegen einen Distanzring innen, der den Spalt im originalen Stutzen der RS am Flansch zum Drosselkörper hin ausgleicht? Wäre doch die einfachste Lösung. Mit den RS Stutzen passt ja alles sonst tippitoppi (zumindest gerade so).
  4. Da ist in der Tat nicht viel Platz - das Verbindungsstück zwischen den Drosselklappenkörpern müsste mit den 999er Ansaugkrümmern wohl bearbeitet oder durch eine neue Lösung ersetzt werden. Hier die Platzverhältnisse mit RS Krümmern:
  5. Dein Mechaniker ist ein weiser Mann
  6. RS Dämpfer passt in Desmo R ohne Probleme, in Testa R sowieso. Was willst Du ausgeben? Würde mich eventuell von meinem trennen und mir einen TTX Dämpfer bauen lassen.
  7. @ Tieflader: Bist Du dir sicher, dass der Carbon-Tank oben auf dem Bild (neben Deinem zugegebenermaßen sensationellen Alu-Tank) ein s2r tank ist? Ich würde behaupten, dass der von einer Einspritz-Monster, bzw. s4 oder Desmo s4r stammt (siehe Halterung und große Öffnung für Verschluss). Die sind von Haus aus vom Volumen viel größer als die späteren Kunststofftanks - da braucht man gar nichts umbauen - außer eben Eprom und Batterie plus den inversen Tank-Halter der alten Monster-Modelle. Ich habe auf jeden Fall geplant, mein MO nach dem Umbau auf dem Prüfstand zylinderselektiv abstimmen zu lassen, halte das für die ideale Lösung. Ich möchte das neue Mapping dann am liebsten auch auf den originalen Eprom gespielt bekommen, ohne PC III oder ähnliches; allein schon, weil ich keine Lust auf die zusätzlichen Kabel und Bauteile habe. Es muss aber gesagt werden, dass bspw. der Termi ECU bereits von Haus aus mit den Elementen des Kits direkt super läuft - es ist also keinsefalls per se schlecht, auf ein bestehendes Mapping in identischer Konfiguration zurückzugreifen. Die Loi Airbox hat aber wohl ein größeres Volumen - würde sich das nicht auf die Einstellungen auswirken? Ich habe in ITA nun gebrauchte 999s Ansaugkrümmer gekauft und bin gespannt, wie die passen, bzw. was Tieflader zu den erforderlichen Veränderungen zu berichten weiß.
  8. Tieflader, ich verstehe jede Deiner Maßnahmen. Der ganze Thread bewegt sich ja sowieso nicht im rationalen Bereich. Die Airbox ist mega, ohne Frage! Gibt es die Carbon Halterung auch für nen liegenden Eprom? Mit LiFePo Batterie im Heck wäre man dann nämlich zudem freier, was die Wahl des Tanks betrifft. Die alten Monster haben den Eprom bspw rechts statt links. Der Tank der s2r bspw hat zudem links genau an der Stelle fest Eproms der S4rs eine Ausbuchtung. Wenn Du den größeren Metall-Tank der alten s4 oder Desmo s4r montieren willst, stößt der an der Kabelei des Eprom an. Wenn der läge, oder mittig platziert wäre, wo ansonsten die Batterie sitzt, hätte man das Problem nicht mehr. Allerdings muss man dafür den Kabelbaum ändern, da der ein Versetzen des Eprom, wenn überhaupt, nur minimal zulässt. Hast Du schon eine Preisvorstellung für den Halter?
  9. Da steht allerdings auch, dass der Deckel nochmal 120€ kostet und die Anpassung für die 999er Anlage nochmal 90€. Komplett also 670€. Ist auf jeden Fall die elegantere Lösung ggü. einer selbst modifizierten Kunststoff-Original-Airbox. Plus: fast 1kg weniger Gewicht, wenn’s stimmt. Es gibt eindeutig sinnlosere Investitionen.
  10. Klingt sehr fein! die Airbox ist ne Überlegung wert. Mir ging es damals bei GL um den Tank, deshalb weiß ich nicht, was er für die Airbox aufruft - war mir auch nicht bewusst, dass er die für die 999er DK gebaut hat. Hast Du Preise? Den modifizierten Ansaugkrümmer würde ich auch nehmen. Die Einlässe an der Seite erscheinen mir sinnvoll, da da diese nach meinem Verständnis besser mit Frischluft versorgt werden als der Deckel unter dem Tank(?). Für mich war es zudem der einfachste Weg über Bursi, da die der einzige Anbieter sind (jdf den ich gefunden habe), der den Umbau anbietet und ich so auf ein bewährtes System zugreifen konnte, ohne mir selber etwas ausdenken zu müssen. Nebenbei sehen die ziemlich cool aus und verdecken die Airbox und damit das einzig verbliebene sichtbare Stück Plastik am MO, das noch nicht durch Carbon ersetzt wurde Die ganze Kabelei samt LiFePo Batterie sollen bei mir auch ins Heck - habe dafür bereits die tiefe Carbon-Schale von dir, Tieflader, montiert. Dann passt auch der alte, größere Tank der Desmo s4r ohne Quetschen.
  11. Der Punkt ist, dass die Termi Anlage wohl exakt berechnet und mit Ducati abgestimmt ist. Das ist wohl nicht ganz trivial. Die meisten Anlagen gehen eher auf Optik. Wenn man die genau nachbauen lässt, ist das sicher kein Problem. Der tiefe Ölsumpf ist bei der Termi Anlage der Desmo s4r wäre jdf bei der S4rs kein Problem, da sie ja erst nach dem Kat ansetzt. Der Ölsumpf ist also eine Frage des Kat-Ersatzrohres. Die Anschlüsse haben jedoch mE einen etwas zu geringen Durchmesser. ich bin da auch leidenschaftslos, was die Alternativen betrifft. Wollte hier nur meine Erfahrung nach fünf intensiv genutzten und umgebauten Monstern seit 1998 wiedergeben und nicht in dem Thema promivieren. Die Wahl der Anlage soll jeder für sich entscheiden und bei der Leistung ist sowieso immer jeder der Ansicht, dass seine Lösung die beste ist
  12. Die Trichter samt passender LuFi sind von Bursi Evolution (siehe Bild). Habe die gefragt, ob sie das auch einzeln verkaufen, da ich die Drosselklappen und einen geänderten Deckel bereits hatte. Die Lösung finde ich optisch und technisch gut gelungen. Mega wäre natürlich ein geänderter Tank mit Lufteinlass, so wie es damals RoadRacing aus Alu hatte mit Carbon-Luft-Einlässen. Aber die gibt es leider nimmer. Leifi, Dein Angebot klingt super, das würde ich gerne annehmen - vielleicht schickste mir ne PM mit Deiner Adresse. Dann müsste man aber nach ne Halterung für den Stepper-Motor an die Verbindung zwischen den Drosselklappenkörpern basteln.
  13. Ja, ich meine (und habe) das Komplett-Kit: Eprom, K&N LuFi, offener Deckel, 50mm Krümmer plus ESD. Alles andere ist nicht vergleichbar. Darüber gibt es auch einige Tests mit Diagramm im Netz. Bringt - so unglaublich es auch klingen mag - angeblich 20 Ps plus ggü. Serie, wohingegen viele der sonstigen Zubehöranlagen eher Leistung killen. @Spinnenhalter: für die Desmo s4r (996) gab es diese Anlage original von Termignoni mit Eprom und ovalen Töpfen. Allerdings nicht als Komplettanlage sondern erst hinter Kat. Die habe ich noch rumliegen, müssten aber beim Übergang an den etwas dickeren Durchmesser der rs angepasst werden, denke ich. Ich habe später statt dessen eine Arrow Komplettanlage mit Titan-ESD montiert, weil mir der links/recht Look nicht mehr getaugt hat. Das Heck wirkt damit oben mE zu wuchtig. Aber das ist Geschmacksache, wie so oft.
  14. Alter! ok, ich muss sparen ich habe ja die 50mm Anlage bereits. Die Carbon Airbox und die Trichter sind MEGA! Allerdings ist der Deckel mE nicht für die 999er Einspritzanlage, sondern für den normalen Luftfilter. Das ist von Giordano Loi, right? Mit dem hatte ich mir auch mal gemailt. Wollte seinen Carbontank. Der war mir am Ende aber doch zteia und ästhetisch zu weit von der klassischen Monster Linie entfernt. Gerade der Tank macht ja eine Urmonster aus. Jetzt habe ich einen von Ducati Performance. Die Carbon-Ansaugtrichter sind ein Knaller. Schade, dass man die nicht sieht bist Du sicher, dass die passen, Tieflader? Vielleicht nur in die Loi Airbox - in der Originalen dürften die anstoßen. Ich müsste bei mir beim Trichter für den liegenden Zylinder ordentlich was vom Rand wegfräsen, damit sie passen... Zu html: der Durchmesser der 999er Trichter ist ja größer als der der S4rs - eben auch 54 anstatt 50mm. Du fährst viel günstiger und mit erheblich weniger Aufwand, wenn Du direkt alles von der 999 übernimmst. Die 999 Trichter sind aus Kunststoff. Das Teil mit der Aufnahme der Injektoren ist mit „Kunstsoffnieten“ verschweißt. Gegen die Standgaserhöhung spricht nur der Platz. Der Seilzug dafür geht beim Original ebenso wie die beiden Gaszüge nach oben weg. Die mussten bei mir aber alle weichen, da die Airbox ja direkt über den Drosselkörpern sitzt. Den Gaszug habe ich nach vorne versetzt (siehe Bild). Aber auch da wird es im montierten Zustand echt eng zum Lüfter des Wasserkühlers. Bestimmt ginge das mit der Standgaserhöhung irgendwie. Mich hat da meine Kreativität verlassen, weil ich genervt war, dass ich die falschen Ansaugkrümmer hatte. Außerdem muss ich noch den Kabelbaum ändern, da die Leihungen zu den Injektoren und zum Drosselklappensensor zu kurz sind. Ich komme ja nur selten in meine Werkstatt und wollte den Umbau eigentlich über Weihnachten fertig bekommen. War vielleicht etwas zu optimistisch, das zwischen den Festivitäten und Terminen mit buckliger Verwandtschaft hinzubekommen, plus die ganzen Feiertage. Mission failed. Naja, Hauptsache alles läuft bis zum Saisonstart. Jetzt muss ich mich erstmal um die 999er Ansaugkrümmer und um einen verlängerten Gaszug kümmern. Hier die komplette Box im Status Quo
  15. Ja, man braucht die 999er Ansaugstutzen, ansonsten hast Du innen eine Kante, die dir die Leistung killt. Die suche ich gerade. Die Kunststoff-Halter der Injektoren sind mit dem Ansaugtrichter der 999 verklebt- das wäre arg viel Gebastel, die auf die im Durchmesser kleineren Metall-Trichter der S4rs zu bekommen. Die Stecker würden aber passen, müssten aber verlängert werden. Der LuFi muss weg, dafür ist kein Platz mehr. Ich habe jetzt zwei Kleinere an den Seiten und Carbon-Luchttrichter in den Rahmendreiecken. Oben in den Deckel der Box kommt noch ein dritter kleinerer Filter in den Ansaugtrichter. Da muss ich noch was Passendes finden/basteln. Ich favorisiere einem Umbau auf das komplette 999 Setup samt 54er Drosselklappen. Der Motor wurde ja eigentlich mit dieser Anlage konstruiert und nur mangels Platzes mittels des kleineren Drosselkörpers samt Einspritzung der Desmo s4r „kastriert“. Daher kommen wohl (hoffentlich) die 10 PS Minderleistung der S4rs ggü. der 999s. Ansonsten unterscheiden die sich ja nur durch die Titanpleuel, die mE keine Leistung, sondern Drehwilligkeit bringen. Mit der Standgaserhöhung muss ich mir noch was einfallen lassen. Wahrscheinlich werde ich darauf verzichten, wenn mir nichts Besseres einfällt. Obwohl ich die bei meiner Desmo s4r gerne als „Tempomat“ innerorts nutze und sie daher ein willkommenes Feature wäre Ps: sorry for Typos - Handy nervt...