Jump to content

VauZwei

Members
  • Content count

    318
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    8

VauZwei last won the day on June 6

VauZwei had the most liked content!

Community Reputation

180 Excellent

About VauZwei

  • Rank
    Junior Member

Personal Information

  • Name
    Uwe
  • Wohnort
    im Ländle
  • Motorrad
    M12R

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. VauZwei

    Einschlafende Hände

    Mopedergonomie. Ein riesiges Thema, wenige cm können über hopp oder top entscheiden. Gib Deine Daten im Simulator (siehe FAQ Link) mit der EVO ein, fahre zum Mopedhändler oder Kumpel und fahre ein anderes Bike mit aufrechter, weniger vorderradorientierten Sitzposition. Wähle danach dieses Modell ebenfalls im Simulator (+add a Motorcycle Button) ein und schaue, wieviel Delta zwischen EVO und Testmoped exisitert. Tritt das Problem beim Testmoped nicht mehr auf, hast Du auf der EVO zu viel Druck auf den Handgelenken bzw. eine ungünstige(re) Sitzposition. Überlege anhand der Delta Daten, ob die EVO für dich mit vernünftigem Aufwand (Sitzbank flacher, Rastenanlage, Lenkerstellung, Kröpfung, Lenkeraufnahme, Griffe) anzupassen ist, oder ob ein anderes Moped her muss/soll. (Lockere Sitz- und Lenkerhaltung aufgund ausreichender Fahrpraxis setzte ich jetzt mal vorraus) http://www.monstercafe.de/index.php?/topic/8104-moped-ergonomie-simulator-für-alle-die-nicht-auf-anhieb-100-auf-die-monster-draufpassen-oder-sitz-lenker-rasten-etc-umbauen-wollen/ Viel Erfolg Gruß Uwe
  2. VauZwei

    Unterschied Monster 1200 S und R

    Kommt auf die Einstellung bzw. ob ein verfügbarer Regelbereich verbaut ist an und ob ein klassischer manueller oder ein elektronisch geregelter wie bei einigen Supersportlern ab Werk verbaut ist. Es gibt Lenkungsdämpfer ohne Einstellbereich (Fixkonfig), welche mit kleinem und welche mit großem Einstellbereich. Also ähnlich wie bei den Dämpungsgliedern verschiedener Motorradgabeln. Voll einstellbar oder eben fix konfiguriert.Beim Öhlinsdämpfer der Monster, der oben am Lenker liegend montiert ist hast Du unterwegs die Konfigwahl griffbereit vor der Nase. In den Alpen mit einem *1 sec. Ratschdreh* aufmachen (Kurvensurfen im Fahrradmodus) und auf langezogener Überlandstrecke machst Du eher wieder zu und sie liegt satter/ruhiger/steifer, also ein wenig mehr Richtung Supersportler. Tip: Aufgrund der Kombi Lenkungsdämpfer und versenkter Zünschlüssel am Tank habe ich mir bei der Monster die Reihenfolge angewöhnt, beim Abstellen des Mopeds nach Betätigung des Killschalters zuerst die Handschuhe auszuziehen, und dann den Zündschlüssel mit den "schlanken" Fingern umzudrehen. Das wurde im Forum und manchen Tests moniert, viel mir bei der ersten Probefahrt zunächst auch negativ auf, weil man meist versucht, mit dem Handschuh den Zündschlüssel umzudrehen und dann schlecht drankommt. Man kann einen LD aus optischen oder bautechnischen auch woanderst plazieren, dann ist er aber nicht mehr so leicht erreichbar. Weiters gibt es noch die 2 Hauptversionen Schubstange oder Kreis/Lenkkopf LD. Hier mal Beispiele: https://www.sebimoto-germany.de/Pages/TITAX/alben/Montage_Daempfer/index.html https://www.street-moto-piece.fr/amortisseur-de-direction/3010-amortisseur-de-direction-pour-suzuki-600-bandit-95-04-3663466027621.html
  3. Cool. Danke für den Tip, sieht ganz manierlich aus und ist einer Überlegung wert, ggf. 2 Stück zu ordern. PS: Kleines Ratespiel zum Sonntag, finde den Fehler...auf dem Bild mit dem Mädel... https://www.uniqlo.com/us/en/the-brands-short-sleeve-graphic-t-shirt-ducati-motor-410555.html 🤣
  4. VauZwei

    Unterschied Monster 1200 S und R

    Das Wichtigste hatte ich vergessen: die R fahre ich nach einigem Eingewöhnungsk(r)ampf -entweder ich hatte zuviel abgewinkelt, musste ernsthaft aufrichten! oder zu wenig- in der 1. Saison noch nicht, dafür jetzt in der 2. Saison fast nur noch aus/mit der Hüfte. Maximal ein Gang runter (wenn überhaupt), ggf. mit 2 Finger etwas angebremst, rein inne Kurve, leichter Hüftimpuls, rumzirkeln und rausziehen. Zusätzliche Lenkimpulse oder Korrekturen brauch ich nicht mehr im vgl. zu anderen Mopeds bzw. sind z.B. nur bei überraschend zumachenden Kurven oder Gefahrensituationen nötig. Sie fährt sich einfach ultra leichtfüßig was mir in der ersten Saison manchmal (Umgewöhnungs-)Probleme machte, aber jetzt umgekehrt super taugt, ggf. mal MotoGeo anschauen, er beschriebt es sehr schön: It breezes through... Wie gesagt, das muss man wollen, ggf. fahren/nutzen können, sonst würde ich die aktuelle S empfehlen, ist moderner, hat die Tankanzeige, steileres Display und QS sowie Kurven ABS und Bluetooth Option, ist günstiger zu besorgen, weil größerer Markt, die kostengünstigere Hinterreifengröße etc. etc. Wer Oldschool und nur aufs pure Fahren mit handgemachten Zwischengasspaß und manuellem homemade Einkuppeln aus ist, und kompromissloses Fahren mag, nimmt die R.
  5. VauZwei

    Unterschied Monster 1200 S und R

    Bin am WE beide direkt hintereinander gefahren...die detaillierten technischen Unterschiede und evtl. Kosten bei Nachrüstungen sind im Forum oft genug beschrieben worden, spar ich mir daher. Die 1200S 2017 ist etwas bequemer, weicher, alltagstauglicher, einen Tick stärker untenraus...klingt etwas wärmer/tiefer beim Gasaufziehen und winkelt vom Einlenken her immer gleich flott und superleicht ab im Kurvengeläuf. Die 1200R ist etwas rauher im Gesamtmotorgefühl, knurrt und mahlt etwas mehr, geht alles noch direkter an, härter und flacher auch in der Bestuhlung...die Werksbereifung meldet jedes Korn/Rille auf der Straße exakt an das Popmeter...kommt sehr weich am Kurvenrausgang, liegt dank einstellbarem Lenkungsdämpfer superstabil an/in der Hand, baut dann passgenau auf mit der Leistung und feuert ab 7K upm eine PS und NM Woge völlig frei und ungehemmt direkt bis in den Begrenzer, daß man sich immer wieder wundert...für eine Monster. Ducati hat hier klar auf Sport gesetzt. Das kann einem auf den Senkel gehen oder man findet es nach einer (bei mir diesmal ungewöhnlich langen) Eingewöhnungsphase irgendwann cool. Es sind 2 unterschiedliche Konzepte/Abstimmungen innerhalb einer Gattung, die für manche auf den ersten Blick sehr nahe beieinander liegen...es aber nicht unbedingt sind...hier hilft nur, im Vorfeld Prio´s zu setzen, Probefahrt machen und dann entscheiden. Wenn die S passt (ohne Probefahrt der R weil z.B. gerade nicht möglich) -so what?- zuschlagen und freuen. Wer im Gegenzug noch NICHT völlig überzeugt ist von Sitzposition, Abwinkeln, Kurvenstabilität, Leistungsentfaltung, der Notwendigkeit/Spaßhaben am QS dem könnte eine Probefahrt mit der R weiterhelfen.
  6. VauZwei

    Leerlauf Monster 1200 S / MY17

    Das Thema kenne ich nur zu gut. Wollte eh noch ein Update dazu schreiben für M1200R Im Stehen an der Ampel mit laufendem Motor: a) Die ersten paar 100km nach Abholung zu 99% kein Leerlauf reinzubekommen. (Auf den ersten 25km nach Kaltstart zu 100%. Habs dann immer gelassen beim Warmfahren) b) 700-1.000km es klappt immer besser (Quote zu 80% auf Anhieb geht er rein). Dann erfolgte Kundendienst mit Ölwechsel. c) 1.000-3.000km zu 90% kein Leerlauf reinzubekommen. d) 5.000-8.000km: Leerlauf zu 50% auf Anhieb möglich, zu 50% Spielchen 1. / 2. / 1. dann erst N. e) ab 10.000km: Leerlauf wenn sie gut warm ist zu 80% auf Anhieb möglich, zu 20% Fummelei mit 1. / 2. / 1. dann erst N. Knöchernes Getriebe braucht nach bisheriger Erfahrung dem Anschein nach 10TKM bis es eingefahren ist und arbeitet erst fluffig wenn gut warmgefahren. Dafür fühlt es sich insgesamt viel knackiger an als die Lummelweichschaltungen meiner Japaner. Werde berichten was nach dem nächsten Ölwechsel passiert. Gruß Uwe
  7. Jau. Starte vorrs. 10 Uhr. Bissle Gäu, Platte und Glems besuchen. Am Mittag irgendwann Rückzug wenns zu warm und zu voll wird ;-)
  8. VauZwei

    Monster 1200R Umbauthread

    Nö, sonst wären es Unterkleber... *duck und wech*
  9. VauZwei

    Komme grad vom Fahrwerkspezialisten...

    Hi Micha, z.B. RU Motorradshop in Lubu. Sprich mit Ralf über Dein Problem bzw. Deine Verbesserungswünsche. Neben dem Werkstattbetrieb macht er regelmäßig Rennabnahmen, ist früher selbst aktiv gefahren und hat mir u.a. eine Gabel optimiert mit anderen Federn und Öl. Sagst nen Gruß von mir....Uwe
  10. VauZwei

    Chosen's dunkle Seite der Macht...

    nö, schon genau das Faultier hier... https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:2_toed_sloth.jpg
  11. VauZwei

    Akrapovic Monster 1200 MY17 & R

    Monster-Basti schrieb: Wie ist der Unterschied zwischen dem Akra und dem Remus? Natürlich beide ohne DB und ohne kat. Update: Der KAT ist jetzt bei REMUS reingelötet, anstelle nur reingeschoben ins Verbindungsrohr...
  12. VauZwei

    Chosen's dunkle Seite der Macht...

    Die Chopper Fraktion fährt Ape-Hänger, der Oli einen Fauli-Hänger (=Faultierlenker, die hängen auch immer nach unten) 🙂 PS: Ich find im Hintergrund das Kermitfahrrad und den Rat-Roller gut 😰
  13. VauZwei

    Monster 821 zieht nach rechts

    Ok, mal ein paar Gedanken, was ich im Vorfeld so probieren würde, wenn ich das Problem hätte... Um das eigene Empfinden zu überprüfen....a) kurz mit einer anderen 821 zum Vergleich fahren b) mit einem Freund kurz tauschen, der einen (ganz) anderen Maschinentyp fährt. Stimmen Luftdruck und Profil, ist die Gabel nicht verspannt bzw. richtig eingespannt und fluchtet das Hinterrad, Lenkkopflager sauber vorgespannt und technisch i.O. und stehen Deine Füße mit gleicher Last auf den Rasten, sollte ein halbwegs ordentlicher Geradeauslauf möglich sein. Zieht sie bei allen Geschwindigkeiten auf eine Seite ? z.b. 30, 50,70, 100 km/h und immer gleich stark? Kannst Du den Rechtsdrall mit ordentlich Druck auf die Linke Fußraste ausgleichen und geradeaus fahren? Falls ja, wenn der Druck nachlässt fährt sie dann kurz geradeaus und fängt dann wieder an nach rechts wegzuziehen? Wenn man sich aus der lenkerorientierten Position aufrecht hinsetzt oder sogar einen Ticken nach hinten lehnt, lässt der Rechtsdrall dann nach und das Moped lässt sich mit der Hüfte nach ggf. einer kleinen Kurskorrektur geradeaus steuern? Es gibt Mopeds/Konfigurations-Konstellationen, die Laufen quasi von selbst superstabil geradeaus, und eher "nervöse" oder schwerfällige welche wo man mit etwas Korrektur geradeaus fahren kann, sofern man sich ruhig und exakt ausbalanciert verhält oder die Maschine einmal auf Kurs gebracht hat. Man sollte den Vorgang mehrmals wiederholen auf unterschiedlichen Fahrbahnbelägen/Abschnitten einer Tour. Sollte aber trotz ausbalancieren bzw. leichter Fahrerunterstützung die Maschine immer noch so starken Drall in eine Richtung haben, so das man am Ende mit dem Lenker eingreifen/abfangen MUSS, dann wäre in meinen Augen etwas nicht i.O. PS: Aber vielleicht liegts am rechts montierten schweren Auspuff, meiner wog satte 8kg. Der neue nur 1,6kg.......nur Spaß ;-))))
  14. VauZwei

    Benzinfördersystem aka Intankgedönse

    Hi Myrto, laut Ductai Katalog sieht es für die 620 i.e. und 620s i.e so aus im Katalog:
×

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use.